Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

30. August 2018

1 ad m Habicht im Talgrund bei Robringhausen und noch Bettellaute eines Mäusebussards.
2 Baumfalken inmitten eines Eichengehölzes bei Herringsen sich im rasanten Flug verfolgend, einer mit Warnlauten wohl aufgrund meines Erscheinens. 
3 Rotmilane von 18:20 bis 18:30 Uhr in ein Laubholz bei Herringser Höfe einfliegend; auch hier noch Bettellaute eines Mäusebussards (H. Illner).


Erneut hat sich eine Wiesenweihe aus unserer Region in der Diepholzer Moorniederung angesiedelt. In einem Triticalefeld zwischen Vechta und Diepholz brütete das Hellweg-Männchen T0 erfolgreich, mit 3 Flüggen, wie Aufnahmen einer Nestkamera zeigen (L. Boldt). Das nestjunge Männchen mit dem weißen Farbring T0 beringte ich im Jahr 2016 in einem Triticalefeld südlich von Beckum. Ein Weibchen mit weißem Farbring brütete erneut im Landkreis Nienburg (erfolglos wegen Prädation des Geleges), ohne dass die Ziffer abgelesen werden konnte (L. Boldt). Wahrscheinlich ist es das Weibchen aus der Hellwegregion (Farbring 21), welches im Kreis Nienburg im Vorjahr erfolgreich brütete (H. Illner).


 An der Lippe im Zentrum der Hellinghauser Mersch u.a. 2 Weißstörche, 1 Eisvogel, 1 Waldwasserläufer; bei den Fisch-Bestandsaufnahmen u.a. 1 Bastard Rotauge x Brachsen (solche Mischlinge kommen bei Karpfenfischen immer wieder vor). (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball)

Wahrscheinlicher Hybrid aus Brachsen und Rotauge; solche Individuen können sich oft fortpflanzen. (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


Am Haarstrang im Raum Erwitte - Geseke u. a. zwei Trupps von Mornellregenpfeifern (1 x 2 ad., 1 x 32, davon 15 ad. und 17 diesjährige), ein Trupp von 6 Brachpiepern und ein Trupp von je 2 ad. Herings- und Mittelmeermöwen (A. Müller).


 An der Hacheney: Eine Schleiereule (W. K. Suermann)

Schleiereule (W. K. Suermann)


Vormittags bei Sommerhof-Robringhausen im Gegenwind Trupps von 8 und 7 Wespenbussarden nach SW ziehend. Mit Laser gemessene Flughöhen des zweiten Trupps (der erste Trupp war geschätzt ähnlich hoch) reichten anfangs von 156 bis 235 m Höhe, dann kreisten sie höher auf rund 300 m Höhe und zogen weiter. In der Nähe 1 fast ad m Rohrweihe jagend und ein Trupp von etwa 10 Rebhühnern (H. Illner u.a.).

29. August 2018

In der Kahlen Mark bei Eikeloh vormittags neben einigen Turmfalken und überfliegenden Wiesenschafstelzen, ein Trupp aus 32 Mornellregenpfeifern (C. Härting, M. Wenner u.a.). In der Nähe u.a. 1 Rotmilan, 2 Mäusebussarde, 2 Turteltauben und 1 Wendehals (C. Härting, M. Wenner). Abends nach einem ausgiebigen Regenschauer in der Kahlen Mark mindestens 17 Mornellregenpfeifer, 1 Brachpieper, rund 25 überfliegende Baumpieper sowie 1 Braunkehlchen (C. Härting, J. Brüggeshemke).

Leider nur die Rückenansicht aber doch deutlich als Wendehals zu erkennen (Foto: M.Wenner).

Um 16:15 Uhr ruhten 36 Mornellregenpfeifer (ca. 10 juv) in einer geschlossenen Gruppe auf einem Acker. (T. Tietz, D. Schmidt)


 An der Lippe an der Rossbachmündung (Hagedornsweg westlich Lippstadt) u.a. 1 Graureiher, 2 Teichhühner, 1 Kleinspecht, 2 Eisvögel, 1 Baumpieper; bei den Fisch-Bestandsaufnahmen viele Hasel und Dreistachliger Stichlinge, auch ein stattlicher Hecht und zwei junge Zander (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball)


 Vormittags zogen über der Woeste an die 30 Wespenbussarde durch. Ein diesjähriger Wanderfalke bei Schmerlecke auf einem Hochspannungsmast (die Bilder sind stark vergrößerte Ausschnitte). Eine Rebhuhnfamilie (= Gesperre) westlich von Klieve (H. Vierhaus).

Ein adulter Wespenbussard über der Woeste, wohl ein Weibchen (H. Vierhaus)Ein junger Wanderfalke bei Schmerlecke auf hoher Warte (H. Vierhaus)

 

 


In der Woeste u.a. 46 Kiebitze, 2 Grünschenkel (B. Beckers)


Nachmittags  Im Winkel: 1 überfliegender Weißstorch, 1 jagende junge Rohrweihe, 1 Mäusbussard, 2 Zilpzalp, 2 Eichelhäher, min. 1 Graureiher (O. Kerber)


 In den Ahsewiesen waren vormittags unter anderem zu sehen: 3 Rohrweihen, 1Rotmilan, 4 Turmfalken, 14 Stieglitze, 1 Klappergrasmücke, 1 Zilpzalp, 3 Kanadagänse, 7 Schwanzmeisen, 5 Blaumeisen, 2 Bachstelzen, 1 Schwalbenschwanz und 1 Goldene 8 (Schmetterling des Jahres 2017) (U.Kuhls)

Die Goldene Acht (U. Kuhls)Klappergrasmücke mit Brillenansatz (U. Kuhls)Rotmilan (U. Kuhls)Zilpzalp mit Augenparasiten (U. Kuhls)Turmfalke (U. Kuhls)Turmfalke (U. Kuhls)Stieglitz (U. Kuhls)


 Abends in den Ahsewiesen:1 Grünschenkel, 2 junge Zilpzalp, 1 Zaunkönig, Gruppe von 12 Fasanen, 2 Ricken, 1 Bock, 2 Feldhasen, 1 Gruppe von min 200 Staren, ca 50 Schwalben, 1 Mäusbussard, 3 Turmfalken, 1 Rotmilan, 1 junge Rohrweihe, 1 Graugans, 2 Kanadagänse (O. Kerber)

 Ein Zilpzalp (O. Kerber)Grünschenkel (O. Kerber) Eine Gruppe von Staren (O. Kerber)Ein Zaunkönig (O. Kerber)

28. August 2018

Heute Morgen am Sommerhof 7 Mornellregenpfeifer (Ralf Joest); etwa eine Stunde später 8 Vögel, die plötzlich aufflogen - danach landeten 10 Regenpfeifer! Nach einer weiteren halben Stunde kam noch ein Mornell angeflogen und gesellte sich zu den anderen. Von den insgesamt 11 Mornells war einer sicher und einer wahrscheinlich diesjährig, alle anderen waren adult; in der Nähe 1 ad. Heringsmöwe. (M. Bunzel-Drüke, C. Härting) Am Spätnachmittag waren noch 10 Mornells anwesend, sie ruhten und waren kaum zu sehen. (M. Bunzel-Drüke)

Adulte Mornellregenpfeifer im Vorbeiflug - nicht ganz scharf, leider. (M. Bunzel-Drüke)Da waren es plötzlich 10: Mornellregenpfeifer am Sommerhof (M. Bunzel-Drüke)Adulter Mornellregenpfeifer (M. Bunzel-Drüke)Diesjähriger Mornellregenpfeifer (M. Bunzel-Drüke)


Am Möhnesee vormittags u. a. 28 Höckerschwäne, 22 Schnatterenten, 6 Krickenten, 9 juv. Löffelenten, 9 Tafelenten, 305 Reiherenten, 1 Schellente, immerhin 32 Zwergtaucher, 175 Haubentaucher, 1 juv. Schwarzhalstaucher, 20 Graureiher, 1 Silberreiher, 6 juv. Flussregenpfeifer, beachtliche 28 Flussuferläufer, 6 juv. Grünschenkel, 1 Waldwasserläufer, nur 165 Lachmöwen, 5 ad. Silbermöwen, 6 Heringsmöwen (5 ad., 1 juv.), 2 juv. Trauerseeschwalben, ein kurz rufender Grauspecht, 1 singende Weidenmeise, 1-2 sing. Sommergoldhähnchen (W. Pott).


 In der Baage: zahlreiche Waldbrettspiele sowie eine Große Heidelibelle (w) (V. Brockhaus)

Grosse Heidelibelle (w) (V. Brockhaus)Waldbrettspiel (V. Brockhaus)


In der Disselmersch eher wenige Libellen bei der Bestandsaufnahme, auch keine Grüne Flussjungfer. Sehr erfreulich aber: An dem beschrankten Feldweg unterhalb der Brücke bei Lippborg - Südseite der Lippe - ein Schwalbenschwanz bei der Eiablage. In der Umgebung waren 6 weitere Eier zu finden, alle an jungen Wilden Möhren. Unerfreulich: Eine Schmuckschildkröte (Panzer > 25 cm) in einem Gewässer im östlichen Teil (A. Rödel).

Schwalbenschwanz (Papilio machaon) bei der Eiablage (A. Rödel)Schwalbenschwanzei (A. Rödel)Schwalbenschwanzei auf Wilder Möhre (A. Rödel)Wasserschildkröte (A. Rödel)


In den Ahsewiesen u.a. 1 Waldwasserläufer, 1 Kiebitz, ca. 10 Schafstelzen, 4 Krickenten, 2 Rohrweihen (1 m, 1 dj), 1 Rotmilan, mind. 12 Schwalbenschwänze, die Sumpfschrecke ist flächig aus den Flächen im Kernbereich zu hören (B. Beckers)


Abends in Lippborg ein Waldkauz rufend (B. Beckers)

27. August 2018

Auf einer Ackerfläche südlich von Eikeloh: konnte ich von ca. 14:45 - 18:00 Uhr einen Trupp von 11 Mornellregenpfeifern gut beobachten. Nach einer langen Ruhephase bewegten sich die Vögel gegen Abend Futter suchend bis auf ca. 30 m auf mich zu. Wahrscheinlich waren 2 Juvenile, der Rest Adulte, wobei mindestens 4 Weibchen gewesen sein könnten, da die starke Schwarzfärbung der Bäuche auffiel. (T. Tietz)


In der Woeste: 1 Schwarzstorch (dj., aber ein anderer Jungvogel als am Tag davor), 3 Grünschenkel und 1 Zwitscherschrecke. Klostermersch und Hellinghauser Mersch: insgesamt 3 Fischadler.

Vormittags ebenfalls Mornells (mind. 6) südlich Eikeloh (H. Vierhaus, H.O. Rehage, M. Lindenschmidt, P. Pavlovic, R. Rudolph, J. O. Kriegs)

 Auge in Auge mit einer Zwitscherschrecke (J. O. Kriegs)Zwitscherschrecke am Baum (J. O. Kriegs)Zwitscherschrecke (J. O. Kriegs)


 An der Lippe in der Osthäfte der Lusebredde (westlich Lippstadt) 6 Höckerschwäne (ein Paar mit 3 nicht flüggen Jungvögeln und 1 immat.), 3 Schnatterenten, ca. 40 Stockenten, 1 Reiherente, 2 Haubentaucher (einer davon brütend), 2 Zwergtaucher, 4 Kormorane, 1 Graureiher, 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, ca. 20 Teichhühner, ca. 45 Blässhühner, 1 Grünschenkel, 1 Flussuferläufer, 2 Eisvögel, ca. 110 Mehlschwalben, 30 Rauchschwalben, 50 Uferschwalben; 10 Bachstelzen und mind. 22 Schafstelzen nahrungssuchend auf Beständen des Kammlaichkrauts auf der Lippe; bei den Fisch-Bestandsaufnahmen viele junge Nasen und etliche Barben, aber nur wenige junge Rotaugen und Flussbarsche (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball)


Am Haarkamm zwischen Vierhausen und Gerlingen morgens u. a. 1 BP Rebhühner mit 3 diesj., 3 Rohrweihen (1 immat. m, 1 ad. w, 1 juv.), 6 Rotmilane, 8 Mornellregenpfeifer (4 ad., 4 diesj.), 5 Braunkehlchen und 4 Steinschmätzer (W. Pott, R. Biermann, G. & M. Wenner).

26. August 2018

In der Meermersch und in der Brinkmersch vereinzelte Schwalbenschwänze. In der Brinkmersch 25 Schafstelzen. Auf einigen extensiv genutzten, wechselfeuchten Flächen gibt es dieses Jahr große Vorkommen der Wiesensilge, eine typische Stromtalpflanze. (B. Beckers)

Schwalbenschwanz (Foto: B. Beckers)Schwalbenschwanz (Foto: B. Beckers)Auf einigen Naturschutzflächen gibt es große Vorkommen der Wiesensilge (Foto: B. Beckers)Wiesensilge (Foto: B. Beckers)


In der Klostermersch u.a. 3 Schwarzstörche nach Westen, 1 junger Fischadler flußabwärts fliegend, 2 junge Kampfläufer, 6 Flußuferläufer, 2 Waldwasserläufer, 7 junge Neuntöter, ca 220 Mehl- und ca 50 Rauchschwalben, 2 Baumpieper, 28 Schafstelzen, 1 Gebirgsstelze. Außerdem viele Hauhechelbläulinge und Kleine Kohlweißlinge, 14 Waldbrettspiele und 3 Postillons (C. Husband)


8 Mornellregenpfeifer bei Ruhne. (D. Kötter)


Über dem Norden von Soest 2 Schwarzstörche segelnd (R. Loerbroks)

24. August 2018

Auf und über dem Weidegelände von Wamel 2 Sperber, die einen Turmfalken 'hassen' (H. Abeler)


 An der Lippe zwischen Herzfeld und Kesseler 3 Teichhühner, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze (M. Bunzel-Drüke)

23. August 2018

Im Osten der Klostermersch 2 Nilgänse, mind. 150 Graugänse (die von irgendetwas im Westen der Klostermersch aufgescheucht worden waren), ca. 40 Stockenten, 5 Graureiher, 1 Weißstorch, 1 Fischadler (der wohl im Schutzgebiet übernachtet hatte), 1 Rotmilan, 1 Mäusebussard, 1 ad. m Habicht, 1 Baumfalke, 15 Blässhühner, 3 Teichhühner, 4 Flussuferläufer, 2 Waldwasserläufer, 1 Kleinspecht, 2 Eisvögel, 1 kreisender Schwarm von ca. 500 Dohlen an der Grenze Hellinghauser Mersch/Klostermersch, ca. 60 Rauchschwalben, ca. 20 Mehlschwalben, 1 Gebirgsstelze, 1 Zilpzalp mit Herbstgesang, 4 Baumpieper, 1 Grüne Flussjungfer am Bettenberg; bei den Monitoring-Befischungen viele Steinbeißer und Gründlinge, einige junge Nasen, insgesamt aber weniger diesjährige Fische als in durchschnittlichen Jahren (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball).


Frühmorgens (ab 5:59 Uhr) nur noch 1 m ad Wiesenweihe und 1 immature w Rohrweihe vom Schlafplatz östlich von Geseke, einem Zuckerrübenfeld, auffliegend.
Über den Haarkamm südöstlich von Vierhausen 9:55 Uhr 1 Wespenbussard ca. 80 m hoch nach Südwest ziehend.
Eine Familie mit 5 Rebhühnern in einem verkrauteten Stoppelfeld südöstlich von Vierhausen (am Vorabend in der Nähe eine Familie mit 10 Jungen und 2 Altvögeln).
Bei Ruhne 1 diesj. Rotfußfalke in einem Rapsstoppelfeld sitzend, der einige Male spielerisch von einem Turmfalken angeflogen wurde.
Nördlich Schlückingen 1 ad m Wiesenweihe ruhend nach einer Mahlzeit (H. Illner).
Rotfußfalke bei Ruhne (23.8.2018, H. Illner)


In den Ahsewiesen 1 Dunkler Wasserläufer im SK, 2 Rohrweihen (1 ad. m, 1 diesjährige), 4 Mäusebussarde, mind. 13 Turmfalken (davon viele diesjährige Jungfalken), 5 Schwarzkehlchen ( 1 ad. m und 4 Jungvögel), 1 imm. Rotmilan - insgesamt waren viele Jungvögel zu beobachten. (O. Kerber)

Turmfalke (O. Kerber)Dunkler Wasserläufer (O. Kerber)Rotmilan im Flug (O. Kerber)Schwarzkehlchen (O. Kerber)

Abends im Winkel mind. 50 - 70 Schwalben (Rauch-, Mehl- und Uferschwalben), 1 Lachmöwe, 5 Graureiher, 1 Rotfuchs, 2 Rohrweihen (1 ad. m, 1 diesj.), 3 Ricken, 4 Schwarzkehlchen, 1 m Fasan (O. Kerber)

Rohrweihe (O. Kerber)Ricke (O. Kerber) die zweite Rohrweihe (O.Kerber)

22. August 2018

Am Haarkamm E Vierhausen im Rahmen einer stichprobenartigen Zugvogelzählung (6.35-8.35 Uhr) u. a. ein Trupp aus 5 Silberreihern, 6 Kormorane, 3 Hohltauben, 64 Rauchschwalben, 9 Mehlschwalben, immerhin 5 Brachpieper, 63 Baumpieper, 46 (Wiesen-)Schafstelzen und 14 Bluthänflinge durchziehend nach SW. Dort stationär zwischen Vierhausen und Gerlingen u. a. 1 m Rohrweihe im 2. KJ, 2 Rotmilane, 1 Schwarzmilan und gleich 2 juv. Rotfußfalken. Außerdem 3 Mornellregenpfeifer (unbestimmten Alters) kurz rufend kreisend westlich des Heideröschens (10.08 Uhr), dann hoch und weit abziehend nach Westen (W. Pott).


Um 12 Uhr  schraubte sich 1 ad m Wiesenweihe an der A 44 nordöstlich von Oestereiden ohne Flügelschlag auf über 400 m Höhe, um dann nach SSE zu gleiten.
Zwischen Westereiden und A 44 mittags u.a. ca. 800 Mehlschwalben (meist 20 bis 200 m hoch jagend), ca. 500 Rauschschwalben (meist 5 bis 50 m hoch jagend), 1 diesj. und 1 wf Rohrweihe, 2 Rotmilane, 2 Kolkraben und 1 Baumfalke, der 30 Minuten lang erfolglos Schwalben jagte. Der Falke kreiste in Höhen von etwa 100 bis 200 m, wobei er mehrfach von Mehlschwalben im Sturzflug bis auf etwa 20 cm angeflogen wurde, um dann im schnellen Sturzflug eine Schwalbe zu verfolgen. Die Schwalbenwolke bewegte sich vor allem über Ackerbrachen.

Nach 18 Tagen Schienung eines gebrochenen Beines durch Dr. Dieter Hegemann und Versorgung in der ABU-Pflegestation konnte heute die fast flugfähige junge Rohrweihe wieder an ihrem Brutplatz, einer Dauerbrache im Lohner Klei, in die Freiheit entlassen werden. Es zeigte sich, dass zwei Nestgeschwister kurz vorher Beute vom Männchen bekommen hatten, so dass sicher davon auszugehen ist, dass auch der Pflegling von den Eltern weiter versorgt wird. Es gab in der Hellwegregion nur noch eine weitere ähnlich späte Brut der Rohrweihe. Am Brutplatz bei Heintrop flogen die Jungen dank der Einrichtung einer Schutzzone im Haferfeld durch den Bewirtschafter aus. Das Brutmännchen war heute am Brutfeld, das inzwischen komplett abgeerntet ist, zu beobachten. Die drei Jungen haben ausreichend Deckung in der benachbarten Dauerbrache (H. Illner)
Junge Rohrweihe mit verheiltem Beinbruch am Freilassungsort bei Lohne (22.8.2018, H. Illner)


An der Lippe zwischen Benninghausen und Herzfeld: 1 Graureiher, 1 einzelne Kanadagans,3 Kiebitze, insgesamt 19 Grüne Flussjungfern, von denen wiederum einige dem Kanu einen Besuch abstatteten,  und etwa 8 Große Königslibellen  von denen 3  kurz vor Herzfeld zu beobachten waren.
1 Kleinlibelle flog in ein Spinnennetz und befreite sich, in dem sie nach und nach systematisch die sie gefangen haltenden Fäden durchbiss. (E. Teigeler)

Drei Kiebitze am Ufer (E. Teigeler)Kleinlibelle befreit sich aus einem Spinnennetz (E. Teigeler)grüne Flussjungfer (E. Teigeler)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens