Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

14. Mai 2018

 

In der Feldfluren von Effeln bis Meiste (rund 20 km²) sehr niedrige Summen von Mäusejägern, insgesamt noch weniger als in den beiden Vorjahren: 7 Mäusebussarde, 2 Turmfalken, 1 Schwarzmilan, 1 m Wiesenweihe; außerdem an zwei bekannten Stellen (Dauerbrachen) 3 singende Wiesenpieper.
Südlich Menzel 1 rufende Wachtel und nördlich Meiste 2 singende Baumpieper in Brachen (H. Illner).


Am Zachariassee u. a.ein rufender Kranich, zwei Rostgänse, einige Schnatterenten und zwei männliche Rotschulterenten, von denen mindestens eine einen Züchterring trägt (A. Müller).

Zwei männliche Rotschulterenten (Foto: A. Müller)Rotschulterente bei der Nahrungsaufnahme (Foto: A. Müller)Rotschulterente aufmerksam (Foto: A. Müller)Sehr deutlich zu sehen, woher eigentlich der Name Rotschulterente kommt (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Bei den Schnatterenten gibt es oft Streit um die Weibchen (Foto: A. Müller)Schnatterenten-Männchen im handfesten Streit (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Männliche Bachstelze am Zachariassee (Foto: A. Müller)


In Wamel ein singender Girlitz (H. Abeler)


Nördlich von Herzfeld 1 Paar Rebhühner an einer Feldvogelinsel, auf der Fläche außerdem 3 bis 4 Kiebitzfamilien mit ihren Küken. Bei Lippborg ebenfalls mehrere Kiebitzfamilien mit ihre Küken (C. Härting)

Rebhuhn an einer Feldvogelinsel (Foto: C. Härting)Waschen, Schneiden, Legen - Gefiederpflege beim Kiebitz (Foto: C. Härting)Sowohl im Nacken ... (Foto: C. Härting)... als auch der Hals (Foto: C. Härting)Nach getaner Arbeit ertönt ein Pfiff (Foto: C. Härting)Und eines der drei Küken kommt aus der schützenden Deckung hervor (Foto: C. Härting)


Nördlich von Geseke u.a. 2 jagende Rotmilane, 1 jagender Schwarzmilan, 1 w jagende Wiesenweihe, dort auch in mehreren Brachen singende Sumpfrohrsänger. Während der letzten Wochen konnte an fast jedem Hof in der Feldflur ein Revier von Hausrotschwänzen festgestellt werden. Östlich von Mönninghausen 1 m Steinschmätzer und 1 w Wiesenweihe. Im Mönninghauser Bruch 1 singender Gelbspötter neben einem noch gelberen entflogenen Kanarienvogel (M. Fehn)


In der Disselmersch waren nachmittags unter anderem zu sehen: 4 Silberreiher, 2 Graureiher, 8 Nilgänse, 6 Kanadagänse, 18 Stockenten, 9 Blässhühner, 8 Höckerschwäne, 4 Kormorane, 1 Dorngraßmücke (U. Kuhls)

Dorngraßmücke (U. Kuhls)


Im Winkel waren im Laufe des Tages zu sehen: 2 Baumfalken, 1 Mäusebussard, 2 Bläßhühner, 4 Stockenten, 1 Graureiher, 4 Rabenkrähen, 2 Gartenbaumläufer, 3 Nachtigallen, 3 Dorngraßmücken (U.Kuhls)

Baumfalke (U. Kuhls)Gartenbaumläufer (U. Kuhls)Nachtigall (U. Kuhls)Kuckuck (U. Kuhls)Plattbauchlibelle (U. Kuhls)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens