Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

31. Mai 2017

Bei einer Revierkartierung im Gebiet Klostermersch-Nord bei Benninghausen sang ein Pirol und verjagte Stare und einen Kuckuck aus verschiedenen Bäumen. U.a. 6 Neuntöter-Reviere und 67 Sumpfrohrsänger-Reviere. 1 jagender Baumfalke (C. Husband)


Auf der Lippe im Norden Lippstadts ein Revierkampf zwischen einem Schwan (das andere Elternteil hielt sich mit den Jungschwänen ganz in der Nähe auf) und einem Schwarm von zahlreichen jungen und alten Kanadagänsen, darunter eine Graugans. Der Schwan trieb die Gänse in kurzer Zeit auseinander, so dass die meisten Jungvögel das Ufer hinaufkletterten oder auch kurzerhand abtauchten. (E. Teigeler)

Revierkampf (E. Teigeler)Revierkampf zwischen Schwan und Kanada-und Graugänsen (E. Teigeler)Revierkampf (E. Teigeler)

Auf der Lippe zwischen Lippstadt und Benninghausen außerdem nur 4 Gemeine Keiljungfern auf der ganzen Strecke unzählige „blaue“ von mir nicht zu bestimmende kleinere Libellen, 2 Schmuckschildkröten auf einem Ast hintereinander sitzend (Höhe Hellinghausen), 1 Krickente m. kurz vor Benninghausen, etwa 10 Uferschwalben vor ihren Nestern fliegend, ein Kormoran (Jahnplatz), 2 Stockentenfamilien (Lippstadt-Nord), 2 Kanadagänse mit Flügelproblemen, Verband von zahlreichen Kanadagansfamilien, darunter eine Graugans, Haubentauchernester (Vögel noch brütend),  4 Blesshuhnnester (Vögel noch brütend) (E. Teigeler)

Haubentaucher (E. Teigeler)Krickente (E. Teigeler)Kanadagansfamilien mit einer Graugans (E. Teigeler)

30. Mai 2017

In den Ahsewiesen nördl. des Pavillons waren heute zwei beringte Störche auf Nahrungssuche.Ein Ring ist lesbar (DEW 5T599), der andere ist zugekotet (W.K. Suermann)

Der Ring dieses Weisstorches ist gut ablesbar (W.K. Suermann)


Die zwei Rohrweihen fliegen immernoch die gleiche Stelle im Gerstenfeld südl. Heintrop an (W.K. Suermann)

Männliche Rohrweihe in der Nähe von Heintrop (W.K. Suermann)Rohrweihe im Flug (W.K. Suermann)


Vormittags südlich von Echtrop ein einzelnes m Rebhuhn. Bei Haarhöfe insgesamt 4 Rotmilane auf einem frisch bearbeitetem Acker auf Nahrungssuche, ein Rebhuhn Paar, ein Kolkrabe sowie ein m Neuntöter in einer Hecke. Abends ruft ein Rebhuhn bei Schwefe (C. Härting).

Rufender Rebhahn auf dem Acker- im nächsten Moment flog er plus Partnerin auf ein benachbartes Weizenfeld... (C. Härting) ...wo beide die Fahrgasse als Laufstrecke nutzen. Zwischendurch ein synchroner Blick nach links ... (C. Härting)  ...und ein Blick nach rechts. (C. Härting)

29. Mai 2017

In der Klostermersch (Südseite) u.a. 1,2 Gänsesäger, 3,2 Neuntöter, 1 Nutria (M. Bunzel-Drüke)


Morgens im Winkel 8 Stockentenerpel, 2 Schnatterenten (m/w), 2 Blässhühner, 1 Rohrweihe m, 1 Graureiher, 1 Kiebitz, mehrere Sumpfrohrsänger, Rohrammern und Dorngrasmücken, 4 rufende Kuckucke, 4 Bachstelzen, 6 Rauchschwalben, über 50 Mehlschwalben (U.Kuhls)

 Kopulierende Nilgänse (U. Kuhls)Dorngrasmücke (U. Kuhls)Mehlschwalbe (U. Kuhls)Rauchschwalbe (U. Kuhls)Rohrammer (U. Kuhls)Sumpfrohrsänger (U. Kuhls)

Abends außerdem 2 Rehböcke, 1 Ricke, 2 Mäusebussarde (auch mit Beute), min 3 Rohrammern (2m/1w), 1 Graureiher, mind. 6 Stockentenerpel, 1 Schnatterentenpaar, 3 Nutria, 2 Blässhühner (O. Kerber)


Nachmittags in der Disselmersch 3 Grauganspaare mit Pulli (6, 2, 2), 8 Schwäne, 2 Kormorane, 2 Reiherentenpaare, Nilganspaar mit 2 Pulli, 2 Mäusebussarden, 1 Rotmilan, 2 adulte Weißstörche mit 3 Jungen + 1 Durchzügler

Die Storcheneltern sind bei dieser Hitze ziemlich im Stress; die Brut will versorgt und vor allem auch erfrischt werden, sodaß auch beide Eltern teilweise unterwegs sind. (O. Kerber)

Auf dem Weg zur Suche nach Futter und Erfrischung für den Nachwuchs (O. Kerber)Wartende Jungvögel (O. Kerber)Endlich gibt's eine Erfrischung (O. Kerber)


In der Pöppelsche ein Schwalbenschwanz und eine Turteltaube (A. Rödel)

Turteltaube (A. Rödel)

28. Mai 2017

Auf der westlichen Freifläche ("Mark") im Weidegebiet Kleiberg u.a. 1 Mäusebussard, 2 Turteltauben (1 rufend, 1 fliegend), 5,2 Neuntöter, ca. 9 Feldlerchen-Reviere, nur 2 singende Baumpieper, 1 Gelbspötter (M. Bunzel-Drüke)

Neuntöter-Weibchen (M. Bunzel-Drüke)


Bei Sankt Meinolf Gesang von Turteltaube und Waldlaubsänger (M. Bunzel-Drüke)


An unserem Gartenteich in Soest-West ein verhalten singender Teichrohsänger (M. Bunzel-Drüke)


Abends im Winkel ein rufender Wachtelkönig (B. Beckers)


Leider für nur 10 Minuten rasteten am frühen Nachmittag 3 ad. Weißbart-Seeschwalben in der Disselmersch. Die Vögel zeigten sogar kurze Bodenbalz und setzten sich mit gezielten Schnabelhieben gegen die deutlich größeren Lachmöwen durch, bevor sie gegen 14.50 Uhr (ständig rufend) hoch und weit nach WSW abgezogen sind (W. Pott).
Am späteren Nachmittag (16.16 Uhr) konnte auch ich neben 2 Temminckstrandläufern nochmals die 3 Weißbart-Seeschwalben in der Disselmersch beobachten, die bald nach N abflogen (A. Langer).

27. Mai 2017

In den Ahsewiesen hat ein Paar Baumfalken ein Krähennest im nordwestlichen Masten der Stromleitung bezogen. Nördlich der Ahsewiesen eine jagende männliche Wiesenweihe. (J. Drüke)


In der Woeste u.a. 1 Brandgans (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)

26. Mai 2017

Im Süden der Klostermersch u.a. 4 Höckerschwäne, 7 ad. Graugänse und 1 pullus, 2,2 Nilgänse, keine (!) Kanadagänse, 5,3 Schnatterenten, 4 Kormorane, 3 Graureiher, 1 Haubentaucher, im Storchenhorst sind mindestens 2 Jungvögel sichtbar; 3 Mäusebussarde, 3 Schwarzmilane zusammen kreisend und auch rufend, 2 überfliegende Kiebitze, 4 Flussregenpfeifer (1 brütendes Weibchen und 3 Männchen: der männliche Brutvogel versucht, 2 Konkurrenten zu vertreiben), 13,3 (!) Neuntöter, 1 m Schwarzkehlchen, 1 singender Teichrohrsänger (M. Bunzel-Drüke, C. Husband)


In der Nähe von Büninghausen: eine männliche Rohrweihe. (W. K. Suermann)

Eine männliche Rohrweihe (W.K. Suermann)


Auf der Lippe von Bennighausen bis Herzfeld u.a. viele Gemeine Keiljungfern, Kanandagänse mit Kücken und 1 Gebirgsstelze (E. Teigeler)

Gemeine Keiljungfer (E. Teigeler)Gemeine Keiljungfer (E. Teigeler)Eintagsfliege (E. Teigeler)Kanadagansfamilie (E. Teigeler)

25. Mai 2017

In der Feldflur nördlich Geseke mind. 23 Kiebitze aus dem dortigen Brutbestand, von denen gut die Hälfte einen überfliegenden Schwarzmilan effektiv vertreiben. Außerdem ein rufender Wachtelkönig auf einer Brachfläche ("Kiebitzinsel"). Am Brünneken bei Bökenförde ein Rebhuhnpaar auf einer Brachfläche (Ralf Joest).


Im Garten, M.-Völlinghausen, ein Stieglitz (H. Abeler)


In der Hellinghauser Mersch im Blickfeld des Aussichtshügels am Anglerweg 7 m und 1 w Schnatterente, 25 Reiherenten, 10 Kiebitze, 9 Höckerschwäne, 7 Graugänse, 2 Kanadagänse, 2 Blässrallen, 1 Hohltaube, auf dem Weißstorchhorst 2 Altvögel und drei muntere Jungvögel, 4 Rabenkrähen und 1 Graureiher. (J. Drüke)


Nachmittags in der Disselmersch u.a. 2 männliche und eine weibliche Löffelente, 3 Sandregenpfeifer und 1 Zwergstrandläufer. (J. Drüke)


Im Winkel, Lippeaue westlich der Disselmersch, u.a. 1 Paar Schnatterente. (J. Drüke)


Meine erste vorj. w Wiesenweihe, im Bereich Heideröschen-Gerlingen Nahrung suchend. Außerdem 1 vorj. w Wiesenweihe bei Bilme jagend.
Im Windpark Bittingen 1 Wespenbusard 15:10 Uhr bei 18°C und leichtem Nordwind schätzungsweise rund 100 m hoch heranfliegend, dann zusammen mit einem Mäusebussard auf über 280 m (Lasermessung) ohne Flügelschlag hinaufkreisend und nach Südwest hinab gleitend, während der Mäusbussard im Windpark landete. Ebenda 16:00 Uhr 1 Rotmilan mit Beute (einem langen Knochen?) von etwa 50 m ohne Flügelschlag in 7 Min. auf schätzungsweise 500 m hinaufkreisend (dabei nach Süd verdriftet) und dann 5 1/2 Min. nach Südwest hinab gleitend. Außerdem im Windpark 1 Mäusebussard und 1 Turmfalke rüttend.
Westlich Schwefe 1 Rotmilan und 1 Schwarzmilan.
Südöstlich von Röllingsen auf einem Maisacker 8 Rotmilane und 7 Mäusebussarde - einer nahm laufend  mit dem Schnabel etwas Kleines vom Boden auf (H. Illner).
Mäusebussard nach gemeinsamen Kreisen mit einem Wespenbussard im Windpark Bittingen gelandet (25.5.2017, H. Illner)Einige der 8 Rotmilane bei Röllingsen- eine ungewöhnliche Ansammlung zu dieser Jahreszeit (25.5.2017, H. Illner)


In Herzfeld haben die Weißstörche 4 Junge, im Lippborger Gewerbegebiet Rommersch mind. 2 Junge (B. Beckers)


Im NSG Strullbach bei Wickede-Wiehagen ein Teichrohrsänger. (J. Langanki)


In Niederwerries (Hamm) im Horst auf dem Strommast in der Brüggenmersch hat sich erstmals Storchennachwuchs mit drei Jungstörchen eingestellt. (H. Meermeyer)
Storchenfamilie in der Brüggenmersch (H. Meermeyer)

An der Ruhr bei Arnsberg-Neheim: 7 Gänsesäger, 12 Reiherenten (7m, 5w), 3 Wasseramseln, 1 Eisvogel, 2 Teichhühner, 4 Nilgänse, 1 Hybridgans-Paar (Kanada/Grau) mit 5 Pulli, 4 Kanadagänse, 4 Hybrid-Gänse, 2 Graureiher, 2 Kormorane, 1 Stockente (w) mit 8 Jungen, 1 Stockente (w) mit 6 Jungen, 5 Buntspechte, 1 Grünspecht. Außerdem Bachstelzen & Gebirgsstelzen (M. & M. Baule)
Letztjähriger Hybrid aus Kanada/Graugans an der Ruhr (M. & M. Baule) Mehrere Hybride auf der Ruhr (M. & M. Baule) Hybride auf Ruhr (M. & M. Baule)Hybridenfamilie mit diesjährigen Küken (M. & M. Baule)

24. Mai 2017

Bei den Kartierung von Feldvögeln auf Probeflächen nördlich Westereiden ein warnender Baumpieper und ein Schwarzkehlchen auf Vertragsnaturschutzbrachen. Bei Effeln auf einer weiteren Brache ein warnender Wiesenpieper sowie eine rufende Wachtel im Weizen (Ralf Joest).


Auf der östlichsten Freifläche des Weidegebietes Kleiberg ("Roe") u.a. 3 - 4 Neuntöter-Reviere, 8 Baumpieper-Reviere, kein (!) Feldlerchen-Revier, 1 kurz singender Pirol, 1 w Braunkehlchen, 1 Paar Schwarzkehlchen, 1 Turteltaube, die an zwei verschiedenen Stellen rief, 4 Kernbeißer, 1 Turmfalke, 1 Mäusebussard, 1 Rotmilan, 1 immat. Rohrweihe, 1 Graureiher; von 4 Hunden im Naturschutzgebiet wurden 2 an der Leine geführt und 2 ohne Leine laufen gelassen. (M. Bunzel-Drüke)


In der Feldflur östlich von Geseke gelang gestern endlich die Ablesung einer orangenen rechten Flügelmarke einer weiblichen Wiesenweihe, auf der die gelbe Ziffer L8 stand. Die Ablesung war schwierig, weil sich die Flügelmarke teilweise verbogen hatte, so dass etwas von der weißen Unterseite die Sicht versperrte, was anfänglich zu falschen Interpretationen (weißes Symbol) führte. Diese Weihe brütet in einem Bereich, in dem im Vorjahr ein anderes Weibchen mit einer gelben rechten Flügelmarke brütete- welch ein Zufall. Das diesjährige Weibchen wurde im Juli 2013 bei Poppenhausen im Grenzbereich Bayern-Baden-Würrtemberg als Jungvogel markiert (C. Köllner-Krüger).
Dies ist in diesem Jahr schon die zweite Wiesenweihe aus Bayern, die sich in der Hellwegregion angesiedelt hat. Eine dritte, ein Weibchen, hat sich bei Grevenbroich zum Brüten niedergelassen (N. Wolf, T. Brandt). In Mainfranken sieht die Brutsaison und Nahrungssituation für die Wiesenweihe nach derzeitigem Wissensstand sehr schlecht aus (C. Köllner-Krüger), was eine Erklärung für die Umsiedlungen sein könnte.
In einer Feldflur bei Erwitte ist eine weibliche Wiesenweihe mit zwei Flügelmarken mit dem Männchen mit dem weißen Farbring U6 verpaart (siehe Meldung 15.5.2017). Nun erhielt ich die Nachricht von T. Printemps, dass ein Weibchen mit diesen Flügelmarken 2010 in Westfrankreich aufgewachsen ist.
Nördöstlich Geseke brüten 2 Kiebitze auf einem Maisacker, die frühestens Mitte Mai mit der Eiablage begonnen haben können (H. Illner).

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens