Beobachtungen 2009

Beobachtungen 2009

Schlafplatzzählung der Rotmilane

Schon seit 2009 führen Vogelkundler aus den Kreisen HSK, PB, SO und UN eine synchrone Zählung der Rotmilane an Schlafplätzen entlang des Überganges von der Westfälischen Bucht zum Sauerländischen Mittelgebirge durch. In diesem Jahr wurde mit über 470 Rotmilanen eine neue Höchstzahl rastender Milane beobachtet. Dieses neue Maximum ist aber auch auf einige neu kontrollierte Plätze zurückzuführen. An den seit 2009 jährlich erfassten Schlafplätzen war der Bestand 2013 Jahre mit 185 Milanen im Vergleich der letzten etwa durchschnittlich. Die Rotmilane nutzen die Schlafplätze auf der Paderborner Hochfläche und entlang des Haarstrangs alljährlich als Rastplätze auf dem Zug in ihre Winterquartiere auf der Iberischen Halbinsel. Durch den ständigen Zu- und Wegzug einzelner Individuen dürfte die Zahl der die Region passierenden Vögel aber noch einmal deutlich größer sein. Da diese Region auch für die Nutzung der Windkraft gut geeignet ist, besteht ein großes Risiko für tödliche Zusammenstöße. Dies zeigen Beobachtungen von zwischen den Rotoren segelnden Milanen und einzelne Totfunde in den letzten Jahren. Mehr zu den Rotmilanschlafplätzen finden sie im ABUinfo 2010/2012 (Ralf Joest).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens