Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

9. April 2018

In den Ahsewiesen ein Habicht, ein Rotmilan und drei Rostgänse (W. Suermann). Zusätzlich 2 balzende Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 16 Stockenten, 1 Schnatterentenpaar, 1 Löffelentenpaar, 52 Krickenten, 8 Knäkenten (5m, 3w), 5 Reiherenten (3m, 2w), 1 m Moorente (die einen Züchterring aber keinen Farbring trägt und ist von daher nicht dieselbe, wie die im NSG Disselmersch in Okt.-Nov. 2017), mind. 8 Teichhühner, 33 Höckerschwäne, 2 Flußregenpfeifer, 11 balzende Kiebitzmännchen, 1 Rotschenkel, 6 balzende Brachvogelmännchen, 4 Weißstörche, 26 Wiesenpieper, 8 Bachstelzen, 1 w Hausrotschwanz, mind. 7 Schwarzkehlchen, 1 singende Mönchsgrasmücke, 2 singende Fitisse (C. Husband)


 Über der Woeste ein Fischadler (W. Suermann).

Habicht (W. Suermann)Rostgänse in den Ahsewiesen (W. Suermann)Fischadler über der Woeste (W. Suermann)


In der Disselmersch u.a.: 2 Haubentaucher, 4 Zwergtaucher 5 Graureiher, 6 Silberreiher, 1 Bläßgans, 11 Stockenten (9m, 2w), 3 Schnatterenten (2m, 1w), 78 Krickenten, 9 Knäkenten (6m, 3w), 25 Pfeifenten (19m, 6w), 3 Spießenten (2m, 1w), 21 Löffelenten (13m, 8w), 1 w Tafelente, 7 Reiherenten (4m,3w), 27 Bläßhühner, 1 Höckerschwanpaar mit Nistbau, 5 Weißstörche (3 Fremdstörche fliegen wiederholt den Horst an), 5 Grünschenkel, 2 Kampfläufer, 3 Flußregenpfeifer, 3 Kiebitze, 1 Fitis (C. Husband, N. Pitrowski). Zusätzlich: ein durchziehender Fischadler (G. und M. Wenner, U. Kuhls).

Fischadler in der Disselmersch (U. Kuhls)Fischadler in der Disselmersch (U. Kuhls)Silberreiher (U. Kuhls)


Über 4 Monate gab es kein Signal von der weiblichen Wiesenweihe Angela, die 2017 nördlich von Geseke am Brutplatz besendert worden war. Nun gibt es wieder Lebenszeichen: sie startete am 25.März aus ihrem Überwinterungsgebiet in Burkina Faso, durchflog die Sahara und erreichte den Norden von Marokko am 6. April. Das lässt eine frühe Ankunft im Brutgebiet erwarten. Eine der drei ebenfalls in der Hellwegregion im Vorjahr besenderten männlichen Wiesenweihen (Raymond) hatte überwiegend in der Mitte der Elfenbeinküste überwintert, wurde letztmals am 2. April noch im Süden von Mali geortet (H. Illner).


Mindestens drei Gesangreviere des Baumpiepers auf dem Golfplatz, M.-Völlinghausen; die ersten Mönchsgrasmücken (H. Abeler)


Im Mönninghauser Bruch 2 balzende Weißstörche an einer Nisthilfe sowie 2 aus Zwischenfrucht auffliegende Rebhühner. In Hörste 1 singender Girlitz. In Mönninghausen an zwei Stellen ein singender Girlitz. Nördlich Geseke abends drei Weißstörche nahrungssuchend auf einem frisch gegrubbertem Acker (C: Härting, M. Fehn).


Abends an zwei Stellen im Soester Westen kleinere Laubfroschkonzerte (Klärwerk und Hof Ardey). Im Gegensatz zu früheren Zeiten am Ardeyweg fast keine Erdkröten mehr. (D. Schmidt)


1 Rebhuhn am Rand einer Ackerbrache südlich von Hemmern (seit über einem Jahrzehnt dort nicht mehr gesehen, H. Illner).


Das Storchenpaar am alten Pastorat in Hellinghausen sah sich gestern Nachmittag der Attacke eines Eindringlings ausgesetzt. Nachdem plötzlich insgesamt 3 „Fremdstörche“ am Himmel auftauchten und über den besetzten Horst kreisten, setzte einer von Ihnen zum Angriff an. Das Storchenpaar wehrte sich erfolgreich mit lautem Geklapper und mit heftigen Flügelschäden, so dass der Eindringling mit seinen beiden Artgenossen schließlich Richtung Süden abzog. (E. Teigeler)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens