Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

9. April 2019

In den Ahsewiesen u.a. mindestens 4 Gartenrotschwänze (G. u. M. Wenner). Zusätzlich u.a. 2 Zwergtaucher, ca 70 Graugänse, 2 Blässgänse, 14 Stockenten, 15 Schnatterenten (10m, 5w), 1 m Spießente, 26 Krickenten, 10 Knäkenten (7m, 3w), 8 Löffelenten (4m, 4w), 7 Reiherenten (5m, 2w), 15 Bläßhühner, 33 Höckerschwäne, 4 Weißstörche, 1 w Rohrweihe, 2 m Wiesenschafstelzen, ca. 20 Rauchschwalben, ein Schwarzkehlchenpaar, 2 singende Klappergrasmücken, 1 m Girlitz (C.Husband)


Außerdem in den Ahsewiesen: 3 Turmfalken, 2 Mäusebussarde, 14 Kanadagänse, 2 Austernfischer (U. Kuhls)


In der Disselmersch u.a. 5 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 10 Stockenten, 17 Schnatterenten (9m, 8w), 96 Krickenten, 2 m Knäkenten, 2 Spießenten (1m, 1w), 41 Löffelenten (25m, 16w), 44 Bläßhühner, 3 Weißstörche, 4 m Kiebitze (C. Husband)

außerdem einige Kampfläufer und Flussregenpfeifer (W.K. Suermann)


Zwischen Hultrop und Ahsewiesen: 1 Rohrweihe über 3 Kranichen, Weißstorch auf einem neuen Horst in Wiltrop (W.K. Suermann)

Löffel-, Krick- und Knäkenten sowie abfliegend Kampfläufer und Kiebitz (W. K. Suermann)Kampfläufer (W. K. Suermann)Weißstorch (W. K. Suermann)Flussregenpfeifer (W. K. Suemann)


Am Möhnesee im Rahmen der Wasservogelzählung (und bei sehr hohem Wasserstand) u. a. 25 Höckerschwäne, 41 Graugänse, 11 Kanadagänse, 18 Nilgänse (1 BP mit 7 pulli), 42 Löffelenten (26 m, 16 w), 1 m Knäkente, 4 Schnatterenten, 14 Pfeifenten, 115 Stockenten, 12 Krickenten, 1 m Tafelente, 207 Reiherenten, 5 Samtenten (wohl 3 m, 2 w), 5 Schellenten (1 ad. m, 4 w), 3 m Mittelsäger im PK, 5 Zwergtaucher, 109 Haubentaucher, 2 Rothalstaucher im PK (darunter einer am Delecker See), an drei Stellen rufend umher fliegende Flussregenpfeifer, 80 Blässhühner, 37 Lachmöwen, 1 ad. Sturmmöwe, 2 ad. Silbermöwen, 2 ad. Mittelmeermöwen im PK (offenbar Paar, auch rufend), eine singende Weidenmeise, mindestens ein Fichtenkreuzschnabel, ein singender Girlitz (W. Pott).


Wollschweber, vermutlich Bombylius major, gesehen in Lippstadt. Wollschweber ernähren sich von Nektar, während ihre Larven an anderen Solitärbienen oder -Wespen schmarotzen. (M. Scharf)

Wollschweber (M. Scharf)Wollschweber (M. Scharf)


Ein Nebenprodukt der Saatkrähenzählerei in Soest: Auf dem abgestellten Auto saß dieser hübsche kleine Bockkäfer (H. Vierhaus).

Ein Wimpern- oder Wipfelbock, Pogonocherus hispidus, ca. 6 mm groß, in Soest (H. Vierhaus)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens