Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

15. Mai 2018

Auf etwa 50 km² Ackerfläche auf dem Haarstrang (Eckpunkte: Schmerlecke, Störmede, Westereiden und Altengeseke) ergab die flächendeckende Erfassung von Mäusejägern folgende niedrige Gesamtzahlen (fast fehlend im Raum von der B55 bis zur Pöppelsche), noch weniger als in den beiden Vorjahren: 18 Mäusebussarde (ein in 2016 und 2017 besetzter Horst in einer Baumeihe war begrünt aber nicht besetzt; Nachtrag später doch noch besetzt und im August Junge ausgeflogen), 11 Turmfalken, 10 Wiesenweihen (6 ad. M., 3 W. und 1 Wf.), 6 Rohrweihen (4 ad M., 1 W. und 1 Vorj., aber noch keine mit Schwingenmauser), 2 Rotmilane, 1 Schwarzmilan und kein Graureiher. Dabei meine erste Tagesbeobachtung eines Waschbären in der Hellwegbörde, bei Domhof auf ca. 140 m üNN.
1 singende Grauammer und 1 m Schwarzkehlchen in einer Dauerbrache nördlich der A 44 bzw. westlich der L 536 nach Oestereiden. Nordwestlich Robringhausen 3 balzende Kiebitze auf Rübenfeldern.
Im See im nordöstlichsten Steinbruch von Erwitte mindestens 6 Kormorane, darunter offenbar mindestens zwei in Nestern in kahlen Weiden brütend sowie 2 Großmöwen (1 brütend?) (H. Illner).


Heute Morgen am Zachariassee:
2 Kampfläufer, 1 Flußregenpfeifer, 1 Flußuferläufer, 1 Wanderfalke, 1 Nachtigall, 2 Teichrohrsänger
Am Rande: 1 Feldlerche
Nähe Gastätte zum freien Stuhl am Boker Kanal: Pirol,  Nachtigall, Baumpieper (R. Schlepphorst)


Enser See zwischen 11:45 Uhr-12:15 Uhr: 6 Knadagänse (1 Nest), 1m Höckerschwan, 5 Reiherenten (3m/2w), 5m Stockenten, 7 Blässhühner (2 Nester), 4 Kormorane (1 ad, 3 k2), 1 Mäusebussard  und auf dem Weg zwischen Auto und See u.a. ein sehr lauter Waldlaubsänger (M. Baule)


Im NSG Osternheuland heute Morgen 4 Große Brachvögel auf einer frisch gemähten Grünlandwiese, dort auch 1 singender Gelbspötter und 1 Kuckuck der braunen Morphe. Bei Ehringhausen wird eine Feldvogelinsel von einem Kiebitzpaar mit großen Küken und einem Rebhuhnpaar genutzt. Gestern und heute wurde zwischen Geseke und Lippstadt wie auch schon in der vorherigen Woche wieder gezielt nach Kiebitzfamilien geschaut: mind. 22 Kiebitzfamilien führen mind. 36 z.T schon größere Küken. Bei Bökenförde Brünneken u.a. 3 m Steinschmätzer, 1 Gelbspötter, 1 Grauschnäpper, mehrere Wacholderdrosseln sowie 1 Paar Rebhühner an einer Brache. Nördlich von Dedinghausen 1 singender Gartenrotschwanz. Bei Hörste brütet ein Austernfischer auf einem sandigen gerade aufgewachsenen Maisacker (dort auch schon am 5. Mai) (M. Fehn, C. Härting).

Schaut schon etwas mehr nach Kiebitz aus (Foto: C. Härting)


Ahsewiesen: Im Storchennest zeigen sich vier Weißstorchenküken (H. Meermeyer); dort außerdem früh morgens u. a. ein intensiv rufendes Tüpfelsumpfhuhn (das auch bereits am 14.05. zu hören war) und ein verhalten singender Drosselrohrsänger (W. Fröhling, W. Pott).
Am Abend erneut 2 Kraniche (D. Schmidt)

4 Küken im Weißstorchennest (H. Meermeyer)


In der Disselmersch waren abends 4 Storchenküken zu sehen (D. Schmidt)


In der Feldflur nördlich von Westereiden mit einem hohen Anteil Vertragsnaturschutzflächen wieder eine außergewöhnlich hohe Feldlerchendichte, außerdem u.a. mehrere Reviere von Schwarzkehlchen, Baumpieper, Goldammer und Bluthänfling. Als Nahrungsgäste außerdem Hohltaube und Rotmilan (Ralf Joest).

Westereiden Vertragsnaturschutz (Ralf Joest)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens