Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

19. März 2017

In den Ahsewiesen u.a. 5 Kampfläufer, 9 Alpenstrandläufer, mind. 69 Kiebitze, 4 Rotschenkel, 1 m Rohrweihe, ca, 30 Blässgänse (B. Beckers)


In der Ostmersch 25 Stockenten, 5 Knäkenten, 6 Krickenten, 2 Blässrallen (B. Beckers)


In der Disselmersch nachmittags u.a. 1 Spießente, Krickenten, Pfeifenten, Löffelenten, Schnatterenten, 1 Haubentaucher, 1 Zwergtaucher, 2 Weißstörche, 1 Rotmilan, 9 Kormorane überfliegend, Graugänse, Kanadagänse (A. Böhm)

Heute in der Disselmersch und im Im Winkel Knäkentenerpel, ein übermütiges Reh und ein "sonderbar melierter" Feldhase (W.K. Suermann)

Knäkentenerpel (Foto: Suermann)Knäkentenerpel (Foto:Suermann)Ein übermütiges Reh (Foto: Suermann)Nasser Feldhase: Unter dem verklebten Langhaar schaut die helle Unterwolle hervor. (Foto: Suermann)


Am Zachariassee neben den üblichen Kormoranen, Grau-, Kanada- und Nilgänsen u. a. ein Trupp aus 5 Alpenstrandläufern und eine ziemlich frühe Uferschwalbe (A. Müller, W. Pott).

18. März 2017

Am frühen Morgen - bei leichtem Regen und noch sehr wenig Licht - ein Trupp aus ca. 12 Rotdrosseln auf einer Rasenfläche in Oestinghausen (A. Müller).

Rotdrossel(n) in Oestinghausen (Foto: A. Müller)Rotdrossel (Foto: A. Müller)


In der Disselmersch u.a. 109 Krickenten, 5 (4m, 1w) Knäkenten, 38 Löffelenten, 31 Pfeifenten, 17 (12m, 5w) Schnatterenten, 38 Blässrallen, 2 Zwergtaucher, 1 Waldwasserläufer, 1 Alpenstrandläufer, 15 Kiebitze, 1 singender Wiesenpieper, die beiden Weißstörche auf dem Horst (B. Beckers); mind. 19 Bekassinen (B. Beckers, J. Drüke)


 Am Ostbachtal östlich Ebbinghausen 1 wf Merlin auf einer Straßenbaumspitze oft mit dem Kopf ruckend (vorjährig?) (H. Illner).
Merlin auf Baumspitze östlich Ebbinghausen (18.3.2017, H. Illner)

17. März 2017

Morgens eine frisch totgefahrene m Stockente auf der L 746 (Weslarner Weg) einige Hundert Meter vom Ortsrand von Soest entfernt; im angrenzenden wasserführenden Graben zwei weitere Stockenten gründelnd (H. Illner).


Ein Autofahrerin hatte in den letzten vier Tagen immer auf demselben Acker sitzend einen Rotmilan gesehen. Heute war sie auf ihn zugegangen. Der Greifvogel flog nicht auf sondern lief zu einem Gehölzstreifen, wo er von uns kurze Zeit später aufgefunden wurde. Der Milan hatte sich am Boden geduckt und ließ sich ohne Widerstand greifen. Am rechten Handflügelgelenk des mindestens zwei Jahre alten Milans war eine eingetrocknete Verletzung und eine Verdickung zu erkennen. Er war abgemagert. Sein lehmiger Schnabel und Zunge zeigten an, dass er versucht hatte auf dem Acker Nahrung wie Regenwürmer zu erbeuten. Er wird nun vom Tierarzt Dr. Hegemann versorgt. Der Fundort östlich von Merklingsen liegt an einer Hochspannungsleitung unweit einer Windenergieanlage und einer Landstraße. Womit der Milan kollidiert ist, lässt sich anhand des äußeren Schadensbildes nicht eindeutig sagen. Im Vorjahr brütete der Rotmilan etwa 1,1 km von der Fundstelle entfernt (H. Illner & K. Hemmis). 
Verletzter Rotmilan am Fundort bei Merklingsen; den Kopf runterhängen zu lassen ist eine Eigenart von Milanen in solch einer Situation (17.3.2017,  H.Illner)


 In den Ahsewiesen am frühen Nachmittag u. a. ein geschlossener Trupp aus 10 Kampfläufern (9 m, 1 w) und 4 Alpenstrandläufern (W. Pott). Außerdem neben schon recht zahlreich singenden Zilpzalpen und Rohrammern u. a. mehrere rastende Trupps von Wiesenpiepern, in Summe sicher > 100 Individuen (A. Müller).

Schwarzes Reh mit normal gefärbten Artgenossen in den Ahsewiesen; so dunkel sind die meisten Schwärzlinge nur als Kitze und werden später heller (Foto: A. Müller)Zilpzalp in den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Viele Rohrammer-Männchen zeigen noch bräunliche Federsäume im schwarzen Gesicht (Foto: A. Müller)Weibliche Rohrammer (Foto: A. Müller)Auch die Stare sind noch nicht richtig prächtig gefärbt (Foto: A. Müller)Die Graugänse sieht man derzeit noch meist paarweise verteilt; die Partnerin dieses Männchens brütet vermutlich bereits (Foto: A. Müller)


Mittags zogen bei Lauflinde nördlich Geseke 45 Kormorane nach NO. Dort auch ein juv Wanderfalke welcher mehrmals Angriffe auf einen Trupp Kiebitze und Stare flog, aber keinen Erfolg hatte. Auf einem Getreidefeld bzw. einer Vertragsnaturschutzfläche 3 bzw. 2 Große Brachvögel nach Nahrung stochernd.

Auf einer Vertragsnaturschutzfläche bei Hörste 4 balzende Kiebitze.

Bei Hüttinghausen nun wieder Kiebitze auf der Vertragsnaturschutzfläche: morgens tummelten sich hier 20 Kiebitze, welche zum Teil balzten (C. Härting).


Am Zachariasee 7 Säbelschnäbler in Ruhestellung, wurden dann von 1 Trupp Lachmöwen gestört und gingen dann auf Nachrungssuche, 33 Lachmöwen, 2 Austernfischer, 4 Alpenstrandläufer (wurden bereits am Dienstag gesichtet), 1 Flußregenpfeifer, 1 Goldammer singen, 2 Weißstörche am Horst; in Hellinghausen am Pastorat 2 Weißstörche am Horst ,1 singender Rohrammer (R. Schlepphorst)

16. März 2017

Bei Bönninghausen 1,1 auffliegende Rebhühner. Auf einem Kunsthorst bei Ehringhausen 2 Weißstörche. Bei Sonnenuntergang ziehen ca. 130 Kraniche über Soest Richtung Nordosten (C. Härting).


In den Ahsewiesen u.a. die Blessgänse auf 137 Ex. reduziert, 5 m & 4 w Knäkenten, 34 Krickenten, 4 Pfeifenten, 8 Kampfläufer, 1 Alpenstrandläufer, ca 80 Kiebitze (C. Husband)

Außerdem 1 Rotmilan, 1 Silberreiher, mind. 15 Große Brachvögel, 115 Kiebitze, 9 Kampfläufer, 17 (10m, 7w) Schnatterenten, 10 (5m, 5w) Knäkenten, 1 Zwergtaucher, 152 Blässgänse (B. Beckers)

Weiterhin in den Ahsewiesen min. 8 Große Brachvögel, 2 davon bei der Gefiederpflege, einige trällernd umherfliegend, mehrmaliges Angreifen eines einzelnen Storches der zunächst dem nördlich vom Turm stehenden Horst zu Nahe kam, wurde allerdings auch auf dem südlichen Ausweichhorst z.T. von beiden Horststörchen vertrieben, an der Beobachtungshütte mind. 100 Blässgänse, 1 fast weißer Mäusebussard, 1w Kornweihe (O. Kerber, J. Heinrich)

 Großer Brachvogel (Foto: O. Kerber)Großer Brachvogel (Foto: O. Kerber)Großer Brachvogel (Foto: O. Kerber)Weißstorch (Foto: O. Kerber)Weißstörche (Foto: O. Kerber)Weißstorch (Foto: O. Kerber)Blässgänse (Foto: O. Kerber)


In der Disselmersch u.a. 3 Zwergtaucher, 120 Krickenten, 2m & 1 w Knäkenten, 10 m & 8 w Löffelenten, 49 Pfeifenten, 10 Schnatterenten, lediglich 12 Stockenten, 34 Blesshühner, 22 Kiebitze, 1 Großer Brachvogel, 2 Bekasinnen, 2 Rotmilane, 1 m Sperber, 1 Bergpieper (C. Husband, M. Bunzel-Drüke, N. Pitrowski, O. Kerber, J. Heinrich)

Weiterhin in der Disselmersch Krähen mit einem Krötenmahl, aggressive Verhandlungen unter den Blässhühnern, balzende Krickenten, 3 Bekassine, 3 Bussarde und 2 Rotmilane (wobei ein Rotmilan beim Fressen von einer penetranten Krähe gestört wurde), selbes Schicksal hatte später ein Bussard, der zunächst von einer Krähe immer wieder von hinten an den Schwanzfedern gezwickt wurde, bis schließlich die "Nachbarschaft" ebenfalls einfiel und der arme Greif sich nun 6 Neidern ausgesetzt sah und irgendwann offensichtlich genervt mit der Beute seinen Fressplatz wechselte - eine Krähe versuchte dennoch zweimal ihm die Beute abspenstig zu machen, was jedoch nicht gelang, 1 Kormoran kam gegen Abend ebenfalls noch auf einen Snack (O. Kerber, J. Heinrich)

Höckerschwan (Foto: O. Kerber)Zwergtaucher (Foto: O.Kerber)Krähe mit erbeutetem Frosch (Foto: O.Kerber)Graugänse (Foto: O. Kerber)Blässhuhn (Foto: O. Kerber)Knäkente (Foto: O. Kerber)Krickente (Foto: O. Kerber)Krähe (Foto: O. Kerber)Graureiher (Foto: O. Kerber)Rotmilan an Beute (Foto: O. Kerber)Mäusebussard an Beute (Foto: O. Kerber)Mäusebussard an Beute (Foto: O. Kerber)kämpfende Blässhühner (Foto: O. Kerber)kämpfende Blässhühner (Foto: O. Kerber)Weißstörche (Foto: O. Kerber)Kormoran (Foto: O. Kerber)

Außerdem 4 Zwergtaucher, 145 Krickenten, 56 Pfeifenten, 23 (16m, 7w) Schnatterenten, 2 (1m, 1w) Knäkenten, 16 (10m, 6w) Löffelenten, 1 Sperber, 8 Kiebitze, mind. 12 Bekassinen, 2 Weißstörche (B. Beckers)

Die beiden Weißstörche sammeln immer noch fleißig Nistmaterial (H. Meermeyer)

Weißstorch mit Nistmaterial (H.Meermeyer)Abflug mit Nistmaterial (H. Meermeyer)Landung mit Nistmaterial (H. Meermeyer)


Über dem Wald östlich Bilme 1 w Sperber, 1 m Habicht und 2+2 Mäusebussarde kreisend. Über dem südlich angrenzenden Windpark Bittingen weitere 6 Mäusebussarde kreisend, einer dann wie ein Stein herabstürzend und in den Wald bei Stüttingshof einfliegend. (Zu Einzelheiten der gefährlichen Annäherung eines Bussards und eines Grünsprechtes an dortige Windanlagen hier).
Nordwestlich Vierhausen nur noch 11 Kiebitze (Vortag 28) teils balzend, 5 in dem Wintergetreidefeld und nun 6 auf dem gegrubberten Acker, auf den frisch Mist aufgebracht worden war (erneut ein Hinweis, dass Äcker von Landwirten, die ihre Kühe noch auf Stroh halten, für den Kiebitz positiv sind).
Westlich Westholtum 1 Rotmilan.
Über Soest 18:55 Uhr ca. 230 Kraniche nach Nordost ziehend
(H. Illner).


Der zweite Horst an der Niederwerrieser Brücke in Hamm ist jetzt auch von 2 beringten Weißstörchen besetzt.In der Disselmersch ein jagender Kormoran und eine Krähe, die eine  Kröte erbeutete. Große Brachvögel in den Ahsewiesen (J. Heinrch)

Ein großer Brachvogel in den Ahsewiesen (J. Heinrich)Große Brachvögel (J. Heinrich)Ein Kormoran in der Disslemersch (J. Heinrich)Weißströche an der Niederwerrieser Brücke (J. Heinrich)Eine Krähe mit erbeuteter Kröte (J. Heinrich)

15. März 2017

Vormittags über Oestinghausen ein Trupp aus ca. 50 (eher mehr) Seidenschwänzen niedrig nach Nordost fliegend; eine ausgedehnte Nachsuche im Raum zwischen Herzfeld und Lippborg verlief ergebnislos (A. Müller).


Heute morgen in der Hellinghauser Mersch: 2 Rostgänse (J. Behmer)


Über Hattrop kreisten mittags zwei Weißstörche. Zwischen Enkesen und Paradiese eine jagende w Kornweihe (C. Härting, N. Jaworski).


In den Ahsewiesen u.a. 1 Silberreiher, 172 Blessgänse, 4m & 3 w Knäkenten, 12 Krickenten, 6 Schnatterenten, 2 Reiherenten, ca 150 Kiebitze, ca 80 Stare (C. Husband) Nördlich der Ahsewiesen 1 wf Kornweihe


In der Disselmersch u.a. 2,1 Knäkenten, 17 Löffelenten, 4 Zwergtaucher, 2 Haubentaucher, 1 ad. m Habicht (M. Bunzel-Drüke). Außerdem 14 Schnatterenten, 110 Krickenten, 64 Pfeifenten, 12 Reiherenten, lediglich 18 Stockenten, 15 Kiebitze und 5 Bekassinen (C. Husband)

Begegnung zwischen Bisam und Blässhuhn (M. Bunzel-Drüke)Löffelerpel (und Krickerpel im Hintergrund) (M. Bunzel-Drüke)Löffelenten-Trio (M. Bunzel-Drüke)Storch mit Erlenzweig als Schmuck für das Nest (M. Bunzel-Drüke)


Morgens ein ausdauernd singender Hausrotschwanz nahe der Soester Wiesenkirche. (G. Zosel)


Im gesamten Raum Ebbinghausen, Gut Berkenbusch, Stirpe und Völlinghausen bis zur A 44 nur 2 Kiebitze in einem Stoppelfeld nordöstlich Ebbinghausen (2014 gab es hier noch mehr als ein Dutzend Brutpaare). Insgesamt scheinen die ankommenden Kiebitze wegen des zugenommenen Zwischenfruchtanbaus noch weniger Nahrungsflächen zu haben, denn die weit überwiegend mit Ackersenf bestandenen Flächen sind meist noch zu dicht, weil noch nicht bearbeitet. Nicht günstig dürfte auch das Aufbringen von Totalherbizid zu sein, was in der Hellwegbörde vereinzelt, aber wohl seltener als in den Vorjahren zu sehen ist.
Ackersenffeld, das offenbar mit  Totalherbizid besprüht wird (15.3.2017, H. Illner)

Südlich Lusebrink bei Schmerlecke 1 Silberreiher.
Westlich Gerlingen eine über Raps jagende wf Kornweihe.
Nördlich Vierhausen 12 Bachstelzen und 4 Hohltauben auf einem Bioacker. Nordwestlich Vierhausen 28 Kiebitze, 27 in einem Wintergetreidefeld, 1 in gegrubberten Acker. Westlich Vierhausen 1 m Kiebitz auf einem kahlen Acker.
Westlich Schlückingen 2 Kiebitze (1 kurz balzend) auf einem frisch gegrubberten Acker.
Südlich Werl 16:12 Uhr 1 Rotmilan in den Wald mit noch vorhandenem  Horst einfliegend, in dem er im Vorjahr brütete; der Milan kam über 1 km gradlinig und zügig von Süd ca. 150 bis 200 m hoch angeflogen. Ein weiterer Rotmilan bei Schlückingen (H. Illner).

14. März 2017

An den Klärteichen in Hattrop hat sich ein neues Paar Weißstörche angesiedelt. Außerdem 13 Kanadagänse, 33 Graugänse, 8 Nilgänse, 6 Krickenten, 3 Löffelenten, 64 Reiherenten, 8 Schnatterenten, 11 Tafelenten, 2 Haubentaucher, 7 Zwergtaucher, 2 Höckerschwäne, 15 Blässrallen, 1 Kormoran, 32 Stockenten, 2 Graureiher und 1 Silberreiher (P. Salm).

Das Storchenpaar in Hattop ist mit dem Aufbau des Horstes beschäftigt (Foto: P. Salm)


Nördlich von Heckentrup ein jagendes Rohrweihen-Männchen (C. Husband)


In der Disselmersch war wieder eine fehlfarbene Graugans.
58 Kraniche standen außerdem in den Ahsewiesen. 50 starteten gegen 7:30 Uhr;
um kurz vor 9 Uhr standen die restlichen 8 noch nahe des Turms; außerdem 2 Weißstörche. (W.K. Suermann)

Ein Rohrammerweibchen (W.K. Suermann)Ein Rohrammermännchen (W.K. Suermann)Graugans und eine fehlfarbene Graugans (W.K. Suermann)Kraniche in den Ahsewiesen (W.K. Suermann)Kraniche (W.K. Suermann)Weißstörche auf dem Horst (W.K. Suermann)


Mittags kreiste ein Rotmilan über dem Soester Norden. (C. Härting)


Über dem Stockheimer Bruch bei Geseke ein Rotmilan sowie ein Weißstorch zusammen kreisend, in der Nähe ein Trupp aus 31 rastenden Kiebitzen, sowie 1+1+3+5 Kiebitze auf verschiedenen Feldern zum Teil balzend. Außerdem dort ein Sperber m sowie ein Kornweihen w jagend.

Bei Bönninghausen weiterhin ein Trupp von 95 Kiebitze auf einem Wintergetreidefeld (vgl. Meldung vom 7. März).

Im Osterheuland nördlich Geseke 2 Große Brachvögel, 10 Hohltauben sowie 3+4+2 Kiebitze auf verschiedenen Ackerflächen zum Teil balzend (C. Härting).


In der Woeste u.a 1 Silberreiher, 26 Krickenten, 1 m Knäkente, 2 Schnatterenten (1,1), 11 Kiebitze, mind. 2 Bekassinen (C. Husband)


Am Möhnesee morgens nur noch relativ wenige Wasservögel, darunter 43 Schellenten, knapp 300 Reiherenten und 6 Gänsesäger. Unter 24 Schellenten auf dem Ausgleichsweiher balzte auch erneut der bekannte m Schellenten x Zwergsäger-Hybride, während auf dem Delecker See ein (recht seltener) m Moor- x Reiherenten-Hybride unter 50 Reiherenten zu sehen war (W. Pott).


 1 m Hausrotschwanz in Soest (H. Illner).


Nachmittags am Zachariasee: 44 Kormorane (10 am Nest), 41 Reiherenten, 8 Pfeifenten, 2 Austernfischer, 2 Kampfläufer und 4 Alpenstrandläufer (R. Schlepphorst)


Zwischen Soest-Paradiese und Enkesen 5 Kiebitze, von denen 2 Paare balzten (auf derselben Fläche, wie in den letzten beiden Jahren) (D. Schmidt)

13. März 2017

Etwa 150 Kiebitze auf einem abgeschlegeltem Ackersenffeld östlich von Lühringsen (H. Illner).


In Lippborg ein rufender Kolkrabe (B. Beckers)


In der Disselmersch waren in der Zeit von 6.40 Uhr - 9.00 Uhr zu sehen: ca. 60 Kraniche, 120 Pfeifenten, 20 Löffelenten, 80 Krickenten, 40 Stockenten, 4 Knäkenten, 3 Höckerschwäne, 2 Graureiher, 54 Blässhühner, 11 Lachmöwen, 28 Nilgänse, 18 Kanadagänse, 52 Graugänse, 2 Rohrammern, 6 Wiesenpieper, 2 Bachstelzen (U.Kuhls)

Knäkente (U. Kuhls)Knäkente (U.Kuhls)Kraniche (U. Kuhls)Kraniche im morgendlichen Sonnenschein (U.Kuhls)Löffelente im Flug (U.Kuhls)Löffelenten (U.Kuhls)

Weitere Fotos von J. Heinrich:

Knäkente in der Disselmersch (J. Heinrich)Ein Löffelentenpaar ebenfalls in der Disselmersch (J. Heinrich)Schnatterenten in der Disselmersch (J. Heinrich)


In Dinker sowie in den Ahsewiesen bauen die Weißstörche weiterhin an ihren Nestern (H. Meermeyer)

Das Nest wird ausgebaut (H. Meermeyer)


In den Ahsewiesen am Nachmittag unter anderem 1 Blaukehlchen  (G.Wenner u. U.Kuhls)

Das erste Blaukehlchen ist wieder in den Ahsewiesen (U. Kuhls) Blaukehlchen (U. Kuhls)Blaukehlchen (U. Kuhls)

Außerdem in den Ahsewiesen mindestens 8 Große Brachvögel und mehrere Feldhasen; in der Schmehauser Mersch ein einzelner beringter Weißstorch (J. Heinrich)

Große Brachvögel in den Ahsewiesen (J. Heinrich)Großer Brachvogel (J. Heinrich)Einer von mehreren Feldhasen in den Ahsewiesen (J. Heinrich)Beringter Weißstorch in der Schmehauser Mersch (J. Heinrich)Der Ring des Storches (J. Heinrich)


Um 18.20 Uhr überflogen 17 Kraniche die Ahsewiesen ohne zu landen. (D.Schmidt)

12. März 2017

Im Norden von Soest ein erster singender Girlitz (H. Illner).


In den Ahsewiesen heute Morgen ca. 110 Kraniche, die hier übernachtet haben; sie sind offenbar nachts bei Vollmond gelandet, am Abend vorher waren keine beobachtet worden. (D. Schmidt, H. Regenstein, Familie Zyber, A. Pfeiffer, W.K.Suermann und einige andere); 2 (1m, 1w) Knäkenten (H. Regenstein). Außerdem rastend u. a. weiterhin > 200 Blässgänse, ca. 50 Lachmöwen und 5 Kampfläufer (A. Müller, B. Thurner).

Kraniche beim Start aus den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Kraniche beim Start aus den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Kraniche beim Start aus den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Männliche und weibliche Knäkente (H. Regenstein)Kraniche im Morgengrauen (H. Regenstein)

Am späten Vormittag in den Ahsewiesen 1 Rotschenkel, 9 Kampfläufer, 200 Kiebitze, 3 (2m, 1w) Löffelente, 12 (5m, 7w) Schnatterente, 9 Krickenten, 250 Blässgänse (B. Beckers)


Über einem Wald am Lohhof östlich Welver ein Rotmilan kreisend; im Welveraner Wald 4 besetzte Graureiherhorste (B. Beckers)


Im Garten, M.-Völlinghausen, singt diesjährig zum ersten Mal ein Star. Im Löwerholz quäkt ein Mittelspecht u. trommelt ein Kleinspecht (H. Abeler).


 Abends in der Lippborger Quabbeaue ein rufender Steinkauz (B. Beckers)


In Lippstadt am evangelischen Krankenhaus ein rufender Uhu (A. Albert)


In der Lippeaue zwischen Osker und Lippborg (inkl. Disselmersch und Winkel) heute u.a. 102 Krickenten, ca. 60 Pfeifenten, 26 Schnatterenten, 6 Knäkenten (3.3), 3 Löffelenten (2.1), 2 Schellenten (2.0), 5 Silberreiher, 2 Weißstörche, 26 Kiebitze (teilweise stationär), 4 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, 3 Zwergtaucher, 6 Bachstelzen, ein Trupp aus ca. 35 Feldlerchen, dazwischen mind. 1 Heidelerche, 1 Wiesenpieper und 3 Rotmilane. Am schönen Frühlingstag sangen neben vielen Singdrosseln und Rohrammern auch eine Misteldrossel und bereits 4 Zilpzalpe (M. Fehn)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens