Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

15. Oktober 2019

Gegen 15.50 Uhr zieht ein großer Schwarm Kraniche (mind. 700. Vögel) über Lohne hinweg (H. und H. Vierhaus)


Am Nachmittag fünf Keile Kraniche mit etwa 600 Vögeln über dem Möhnesee bei Delecke. (V. Brockhaus)

Kraniche (V. Brockhus)Kraniche (V. Brockhaus)


In den Ahsewiesen zwischen 13.15 Uhr und 15.00 Uhr:19 Nilgänse, 2 Kanadagänse, 8 Zwerggänse, 1 Graureiher, 1 Silberreiher, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, 5 Fasane (4/1), 4 Wiesenpieper, 3 Singdrosseln,4 Stieglitze, diverse Zilpzalpe (U.Kuhls)

Singdrossel (U. Kuhls)Zwerggänse (U. Kuhls)Zwerggänse (U. Kuhls)

14. Oktober 2019

8 Zwerggänse bei Sonnenaufgang in den Ahsewiesen (W. K. Suermann), dort auch zwischen 13:00 und 14:30 Uhr (H. Meierjohann). Um 17:10 Uhr 78 Kraniche nach Westen fliegend (M. Bunzel-Drüke u.a.)

 Zwerggänse (W. K. Suermann)Zwerggans (H. Meierjohann)Zwerggans (H. Meoerjohann)Zwerggans (H. Meierjohann)Zwerggans (H. Meierjohann)Zwerggans (H. Meierjohann)


Am Enser See zwischen 12.00 und 12.20 Uhr: 1 Graureiher, 1 Silberreiher, 6 Kormorane, 21 Zwergtaucher, 2 Höckerschwäne, 20 Stockenten (9 m,11 w). 28 Reiherenten (7 m, 21 wf), 16 Blässhühner und 2 Teichhühner. (M. Baule)


Über Bad Sassendorf 15:30 Uhr ca. 80 Kraniche Nordost ziehend (H. Illner).

13. Oktober 2019

In der Klostermersch 21 Höckerschwäne, 36 überfliegende Blässgänse, 6 Nilgänse, 1 Trauerschwan, 197 Stockenten, 45 Schnatterenten, 14 Pfeifenten, 28 Krickenten, 11 Löffelenten, 58 Reiherenten, 13 Graureiher, 13 Silberreiher, 1 Rohrdommel, 16 Kormorane, 3 Zwergtaucher, 3 Haubentaucher, 4 Mäusebussarde, 1 diesj. m und 1 diesj w Habicht, 7 Sperber, 1 wf Kornweihe, 39 Blässhühner, 5 Teichhühner, 3 Waldwasserläufer, 2 Eisvögel, 5 Feldlerchen, 1 m Schwarzkehlchen, 2 Gebirgsstelzen, 2 Rauchschwalben, ca. 190 Stieglitze, 65 Erlenzeisige, 3 Kernbeißer, 4 Goldammern, ca. 200 durchziehende Wiesenpieper und > 500 Buchfinken, 3 Nutrias, 1 später Admiral; ein einsamer Kanufahrer scheuchte alle Enten auf der Lippe auf; nach seiner Passage waren nur noch einige Blässhühner zu sehen. (M. Bunzel-Drüke, C. Husband, O. Zimball)

Weiblicher Sperber (M. Bunzel-Drüke)Silberreiher (M. Bunzel-Drüke)Stieglitz in Wilder Karde (M. Bunzel-Drüke)


 Zwischen Lippstadt und Benninghausen: 1 Haubentaucher, 1 Eisvogel, 1 Graureiher, 1 Silberreiher, 1 Nutria, 21 Höckerschwäne, 2 Kormorane, 7 Großlibellen, davon 1 Grüne Flussjungfer (E. Teigeler)

Graureiher (E. Teigeler)


Am Enser See: 2 Silberreiher, und ein Scharmützel zwischen 1 Fischadler und 1 Sperberweibchen (Herr Wermelt, M. Baule)


Während einer Wanderung durch das Hevetal, bei sehr milden Temperaturen um die 18° Grad, folgende eher mäßige Beobachtungen: ~120 Erlenzeisige in vielen kleineren Trupps, 16 Fichtenkreuzschnäbel in einem geschlossenen Trupp, > 12 Bergfinken, 9 Schwarzkehlchen an insgesamt 3 Stellen, 5 Distelfinken, 4 Gimpel, 2 Rotdrosseln, 2 Kolkraben, 2-3 Sperber, 1 Hausrotschwanz und lediglich je 1 Bunt-, Grün- und Schwarzspecht. Zuggeschehen hier dominiert von Buchfinken und nur wenigen Wiesenpiepern, dafür aber immerhin noch 3 Baumpieper. Um genau 8:00 Uhr eine nach SW überhinfliegende dj. Kornweihe. Vor der Wanderung fallen mir am Nordufer des Möhnesees noch dutzende Fledermäuse auf, die hier vor Sonnenaufgang noch ihre letzten Jagdflüge unternehmen. Am Nachmittag auf "Nachbars-Schornstein" in Wickede noch 1 Rauchschwalbe, die sich bei den böigen Südwinden hier wohl kurz ausruhen wollte. (Marvin Lebéus)

 Relativ große Blindschleiche am Wegesrand im Hevetal (M. Lebéus) Vorbeirauschender Schwarzspecht (M.Lebéus)Ziehende diesjährige Kornweihe über dem Arnsberger Wald (M. Lebéus)Ruhende Rauchschwalbe (M. Lebéus)

12. Oktober

In den Ahsewiesen: 14 Silberreiher, 6 Graureiher, die 8 Zwerggänse, 9 Nilgänse, ca. 80 Stockenten auf der Ahse, 9 Schnatterenten, 2 Reiherenten, 6 Krickenten, 1 Waldwasserläufer, 1 Teichhuhn, 1 Zwergtaucher, 1 Eisvogel, 15 überfliegende Kiebitze. Es wurden zahlreiche Greifvögel beobachtet, bestimmt z.T. durchziehend: 4 Rotmilane, mind. 20 Mäusebussarde, 6 Turmfalken, 2 diesj. Wanderfalken, 1 diesj. Habicht, mind. 8 Sperber. Außerdem wurde zusätzlich zu einer wf Kornweihe eine diesj. Weihe beobachtet, die schon gestern anwesend war, bei der es sich anscheinend um einen Kornweihen/Steppenweihen-Mischling handelt. An Kleinvögeln konnten mind. 5 Schwarzkehlchen, 2 Gartenrotschwänze, mind. 10 Zilpzalpe, über 10 Rohrammern und ca 15 Goldammern beobachtet werden. Es gab außerdem einen starken Durchzug von Wiesenpiepern und Buchfinken, sowie Feldlerchen und Bachstelzen (C. Husband, M. Bunzel-Drüke, A. Müller, O. Zimball)

Diesjährige Nilgans scheucht die Zwerggänse auf. (M. Bunzel-Drüke)Nilgans in Aktion: Sie vertrieb nicht nur Zwerggänse, sondern sogar Bachstelzen. (M. Bunzel-Drüke)Rundflug der Zwerggänse (M. Bunzel-Drüke)Junge Weihe zweifelhafter Artangehörigkeit (M. Bunzel-Drüke)Rückenansicht der Rätselweihe (M. Bunzel-Drüke)Die Flügel sind typisch Kornweihe, aber der helle Kragen und der kaum gezeichnete Bauch sehen aus wie bei einer Steppenweihe. (M. Bunzel-Drüke)


 Auf einem Feld zwischen der Bauernschaft Hacheney und Nateln 2 Kolkraben (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


 In den Ahsewiesen: 8 Zwerggänse, Schwarzkehlchen und 1 Hausrotschwanz. (G. Reinartz)

Hausrotschwanz (G. Reinartz)Schwarzkehlchen (G. Reinartz)Zwerggänse (G. Reinartz)

11. Oktober 2019

In den Ahsewiesen sind die ersten acht Zwergänse eingetroffen (B. Beckers, C. Härting)

Zwerggänse in den Ahsewiesen (Foto: B. Beckers)Vor dem Schlafen gehen ein gemeinschaftliches Trinken (Foto: B. Beckers)

9. Oktober 2019

Früh morgens in den Ahsewiesen 2 Silberreiher und 5 Turmfalken (H. Regenstein)

Turmfalke in den AhsewiesenSonnenaufgang in den Ahsewiesen um 7:45 (H. Regenstein)


Am etwa halb gefüllten Möhnesee (Stauinhalt bei 69 Mio m³) im Rahmen der Wasservogelzählung 70 Höckerschwäne, 370 Kanadagänse, 325 Graugänse, 3 Tundrasaatgänse, 79 Nilgänse, 3 Rostgänse, 25 Löffelenten, 35 Schnatterenten, 28 Pfeifenten, 5 Krickenten, 470 Stockenten, 51 Tafelenten, 410 Reiherenten, 4 Schellenten, genau 30 Gänsesäger, 48 Zwergtaucher, 270 Haubentaucher, 1 Schwarzhalstaucher, 25 Graureiher, 1 Silberreiher, 415 Blässhühner, 4 Teichhühner, 95 Kormorane, 1 juv. Sandregenpfeifer, beachtliche 25 Alpenstrandläufer (ganz überwiegend oder alle diesj.), 1 Flussuferläufer, 1 Grünschenkel, 540 Lachmöwen, mind. 5 Silbermöwen, 1 Mittelmeermöwe im 1. KJ, 2 Heringsmöwen (1 ad., 1 im 1. KJ), ein rufender Schwarzspecht, eine rufende Weidenmeise (W. Pott).


Auf einer Kleegrasfläche östlich von Dinker 13 Silberreiher und 3 Graureiher auf Nahrungssuche. Dort auf einer Ackerfläche ca. 30 Kiebitze (C. Härting, N. Jaworski).

7. Oktober 2019

Heute morgen in den Ahsewiesen 2 Silberreiher am Teich beim Berwicker Weg, 5 Turmfalken und 2 Mäusebussarde (H. Regenstein)

 Silberreiher in den Ahsewiesen (H. Regenstein)Turmfalke in den Ahsewiesen (H. Regenstein)


3 Hole-Punch Clouds über der Soester Börde und dem Möhnesee. Ein Hole-Punch ist ein selten zu beobachtendes Wetterphänomen und bezeichnet ein Wolkenloch das sich durch einen deutlichen, ovalen bis runden Freiraum von den umgebenden Wolken– zumeist Altocumulus, seltener Cirrocumulus oder Stratocumulus – absetzt. Ursache ist eine darüber liegende Eiswolke, die dieses Phänomen durch ihre Kälte verursacht. Es wird vermutet, dass das Hole Punch dann durch schnell herabfallende Eiskristalle entsteht. (V. Brockhaus)

Hole-Punch Cloud (V. Brockhaus)Hole-Punch Cloud (V. Brockhaus)


Am Haarkamm E Vierhausen im Rahmen der Zugvogelzählungen (von 7.35-12.05 Uhr bei sonnigem Herbstwetter, aber eher ungünstigem ESE-Wind) u. a. mind. eine Blässgans (rufend), 189 Kormorane, 13 Rotmilane, 6 Sperber, 3 Mäusebussarde, 3 Merline im Grundkleid (darunter ein wohl juv. w), immerhin 1010 Kiebitze (größter Trupp aus 420), 1 Goldregenpfeifer, 1140 Ringeltauben, 12 Hohltauben, 11 Eichelhäher, 180 Dohlen, 2800 Feldlerchen, mindestens 24 Heidelerchen, 24 Rauchschwalben, einzelne Wacholder-, Mistel-, Sing- und Rotdrosseln, 190 Stare, 1 Baumpieper, 72 Wiesenpieper, 1 Gebirgsstelze, 31 Bachstelzen, 590 Buchfinken, wenige Bergfinken und Bluthänflinge sowie 20 Rohrammern durchziehend SW; dort stationär weitere 5 Rotmilane, ein vierter Merlin (wahrscheinlich juv. m bei mehrfacher Jagd auf etwa 700 rastende Feldlerchen) und ein großer Schwarm aus bis zu 600 (!) Bluthänflingen am Haarweg (W. Pott).


Vormittags in den Ahsewiesen u.a.: 2 Zwergtaucher suf der Ahse, 3 Silberreiher, 2 Krickenten, 1 Rotmilan, 14 Mäusebussarde, 9 Turmfalken, 4 Bekassinen, 1 diesj. Neuntöter, 5 Schwarzkehlchen, zahlreiche Singdrosseln, 4-6 Mönchsgrasmücken, 8-10 Zilpzalpe, ca 50 Stieglitze.  Durchzug nach SW 09.00-11.00: 12 Mäusebussarde, 1 Merlin (wahrscheinlich juv. W), ca 200 Kiebitze, ca 300 Feldlerchen, 12 Heidelerchen, ca 150 Wiesenpieper, ca 30 Bachstelzen, ca 100 Stare, ca 300 Buchfinken (C. Husband)

Diesjähriger Neuntöter     (C. Husband)Diesjähriger Neuntöter     (C. Husband)

5. Oktober 2019

Bei dem trüben Wetter sind viele Vögel im Lohner Garten umso munterer. Neben Blau- und Kohlmeisen, Rotkehlchen und weiteren Arten sind es lebhafte Zilpzalpe (mindestens 6), die hier Station machen (H. Vierhaus)

 Einer der Zilpzalpe im Garten (H. Vierhaus)Dieser Zilpzalp nutzt die Pfütze für ein kurzes Bad (H. Vierhaus)Bei dem trüben Wetter wagt sich ein Zaunkönig aus der Deckung (H. Vierhaus)Ein Eichhörnchen mit "Ringelschwanz" mischt auch mit (H. Vierhaus)Wer versucht sich denn da gerade umzubringen? (H. Vierhaus)Achso! Es ist nur eine um diese Zeit sehr heimliche Heckenbraunelle (H. Vierhaus)Singdrosseln genießen die Eibenfrüchte (H. Vierhaus)Und schließlich macht noch ein Eichelhäher eine Stippvisite (H. Vierhaus).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens
NaTour - Naturführungen im Herzen Westfalens
LIFE BOVAR - Ein EU-Projekt des NABU Niedersachsen