Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

12. Juni 2017

Auf Vertragsnaturschutzflächen bei Westereiden blühen zur Zeit große Bestände des Feldrittersporn. Außerdem war hier ein Paar Rebhühner zu sehen (Ralf Joest).

Extensivierter Ackerrand mit blühendem Feldrittersporn (Ralf Joest). Durch den Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und Dünger und den größeren Saatreihenabstand schaffen die extensivierten Vertragsflächen günstige Bedingungen für Ackerwildkräuter, Insekten und Feldvögel (Ralf Joest). Joest

 

 


Seit zwei Wochen habe ich in meinem Garten in Erwitte ein Paar Gartenrotschwänze brüten. Im letzten Jahr hatte ich einige Tage auch ein Männchen singen gehört (Mitte Mai) danach nicht mehr. Ich hatte auf einen Durchzügler getippt. Doch das Weibchen wurde später ein paarmal in meinem Garten beobachtet zur Futtersuche. Gebrütet haben sie in der Nachbarschaft. Also eine Brut in 2016, sowie jetzt in 2017 (Bernd Pohl).


An der Kanzelbrücke füttert eine Blessralle ihr einziges Pulli. Mehre Kanadagänse mit insgesam 11 Pullis. Auf einem sonnenbeschienenen Weg des Löwerholzes sehe ich erstmals in diesem Jahr einen Admiral (H. Abeler).


Mittags über dem Lohner Klei ein Schwarzstorch (W.K. Suermann)

Schwarzstorch (W.K. Suermann)


 2 Rotmilane und 1 Schwarzmilan bei Schachtrup (H. Illner).

11. Juni 2017

An der renaturierten Ruhr bei Echthausen u.a. 2 Nilgänse, 4 Kormorane, 1 Graureiher, 1 Rotmilan, 1 Waldwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, einige Eisvögel, 1 Wasseramsel, 1 Bisam, viele Libellen, dabei gleichzeitig Gebänderte und Blauflügel-Prachtlibellen, Pinselkäfer, abwechslungsreiche Flora u.a. mit Zweizahn, Gift-Hahnenfuß, Igelkoben, auch einige Bestände der nordamerikanischen Gelben Gauklerblume (Mimulus guttatus)

An der Alten Ruhr am Behringhof nahe Wickede 1 Flussregenpfeifer (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


In der Disselmersch, im Blickfeld der Beobachtungshütte: 1 Silberreiher (mit gelbem Schnabel, also nicht im Brutkleid); insgesamt 27 Kiebitze, darunter zwei nicht flügge, ca. 14 Tage alte "Halbstarke"; 12 Reiherenten, 3 Lachmöwen, 4 Graugansfamilien (8 adulte, 16 diesjährige), später flogen 8 weitere adulte Graugänse ein; 6 Stockenten, 12 Blässhühner, 4 adulte Nilgänse, 1 aulter Flussregenpfeifer, 2 Graureiher, 3 Höckerschwäne, 2 Kormorane. (J. Drüke)

10. Juni 2017

In einem Teilgebiet der Meermersch (Nordseite der Disselmersch) u.a. folgende Brutreviere: 6 Neuntöter, 2 Wiesenpieper, 1 Schwarzkehlchen, 1 Feldschwirl, 5 Goldammern (B. Beckers)


Im Garten in Lohne jagt ein Plattbauch-Weibchen.

An der Kleinen Schmalenau im Arnsberger Wald gibt es z. Z. ausgesprochen viele Blauflügel-Prachtlibellen und die Weibchen sind mit der Eiablage beschäftigt.

Im Lohner Klei gibt es doch noch Wiesenpieper (H. Vierhaus).

Plattbauchlibellen-Weibchen erinnern durch ihre Zeichnung an Hornissen (H.Vierhaus)Ein Männchen der Blauflügel-Prachtlibelle an der Kleinen Schmalenau (H.Vierhaus)Ein Prachtlibellen-Weibchen bei der Eiablage, begleitet von einem Adonislibellen-Paar bei der gleichen Tätigkeit (H. Vierhaus)Dieses Weibchen der Blauflügel-Prachtlibelle ist fast vollständig untergetaucht, um ungestört seine Eier unterzubringen (H.Vierhaus)Kaum ist das Weibchen wieder über Wasser stürzen sich auch schon zwei Verehrer auf ihr "Opfer" (H.Vierhaus)In einer Feldwegpfütze nimmt ein Wiesenpieper ein Bad (H.Vierhaus)Kräftige Flankenstreifen und lange Kralle der hinteren Zehe: ein Wiesenpieper! (H. Vierhaus)

 

 


In der Disselmersch u.a. 2 jagende Baumfalken. Außerdem konnte ein Feuerlibellenpaar bei der Eiablage "in Tandem" beobachtet werden (C. Husband)


Nördlich der A 44-Abfahrt Büren jagte 1 immature wf Rohrweihe erfolgreich einer stark mausernden vorjährigen Kornweihe die Beute ab (H. Illner).

9. Juni 2017

Brutvogelreviere in der Westernmersch nördl. der Lippe bei Eickelborn u.a. 2 Rohrweihen, 1 Kuckuck, 4-5 Neuntöter, 5 Feldschwirle, 2 Schwarzkehlchen, 7 Rohrammern sowie 1 Nachtigall in einem angrenzen Waldstück (C. Husband)

8. Juni 2017

Ein Steinkauz morgens 8 Uhr völlig offen auf einem Scheunendach in Heppen. Vor einigen Tagen nachmittags ebenfalls ein tagkativer Srteinkauz: nachmittags östlich von Enkesen bei Paradiese an der Straße von einem Apfelbaum zum nächsten fliegend.
Abends 1 singende Grauammer südlich Langeneicke.
In einer Feldflur bei Geseke fand ich heute die Brutplätze 3 und 4 der Wiesenweihe- die bisher größte festgestellte Brutkonzentration in der Hellwegregion. In diesem Raum auch mindestens 3 Getreidebruten der Rohrweihe (H. Illner).


In der Disselmersch u.a. 12 Reiherenten (7m, 5w), 3 Schnatterenten (2m, 1w), 23 Stockenten (13m, 10w), 17 Bläßhühner, 1 Waldwasserläufer, 18 Kiebitze und mind. 4 JV, 1 Blaukehlchen (C. Husband)


In den Ahsewiesen u.a. 2 Rotmilane, 1 m Wespenbussard, 1m Rohrweihe, 2m Neuntöter (C. Husband)


Im Winkel ein Wachbär (W.K. Suermann)

Waschbär (W.K. Suermann)

Außerdem ein jagender Baumfalke (D. Luka)

7. Juni 2017

2015 wurden einige Jungstörche aus dem Kreis Soest im Nest beringt. Nun gibt es Wiederfundmeldungen:

Am 5.4.2017 wurde einer der Jungstörche gesichtet und zwar in Cavertitz bei Leipzig, 353 km entfernt vom Geburtsort. Der Jungstorch stammt aus der 2015er Brut in den Ahsewiesen. Ob er bei Leipzig brütet ist unbekannt.

Am 19.4.2017 wurde einer der Jungstörche aus Herzfelder Brut in Salzkotten-Verlar als Brutvogel gesichtet.


 1 Baumfalke versuchte nördlich von Wamel einem Turmfalken Beute abzunehmen (H. Illner).

6. Juni 2017

Nachmittags Im Winkel 3 Stockenten (1m/2w), 2 Graureiher, 2 Mäusebussarde, 2 Blässhühner, 2 Fasane m/w, 2 Lachmöwen, 1 Kuckuck w, (U.Kuhls)

Deutsche Skorpionsfliege (U. Kuhls)Fasanenpaar (U.Kuhls)Kuckuck (U. Kuhls)Lachmöwe (U. Kuhls)


Südlich vom Brockbusch bei Stirpe 1 m Habicht und 1 Rotmilan, ein weiterer m Habicht südlich Ebbinghausen jagend (H. Illner).

5. Juni 2017

Bei einer Kartierung des Südteils der Disselmersch u.a. 4-5 Neuntöterreviere, 1 singender Wiesenpieper, 1 singende Schafstelze, mind. 4 warnende Kiebitze, Flussregenpfeifer, 1 verleitendes Löffelentenweibchens sowie 1m und 1w Löffelente (B. Beckers)


Auf den Weiden an der Straße am Westrand von M.-Völlinghausen und oberhalb der Osthälfte des Golfplatzes Trupps von Staren mit insgesamt über 100 Individuen u. in einem Brennesselfeld am Rand dieser Hälfte ein singender Sumpfrohrsänger (H. Abeler)


Die ersten Bluthänflinge waren im abreifenden Raps bei Schachtrup zu beobachten.
Nördlich Volbringen 2 wf immature Rohrweihen jagend (H. Illner).

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens