Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

3. April 2019

Sie hatten es sehr eilig. Gegen 9 Uhr flogen 8 Kolkraben über Lohne hinweg nach Süden (H. Vierhaus)


 In den Ahsewiesen: 5 Weißstörche und 1 Wanderfalke (W. K. Suermann)

Weißstörche (W. K. Suermann)

Außerdem u.a. 2 Kraniche, Bekassinen, mind. 1 Zwergschnepfe (B. Beckers u.a.)


In der Disselmersch wie gestern sehr viele Löffel- und Schnatterenten (M. Bunzel-Drüke)

Erpelrennen (M. Bunzel-Drüke)Balzspiele (M. Bunzel-Drüke)


Am alten Pastorat in Hellinghausen: 1 Kanadagans auf einer Kopfweide und 1 Turmfalke (E. Teigeler)

Kanadagans (E. Teigeler)


Der "Hauseisvogel" an der Lohner Ahse macht sich rar. Nur gelegentlich und dann bei schlechtem Licht lässt er sich hier blicken. Sicherlich ist er schon an anderem Ort bereits mit der Nachwuchsplanung beschäftigt.

Der im Winter ständige Besucher am Lohner Garten, dieses mal ist der Eisvogel umrahmt von Magnolienknospen (H. Vierhaus)

2. April 2019

Am Wulfesknapp die ersten singenden Fitisse (M. Bunzel-Drüke, P. Salm u.a.)


In der Disselmersch 2 Höckerschwäne, 1 Blässgans, ca. 25 Graugänse, ca. 15 Kanadagänse, 2 Nilgänse, ca. 15 Stockenten, ca. 190 Krickenten, ca. 50 Schnatterenten, 37 (23,14) Löffelenten, 5 (4,1) Knäkenten, 3 (2,1) Reiherenten, 1 Graureiher, 2 Kormorane, 2 Weißstörche, 4 Zwergtaucher, 44 Blässhühner, 7 Kiebitze, 1 m Flussregenpfeifer, 1 Waldwasserläufer, 2 Lachmöwen, 1 m Habicht, 1 w Sperber, 1 Turmfalke, 1 Bergpieper (M. Bunzel-Drüke u.a.)

Schnatterentenpaar (M. Bunzel-Drüke)Ungeordnete Wasserung (M. Bunzel-Drüke)Schnattererpel-Geschwader (M. Bunzel-Drüke)Adultes Habicht-Männchen: kein Jagdglück (M. Bunzel-Drüke)Waldwasserläufer (M. Bunzel-Drüke)Waldwasserläufer (M. Bunzel-Drüke)


Im Gewerbegebiet südlich Lippstadt auf zwei Ackerflächen 2 Bekassinen und 6 Kiebitzbruten. Bei Ehringhausen 1,1 Rebhühner. Südlich Esbeck 1 ad. w Rohrweihe, 1 Rotmilan sowie auf einer Schwarzbrache im Vertragsnaturschutz mindestens 8 brütende Kiebitze. Im Stockheimer Bruch u.a. 2 Brachvögel, 2 Kiebitze, 1 m Kampfläufer, 2,1 Knäkenten, 4,2 Löffelenten, 6 Silberreiher, in der Nähe die erste Wiesenschafstelze (C. Härting).

Bei den Kiebitzen brütet auch das Männchen (Foto: C. Härting)So mag es der Kiebitz: niedrig aufwachsende Vegetation mit viel Offenboden. Auf dieser Schwarzbrache brüten 8 Paare (Foto: C. Härting)


Am Möhnesee u. a. 4 Löffelenten (2 m, 2 w), 310 Reiherenten, 7 Schellenten (1 ad. m im PK, 1 m im 2. KJ, 5 w), 1 w Gänsesäger, 2 Sterntaucher im SK (einer auch mehrfach rufend; dort zuletzt 1 im 2. KJ am 13.02.), etwa 80 Haubentaucher, mindestens ein Rothalstaucher im PK (lange tauchend), 1 Silberreiher, 1 Sturmmöwe im 2. KJ, ein rufender Mittelspecht, 3 rufende Grünspechte (in 3 Revieren), 10 Rauchschwalben, ein singender Fitis, eine singende Mönchsgrasmücke, ein Wald- x Gartenbaumläufer-Mischsänger, eine rufend durchziehende „Wiesenschafstelze“ (W. Pott).


Soest-West: am Abend läuft Fussball im Fernsehen - da plötzlich: ein merkwürdiger Fleck an unserer Wohnzimmerscheibe. Nicht zu glauben - ein Laubfrosch! (M. Bunzel-Drüke, J. Drüke)

Was klebt da an unserer Scheibe? (M. Bunzel-Drüke)Sieht seltsam aus ... (M. Bunzel-Drüke)Erst von der Terrasse aus nach innen fotografiert wird deutlich, wer der nächtliche Besucher ist: ein Laubfrosch! (M. Bunzel-Drüke)Er wanderte während des gesamten Flussballspiels auf der Scheibe herum - hat er etwa zugesehen? (M. Bunzel-Drüke)


 In Hellinghausen: 1 Kranich zusammen mit einem Weißstorchpaar auf einer Weide, welches später sein Nest ausbaute. 2 Turmfalken (E. Teigelner)

Weißstörche beim NestausbauEin Untermieter (E. Teigeler)

01. April 2019

In der Disselmersch u.a. 4 Zwergtaucher, 1 m Rostgans, 3 Weißstörche, 16 Stockenten (10m, 6w), 29 Schnatterenten (18m, 11w), ca. 160 Krickenten, 2 m Knäkenten, 22 Löffelenten (14m, 8w), 3 Reiherenten (2m, 1w), 56 Blässhühner, 3 Weißstörche, 4 Kiebitze, 1 m Kampfläufer, 1 m Flussregenpfeifer, 1 m Habicht, 13 Bergpieper, 18 Rauchschwalben, 3 Zilpzalpe (C. Husband, W. Fröhling)

Habichtsmännchen auf der Lauer     (C. Husband)Habicht - Attacke!     (C. Husband)Habicht - Mist!! Schnatterenten können doch nicht tauchen...     (C. Husband)Habicht - Beim nächsten mal packe ich dich!!Habicht - Abflug     (C. Husband)Habicht - Frühstück verschoben

 

 

Außerdem in der Disselmersch: 2 Höckerschwäne (O. Kerber)

Kanadagans (O. Kerber)Knäkente (O. Kerber)Krickenten (O. Kerber)Weißstorch (O. Kerber)


In den Ahsewiesen u.a. 3 Zwergtaucher, 2 Zwerggänse, 3 Nonnengänse, 1 m Rostgans, 16 Stockenten, 13 Schnatterenten (8m, 5w), 1 m Pfeifente, 3 Spießenten (2m, 1w), 7 Krickenten, 3 m Knäkenten, 8 Reiherenten (3m, 5w), 14 Blässhühner, 2 Teichhühner, 26 Höckerschwäne, 7 Weißstörche (5 nach NO), 2 Waldwasserläufer, 3 Rotmilane, 1 m Mönchsgrasmücke (C. Husband)

Außerdem in den Ahsewiesen: 1 Schwarzkehlchen und 1 Habicht (W. K. Suermann)

Habicht (W. K. Suermann)Schwarzkehlchen (W. K. Suermann)

In den Ahsewiesen am Hacheney: 3 Schwarzkehlchen (2m, 1w), 2 Goldammern (m,w) auf der Suche nach Nistmaterial, nördlich vom Turm 2 m Rohrammern, 1 Weißstorch auf dem Horst, 2 Brachvögel, 1 Mäusebussard, 1 Ricke (O. Kerber)

Goldammer (O. Kerber)Rohrammer (O. Kerber)Schwatzkehlchen (O. Kerber)Hasen (O. Kerber)


Ein Schwarzmilan über einem frisch gegüllten Acker östlich von Schmerlecke.
Der Weißstorch brütet wieder auf dem Laternenmast auf dem Parkplatz des ATU-Werkes im Norden von Werl.
Nördlich von Sönnern 1 w Rohrweihe fliegend.
Westlich Westhilbeck 2 Rotmilane und 1 w Sperber (H. Illner).


Auf dem gesamten MTB Werl 4413 nur noch 5 Paare bzw. Bruten des Kiebitz (H. Illner, N. Kienz). Das entspricht eine Halbierung des Brutbestandes von 2014 und einem Rückgang von 97 % gegenüber 1979 (H. Illner).


Nördlich von Horn 2 Rauchschwalben und 2 Weißstörche auf der Nisthilfe nahe des Trotzbaches (C. Härting, N. Jaworski).


Am Enser See zwischen 11:30 und 11:45 Uhr: 2 Höckerschwäne auf einem Nest (1m,1w), 2 Graugänse (verpaart), 29 Kanadagänse, darunter 2 Paare, 5 m Stockenten, 18 Reiherenten (11m, 7w), 9 Blässhühner, 6 Zwergtaucher, 1 Kormoran (M. Baule)


 Hamm-Haaren: Ein Weißstorchpaar hat auf einem Strommasten seinen Horst gebaut. (H. Meermeyer)

Weißstorchpaar auf Strommasten (H. Meermeyer)


 In der Woeste gegen 19:00 Uhr u.a. 1 Fischadler nachdem einzelne Kraniche abgezogen sind. (P. Hann-Wenner)

Fischadler (P. Henn-Wenner)Fischadler (P. Henn-Wenner)

31. März 2019

Im beklagten Windparkareal westlich von Marsberg-Meerhof (HSK) zahlreiche Nahrung suchende Rotmilane, zudem die erste Rohrweihe und eine Kornweihe (H. Illner).


In Soest-West eine singende Mönchsgrasmücke (M. Bunzel-Drüke)


In der Lusebredde, Wiesengebiet westlich Lippstadt u. südlich der Lippe, u.a. ein rufender Austernfischer, 5 Paare Schnatterenten, 1 Paar Löffelenten, 10 Krickenten. Auch dort eine singende Mönchsgrasmücke.
In der Hellinghauser Mersch am Anglerweg u.a. 5 (3 m, 2 w) Knäkenten, ca. 15 Löffelenten, ca. 80 Krickenten.
In der Lippeaue Hs. Heerfeld (Nordseite der Lippe auf Höhe der Hellinghauser Mersch): u.a. 3 Knäkenten (2 m, 1 w).
Am Westende der Hellinghauser Mersch ("Bettenberg") 3 Knäkenten (2 m, 1 w), 3 Paare Schnatterenten, 1 Nahrung suchender Weißstorch.
Auf einem Acker zwischen Lippestadt und Gieseler ein erster Steinschmätzer. (J. Drüke)

Frühling mit Schlehenblüte in der Lusebredde (J. Drüke)Die Schlehengebüsche und alten Kopfweiden in der Lusebredde sind ein Paradies für viele Singvpogelarten (J. Drüke)Blick auf das westliche Ende der Hellinghauser Mersch nahe Benninghausen. Die Niederschläge der letzten Wochen haben eine große flache Blänke erzeugt, die u.a. für rastende Knäkenten attraktiv ist. (J. Drüke)Der Beobachtungspunkt dort ist Teil der Auenlandroute. (J. Drüke)Die Hellinghauser Mersch am Anglerweg ist aktuell gut mit Wasser versorgt. Löffelenten, Knäkenten, Krickenten, Spießenten, Schnatterenten und Stockenten halten sich hier auf. (J. Drüke)


Morgens in der Disselmersch 5 Kraniche und am Pavillon der Ahsewiesen 3 Weißwangengänse (W. K. Suermann)

Kraniche zusammen mit Graugänsen und Kanadagänsen (W. K. Suermann)


In M.-Völlinghausen die ersten singenden Mönchsgrasmücken (H. Abeler)

30. März 2019

Nördlich Klotingen 3 kreisende Rotmilane, 1 Kolkrabe und 1 Paar Kiebitze. Über Gehölzen westlich Scheidingen 1 Rotmilan kreisend (H. Illner)


Im Stockheimer Bruch u.a. 8 Silberreiher, 11 Knäkenten (8m, 3w), 12 Löffelenten (9m, 3w), 3 Pfeifenten (2m, 1w), 2 Spießenten (1m, 1w), 21 Krickenten, ein Trupp von 22 Bekassinen, 2 m Kampfläufer, 1 Rotschenkel, 2 balzende Rohrweihenpaare plus 1 störendes Männchen, 1 Rotmilan, 1 K2 Habichtsmännchen, 1 Kolkrabe, mind. 5 Bergpieper (C. Husband)

Brachvogel im Singflug     (C. Husband)Brachvogel Männchen (am kürzeren Schnabel zu erkennen)     (C. Husband)Brachvogel singend    (C. Husband)Brachvogel - Gegen den kleinen Hunger zwischendurch    (C. Husband)Brachvogel-Weibchen auf dem Gelege     (C. Husband)Balzende Rohrweihen     (C. Husband)Balzende Rohrweihen     (C. Husband)Kiebitz-Weibchen     (C. Husband)

Folg mir - ich zeige dir meinen Nistplatz-Vorschlag    (C. Husband)Er "muldet" auf der zugedachten Stelle    (C. Husband)... zeigt dem Weibchen seine rot-braune Unterschwanzdecken, macht währenddessen gurrende Geräusche      (C. Husband)Brünstiges Kiebitz-Männchen verjagt Rotschenkel     (C. Husband)Kampfläufer im Übergangskleid     (C. Husband)


In der Hellinghauser Mersch am Anglerweg u.a. 110 Krickenten, 3 Knäkenten (2 m, 1 w), 10 Schnatterenten, 6 Löffelenten.
In der Lippeaue bei Hs. Heerfeld (nördlich der Hellinghauser Mersch) u.a. 5 Knäkenten (3 m, 2 w).
Am Westende der Hellinghauser Mersch ("Bettenberg") 4 Knäkenten (2 m, 2 w), 3 Paare Schnatterenten, 1 Weißstorch. (J. Drüke)


In Heckentrup 1 ad. m Rohrweihe sowie 10 nach NO ziehende Kraniche (C. Härting).


In den Ahsewiesen u. a. zwei Blässgänse, zwei Zwerggänse, drei Weißwangengänse, drei Rostgänse, vier Bergpieper, mindestens eine Bartmeise, ein Dunkelwasserläufer, drei Rohrweihen (1 m, 2 w), eine Rauchschwalbe und zwei singende Mönchsgrasmücken. Am frühen Abend fliegen 10 Kraniche über der Kernzone, setzen zur Landung an, fliegen aber dann doch weiter in östliche Richtung (A. Müller).

Weißwangengänse (auch Nonnengans genannt) (Foto: A. Müller)Weißwangengänse: die beiden vorderen Vögel balzen, das Männchen imponierend aufgeplustert (Foto: A. Müller)Der Rivale wird vertrieben (Foto: A. Müller)Rückkehr zum Weibchen: Bin ich toll? (Foto: A. Müller)Eine der noch anwesenden Blässgänse (Foto: A. Müller)Grauganspaar (Foto: A. Müller)


Morgens in der Disselmersch u.a. 13 Nilgänse, 3 Rostgänse, 2 Brachvögel, 10 Kampfläufer, 2 balzende Flussregenpfeifer, 1 Bergpieper (M. Bunzel-Drüke)


In der Woeste u.a. 2 Kraniche, 3 überfliegende Rostgänse, 1 Rotmilan (W. K. Suermann)

Kraniche (W. K. Suermann)Rotmilan (W. K. Suermann)

29. März 2019

Bei Enkesen bei Paradiese 16:10 Uhr 24 Kraniche nach Nordosten ziehend (H. Illner).


In den Ahsewiesen u.a.: 2 Zwergtaucher, weiterhin die 2 Zwerggänse, die 3 Nonnengänse und die 2 adulte Kraniche, 1 w Rostgans, 16 Stockenten, 24 Schnatterenten (14m, 10w), 25 Löffelenten (17m, 8w), 14 Knäkenten (10m, 4w), 48 Krickenten, 6 Reiherenten (4m, 2w), ca 30 Bläßhühner, 2 Teichhühner, 29 Höckerschwäne, ca 50 Kiebitze, 10 Brachvögel, 24 m Kampfläufer, 1 m Habicht, 1 m Wanderfalke, ca 50 Wiesenpieper, ca 12 Bachstelzen (C. Husband, W. Pott)

Die Uferschnepfe, die sich vom 24. bis 27.3. in den Ahsewiesen aufhielt, ist besendert. Sie erhielt ihren Sender am 8.1.2019 in Portugal. Am 22.3. um 18:12 Uhr befand sie sich noch an der französichen Küste südlich von Lucon, die nächste Satellitenmeldung stammt vom 24.3. um 6:40 Uhr aus den Ahsewiesen. Am 27.3. verließ die Uferschnepfe gegen 19:30 Uhr die Ahsewiesen, heute mittag meldete sie sich aus dem holländischen Flevoland. (B. Beckers)


In der Disselmersch u.a. 4 Zwergtaucher, 14 Stockenten, 27 Schnatterenten (17m, 10w), ca 130 Krickenten, 16 Löffelenten (9m, 7w), 3 Reiherenten (2m, 1w), 40 Bläßhühner, 2 Teichhühner, 4 Höckerschwäne, 2 Kiebitze, 1 m Brachvogel, 1 w Rohrweihe (C. Husband et al)


Sonnenaufgang im Winkel, ein Fasan an den Schienen. 8 Zwergtaucher in der Disselmersch, balzende Schwäne, Zilpzalpe (H. Regenstein)

(H. Regenstein)(H. Regenstein)(H. Regenstein)(H. Regenstein)


In der Ostmersch landeten gegen 16.30 Uhr 26 Kraniche, die aber bereits um 16.50 Uhr nach NE weiterzogen. (B. Beckers)


In der Bovenmersch u.a. 13 Löffelenten, 12 Spießenten, 4 Knäkenten (B. Beckers)


In Heintrop 1 Steinkauz (W. K. Suermann)

Der Steinkauz ist in einem Eulenkasten eingezogen (W. K. Suermann)

28. März 2019

In der Hellinghauser Mersch, östlich der Gieseler, heute 45 Graugänse, 47 Kanadagänse, 16 Nilgänse, 2 Weißstörche auf dem Horst, 16 Stockenten, 16 Reiherenten, 17 Schnatterenten, 5 Löffelenten (4,1), 4 Pfeifenten (2,2), 7 Krickenten, 5 Kiebitze, 2 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, 1 Graureiher, 18 Blässrallen, 4 Höckerschwäne, 1 Mäusebussard und 2 Turmfalken (P. Salm).


In den Ahsewiesen neben den beiden seit einigen Tagen anwesenden Kranichen 19 weitere rastend. Außerdem die beiden Zwerggänse, 3 Nonnengänse und 2 Rostgänse. Von den mindestens 11 anwesenden Bekassinen zeigte mindestens eine den "Mecker"flug. (B. Beckers)


In der Disselmersch am späten Nachmittag u.a.: 3 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 12 Stockenten, 44 Schnatterenten (23 m, 21 w), 19 Löffelenten (11 m, 8 w), ca 150 Krickenten, 4 Knäkenten (3 m, 1 w), 55 Blässrallen, 4 Höckerschwäne, 4 Weißstörche, 2 m Kampfläufer, 1 ad Seeadler nach Osten, 1 m Habicht, 5 Bachstelzen, mind. 6 Bergpieper (C. Husband)

 Adulter Seeadler      (C. Husband)

27. März 2019

In den Ahsewiesen morgens u. a. 3 Weißwangengänse, weiterhin ein Paar Zwerggänse (Beringung: Männchen links „blau C“, rechts schwarz; Weibchen links „gelb 7“, rechts blau), immerhin 40 Löffelenten (22 m, 18 w), 10 Knäkenten (7 m, 3 w) und 27 Kampfläufer (ganz überwiegend oder ausschließlich m) sowie eine Uferschnepfe (W. Pott, W. Fröhling).

Am frühen Nachmittag zusätzlich: 3 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 11 Pfeifenten, 24 Schnatterenten (14, 10), 2 ad Kraniche, 29 männliche Kampfläufer, 2 Alpenstrandläufer, ein Trupp von 6 durchziehenden Weißstörchen nach Osten, 1 m Rohrweihe, ca 10 Bergpieper, ca 30 Bachstelzen, ca 40 Rohrammern (C. Husband)


Am späten Nachmittag in der Disselmersch 26 Löffelenten (13 m, 13 w), 42 Schnatterenten (21 m, 21 w), 166 Krickenten, 50 Blässrallen, 10 Stockenten, 4 Zwergtaucher, 10 Paare Graugänse, 2 Paare Kanadagänse, 2 Höckerschwäne, 1 m Knäkente, 1 Bekassine, 2 w Schwarzkehlchen und das Weißstorchpaar (J. Drüke).

Am frühen Nachmittag zusätzlich: 5 Zwergtaucher, 1 w Knäkente, 1 fremder Weißstorch zusätzlich zu dem Paar, 6 Kiebitze, 1 Brachvogelpaar, 1 m Habicht, 1 m Sperber, 1 w Rohrweihe, mind. 8 Bergpieper (C. Husband, M. Bunzel-Drüke)

Schnattererpel, sieht ganz friedlich aus. (M. Bunzel-Drüke)Der Eindruck täuscht: Wenn ein Konkurrent auftaucht, geht es zur Sache. (M. Bunzel-Drüke)Alles dreht sich um ein Weibchen. (M. Bunzel-Drüke)Noch ein Freier stürzt sich in das Getümmel. (M. Bunzel-Drüke)Dem Weibchen scheint es etwas zuviel zu werden. (M. Bunzel-Drüke)Etwas abgekämpft fliegen die Verehrer schließlich weg. (M. Bunzel-Drüke)

Im Winkel 18 Paare Krickenten, 1 Paar Zwergtaucher, 1 m Reiherente, 5 Blässrallen (J. Drüke)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens
Naturschätze Südwestfalens