Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

16. März 2013

Nachdem morgens bei Dinker noch einer der beiden seit einigen Tagen anwesenden Raufußbussarde beobachtet wurde (W. Pott), hielt sich dort mittags ein neues Individuum - ein Altvogel - auf; bereits der dritte Raufußbussard an dieser Stelle innerhalb von vier Tagen (A. Müller).

Da ist ja der Raufußbussard - Moment mal: der sieht ja auch schon wieder anders aus (Foto: A. Müller)Adulter Raufußbussard bei Dinker; die Bestimmung des Geschlechts erscheint bei diesem Vogel unsicher (Foto: A. Müller)Adulter Raufußbussard. Die innerste Handschwinge rechts fehlt (scheinbar?) seit wenigen Minuten. Der Vogel setzte sich unvorsichtiger Weise direkt neben ein Krähennest und wurde von den Eigentümern vehement angegriffen (Foto: A. Müller)


Nördlich Meckingsen ca. 30 Kiebitze im Feldgras.
Südöstlich Stocklarn im Rapsfeld ca. 90 Kiebitze, 250 Feldlerchen, 50 Stare, 12 Lachmöwen. Südlich Stocklarn 1 ad. m Schwarzkehlchen am Wegrand.
Westlich Merklingsen 1 Raufußbussard 16:15-17:00 Uhr mit drei Pausen von einigen Minuten über einem Rapsfeld unweit von WEA ca. 20-40 m hoch rüttelnd. Die artspezifische, ausgeprägte Rüttelaktivität macht WEA für Raufußbussarde wahrscheinlich besonders gefährlich- die bundesweite Fundliste führt schon einige Totfunde auf. Nach einem Beutestoß näherten sich gleich 3 Mäusebussarde auf wenige Meter. Über demselben Rapsfeld auch kurz 1 wf und 1 m Kornweihe jagend.
Nördlich Mawicke in einem frisch gemisteteten Feld und in einer Brache mit Ölrettichstauden insgesamt ca. 350 Buch- und 50 Bergfinken, ca. 100 Grünfinken, ca. 80 Goldammern, ca. 60 Bluthänflinge und ca. 50 Feldsperlinge und 17 Kiebitze.
Östlich Ostönnen in Brachen 9 Grau- und 2 Silberreiher.
Südlich Schwefe im Wintergetreide 12 Misteldrosseln.
2 Rotmilane über einem Feldgehölz bei Ostönnerlinde mehrere Minuten kreisend.
2 Kiebitze balzend über gegrubbertem Acker östlich Enkesen-Paradiese und 1 Feldlerche flatterte ebenda in einem Wintergetreidefeld nur 0,5 m vor mir einige Meter (entkräftet?); kurz bevor ich sie fassen konnte, flog sie auf und 25 m weiter, wo ich sie nicht wiederfand (H. Illner).
Raufußbussard westlich Merklingsen (16.3.2013, H. Illner)Kornweihe westlich Merkllingsen (16.3.2013, H. Illner)Raufußbussard westlich Merklingsen rüttelnd (16.3.2013; H. Illner)


 In der Disselmersch ca. 40 Pfeif- und 70 Krickenten sowie einige Schnatterenten, mind. 8,5 Spießenten, 9 Tafelenten. 16 Reiherenten, 53 Blässgänse, 1,1 Zwergsäger, 3 Silberreiher, ca. 10 Kormorane, einige Grau-, Kanada- und Nilgänse, mind. 3 Bekassinen, ca. 10 Kiebitze, ca. 20 Lachmöwen, einige Rohrammern und Nutrias, außerdem 2 unberingte Weißstörche (ein sauberer und ein gelblicher) - als ein dritter, beringter Vogel eintraf, klapperten die beiden schon anwesenden Vögel auf dem Horst, während der beringte nicht dort landen durfte. (M. Bunzel-Drüke, W. Pott u.a.)

Rabenkrähen (M. Bunzel-Drüke)Die Enten in der Disselmersch waren sehr nervös. Schon der Vorbeiflug eines Mäusebussards oder Storches konnte eine Massenflucht auslösen; oft sah man die Ursache der Panik nicht. Im prallen Sonnenlicht gab es jedenfalls gute Chancen für Fotografen, die fliegende Enten einmal nicht von hinten, sondern seitlich oder sogar von vorn zu fotografieren - hier Pfeif- und Spießenten. (M. Bunzel-Drüke)Krickentenpaar wandert über das Eis. (M. Bunzel-Drüke)Krickerpel fliegt vorbei. (M. Bunzel-Drüke)Zwergsäger-Weibchen (M. Bunzel-Drüke)Zwergsäger-Männchen am Fuß des Beobachtungshügels. Die beiden Zwergsäger schwebten ein, fraßen etwas, putzten sich und starteten wieder; eine kleine Rast auf ihrem langen Zugweg in den Norden. (M. Bunzel-Drüke)Spießenten (M. Bunzel-Drüke)Startende Spießenten (M. Bunzel-Drüke)Dieser Kormoran erspähte von oben einen toten Karpfen, landete daneben und probierte, ob der Fisch zu schlucken war - war er nicht, denn viel zu groß. Interessant, denn bisher wusste ich nicht, dass Kormorane tote Fische nehmen. (M. Bunzel-Drüke)

Der beringte Storch durfte nicht auf dem Horst landen. Leider gelang es nicht, den Ring abzulesen. (M. Bunzel-Drüke)Weibliche Pfeifente (M. Bunzel-Drüke)Blässgänse (M. Bunzel-Drüke)Blässgänse (M. Bunzel-Drüke)Manchmal flogen kleinere Vogelgruppen - hier Spießenten - ohne Panik über die Eisfläche, um von einem Teil des halb zugefrorenen Gewässers zum anderen zu kommen. (M. Bunzel-Drüke)Aufgeschreckter Krickentenschwarm (M. Bunzel-Drüke)Landende Pfeifenten (M. Bunzel-Drüke)Pfeif- und Krickenten. Nur die älteren Pfeifenten-Männchen besitzen ein leuchtendes weißes Feld im Armflügel. (M. Bunzel-Drüke)


Heute Abend stand in den Ahsewiesen ein Weißstorch auf dem Horst nördlich des Turmes, der um 18.30 Uhr durch intensives Klappern einen zweiten Storch abwehrte. Ebenfalls nördlich des Turmes konnten trotz leichten Windes mindestens 2 Steinkäuze vernommen werden. (D. Schmidt)


Am Zachariassee 6 Spießenten, 4 Krickenten und einige Stock- und Reiherenten.
In den Wiesen östl. vom See 3 Kraniche. In der Kormorankolonie sind mittlerweile 40 Nester besetzt. In der Abenddämmerung dann mind. 23 Silberreiher und mit kurzem Abstand fallen gegen 18:00 Uhr 2 Gruppen von insgesamt 54 Kranichen am Schlafplatz neben den Silberreihern ein. (P. Hoffmann)


In der Disselmersch landeten in der Abenddämmerung gut 100 Kraniche. (D. Schmidt)


Heute früh gegen 7.20 Uhr  waren zwei Gruppen von Kranichen (ca. 50 und 70 Exemplare) über der Disselmersch zu beobachten.
In den Ahsewiesen beobachtete ich einen Weißstorch, der unterhalb des Horstes am Aussichtsturm Nahrung suchte. (H. Regenstein)

Weißstorch in den Ahsewiesen (H. Regenstein)

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens