Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

29. Oktober 2017

Um 11.50 Uhr überflogen ca. 270 Kraniche den Soester Westen gen Süd-Westen, zwischen 12.00 Uhr und 12.20 Uhr gab es 3 Züge von  ca. 150+80+150 Kranichen, die von Ost nach West nördlich des Haarstranges in Höhe Meinigsen-Vollbringsen zogen.
Um 13.25 überflogen 150 Kraniche den Soester Westen gen Süd- West und 50 Kraniche flogen um 13.35Uhr ebenfalls wieder von Ost nach West entlang des Haarstranges quasi auf gleicher Höhe wie vorher (Meinigsen-Vollbringsen).(D. Schmidt)


In den Ahsewiesen 12 Silberreiher, 2 Weisstörche, Graureiher und Kiebitze, ausserdem 2 Turmfalken bei der Hütte.
Im Winkel 2 Zwergtaucher, 1 Eisvogel, 1 Kormoran, 1 Paar (m+w) Mandarinenten.
In der Disselmersch: Grau-, Nil- und Blässgänse, Kiebitze, Krick- und Löffelenten. (A. Böhm)


Im Winkel ein erfolgreich fischender Kormoran (W. K. Suermann)

Kormoran frisst Fisch (W. K. Suermann)


Zwischen 11 und 12 Uhr ziehen über Lohne etwa 500 Kraniche hinweg. Allerdings wurden die einzelnen Trupps, wenn sie kreisend wieder Höhe gewinnen wollten, durch den kräftigen Wind aus Nordwesten erheblich zurückgeworfen (H.Vierhaus).

Ein Kranichtrupp über Lohne; Jungvögel sind auf dem Foto nicht auszumachen (H. Vierhaus)

27. Oktober 2017

In den Ahsewiesen u. a. mindestens 12 Silberreiher (A. Müller).


Über Oestinghausen zogen um 11:10 120 Kraniche und um 11:40 140 Kraniche SW (N. Bause)


Westlich von Soest (Schwefe/ Ampen) um 16:30 143 ziehende Kraniche. (W. K. Suermann)

Kraniche (W. K. Suermann)


Von SO kommend ziehen mehrere Trupps, insgesamt ca. 600 Kraniche, gegen 15.30 Uhr über den Möhnesee bei Stockum nach SW; gegen 16 Uhr ca. 50 über M.-Völlinghausen (H. Abeler).


Über Soest ca. 11 Uhr mehrere Trupps Kraniche nach Süden ziehend (M. Illner).


Über Bad Sassendorf-Lohne 13:20 Uhr 5 Trupps mit insgesamt etwa 450 Kranichen in Sichtweite zueinander nach Südwest ziehend (ein Trupp kreiste erst mehrfach höher, bevor er weiterzog) (H. Illner, R. Joest u.a.);
14:50 Uhr weitere ca. 450 Kraniche nach Südwest ziehend, erneut 1 Trupp erst kreisend, dann weiterziehend und 15:10 Uhr ein Trupp von ca. 70 Expl. hochkreisend und weiterziehend H. Illner).


Westlich Gerlingen 24 Mäusebussarde auf einem frisch gekeimten Wintergetreidefeld, weitere 6 und 2 Turmfalken von Ruhne bis Vierhausen.
Etwa 230 bis 250 m westlich von der (nord-)westlichsten, kleinen WEA des Windparks auf dem Haarkamm westlich Ruhne bei mäßigem Nordwestwind, 9 °C und halb bedecktem Himmel 16:28 Uhr 27 Kraniche 215 m hoch und 16:32 Uhr ca. 85 Kraniche 132 m hoch (Lasermessungen) nach Südwest ziehend (Näheres und eine Karte dazu hier).
Südwestlich der Steinbrüche von Geseke 1 wf Kornweihe jagend.
Südwestlich von Störmede 16 Rebhühner (4 ad., 12 diesj.) am Wegrand und von 18:05 bis 18:17 Uhr 4 wf und 2 ad m Kornweihen in ein Zwischenfruchtfeld zum Schlafen einfliegend (H. Illner).


Ein Nachtrag zur Brutsaison 2017. Ein Landwirt aus Geseke zeigte mir am 26.5.2017 einen ungewöhnlichen Nestplatz der Bachstelze. Sie hatte unter dem Treckersitz das Nest gebaut und Eier gelegt. Erst durch das Betteln der Jungvögel (zuerst dachte der Landwirt, dass sein Sitz quietschen würde) war er auf sie aufmerksam geworden. Das wirklich Erstaunliche dabei ist, dass der Landwirt jeden Tag etwa 1 h mit dem Trecker zu seinem Schweinestall, der ca. 1 km entfernt ist, weg war. Wie die Bachstelze das Gelege trotzdem zum Schlupf gebracht hat, bleibt ein Rätsel. Ob die Bachstelze brütend mitgefahren war? (H. Illner)
Trecker mit Bachstelzennest unter dem Sitz (26.5.2017, H. Illner)Bachstelzennest unter Treckersitz (26.5.2017, H. Illner)Bachstelzennest unter Treckersitz, die nicht erkennbaren Jungen waren ca. 1 Woche alt  (26.5.2017, H. Illner)


 Über Werl zwischen 12.20h und 14.20h insgesamt 32 Trupps mit insgesamt 3272 Kranichen (G.Wenner).


Es ist schwer eine Übersicht darüber zu bekommen, wieviele Kraniche heute über den Kreis Soest gezogen sind. Über Lohne zählte ich zwischen 13 und 15.30 Uhr  mindestens 2400 Kraniche. Während diese Lohner Kraniche auch über Soest hinweg geflogen sein dürften, gehören die über Werl gezählten Vögel sicherlich zu anderen Trupps (H. Vierhaus). 

Kraniche über  Lohne (H.Vierhaus)

26. Oktober 2017

Am späten Vormittag konnten wir auf der Haar zwischen Vierhausen und Blumenthal ~1000 Kiebitze beobachten. Zunächst nach Westen fliegend drehten sie dann wieder ein und landeten auf einem Feld nordwestlich von Blumenthal (G. + M.Wenner).

Kiebitze zwischen Vierhausen und Blumenthal. Das Foto zeigt ca. ein Drittel des Trupps(Foto: M.Wenner)Die ersten Kiebitze landen (Foto: M.Wenner).Die Fotos zeigen immer nur einen kleinen Ausschnitt vom gesamten Trupp (Foto:M.Wenner)Die Kiebitze verteilen sich auf einem frisch gegrubberten Feld (Foto: M.Wenner).

25. Oktober 2017

Am Haarkamm zwischen Vierhausen und Gerlingen u. a. 2 Silberreiher, 2 ad. m Kornweihen, mind. 47 Mäusebussarde, 1 Merlin im Grundkleid (Feldlerchen jagend), 1 juv. w Wanderfalke, ein Trupp aus 150 Kiebitzen durchziehend nach Westen (8.15 Uhr), mind. 14 (!) Kolkraben (Trupps 9+2+3) und etwa 600 rastende Feldlerchen (W.Pott)


Heute Vormittag waren in der Disselmersch zu sehen: ca. 300 Kiebitze, 200 Graugänse, 100 Krickenten, 60 Nilgänse, 10 Löffelenten, 3 Reiherenten, 40 Stockenten, 5 Zwergtaucher, 11 Bläßhühner,1 Teichhuhn, 2 Kormorane, 1 Silberreiher, 4 Zilpzalpe (U.Kuhls)

Bläßhuhn (U. Kuhls)Kiebitze (U. Kuhls)Silberreiher (U. Kuhls)Graugänse (U. Kuhls) Fliegende Kormorane (U. Kuhls)


Im Winkel 46 Bläßgänse, 2 Weißstörche, 1 Silberreiher. (J. Behmer)

23. Oktober 2017

Südlich Störmede 2 m, 3 wf Kornweihen (A. Maas)

21. Oktober 2017

Am Haarkamm zwischen Vierhausen und Gerlingen morgens u. a. eine Kette aus 7 Rebhühnern, 1 ad. m Kornweihe, 1 Rotmilan, mind. 45 Mäusebussarde, einzelne Sperber, 1 juv. m Wanderfalke, ein rastender Trupp aus immerhin 900 Kiebitzen, 4 ad. Heringsmöwen und mind. 2700 rastwandernde Feldlerchen (W. Pott).

20. Oktober 2017

Starker Zug(rast)tag bei der Feldlerche:  zwischen Lohne und Erwitte insgesamt gut 4.200 Feldlerchen, der größte Trupp mit geschätzt 2500 am Sommerhof, hier auch etwa 2100 Kiebitze und eine Kornweihe (wf) (Ralf Joest, Doris Glimm).


Am Haarstrang im Raum Geseke ähnliche Verhältnisse, aber nur ein Trupp von ca. 330 Kiebitzen - der kümmerliche Rest der ehemaligen Rastbestände, die vor nicht langer Zeit um eine Zehnerpotenz größer waren. Außerdem ein juveniler Wanderfalke, ein Merlin im Grundkleid und zwei Kornweihen (ad. m, w im JK), die an weit auseinander liegenden Stellen bei der Jagd hartnäckig in einigem Abstand von je einem Kolkraben "begleitet" werden - vermutlich darauf spekulierend, der Weihe ihre Beute abnehmen zu können. Wenn dieses heute erstmals beobachtete Verhalten tradiert wird (wovon bei Kolkraben durchaus ausgegangen werden kann), wird den Weihen das Überleben möglicherweise nicht leichter gemacht (A. Müller).

19. Oktober 2017

In den Ahsewiesen u. a. sieben Silberreiher, eine männliche Schnatterente, rufende Wasserrallen und noch einige Rohrammern und Zilpzalpe (A. Müller).

Wenn der Abzug der Sommervögel nahezu abgeschlossen ist, gehören Zilpzalpe zu den letzten, denen man noch regelmäßig begegnet (Foto: A. Müller)Hier pflückt der Zilpzalp eine Blattlaus (Foto: A. Müller)Im frischen Herbstgefieder erinnern die Farben des Zilpzalps - auch Weidenlaubsänger genannt - an herbstliches Weidenlaub (Foto: A. Müller)Zilpzalp in den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Zilpzalp in den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens