Beobachtungen 2011
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/33-Bergpieper2_14102011_mw.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/33-Bergpieper2_14102011_mw.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/12-KW_MW_09102011.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/12-KW_MW_09102011.jpg'

Beobachtungen 2011

16. Oktober 2011

In der Disselmersch u.a. ca. 300 Graugänse, ca. 30 Krickenten, 1 Zwergtaucher (B. Beckers)
In der Woeste heute u.a. wieder die zwei Rostgänse, einige Krickenten und ein Sandregenpfeifer. Bei Schallern zog vormittags ein Rotmilan Richtung (Süd-)West durch.
Bei dem schönen Wetter waren aber auch noch einige Tagschmetterlinge unterwegs: auf der ABU-Obstwiese in Schallern zwei Admirale, in der Pöppelsche bei Eikeloh mehrere Weißlinge, ein Tagpfauenauge und an einem sonnigen Hang ein Kleiner Feuerfalter und ein schon reichlich abgeflogener Kleiner Perlmutterfalter, die sich gegenseitig das Revier streitig machten (R. Joest). 
Admiral_JoestKL_Feuerfalter_JoestKL_Perlmutterfalter_Joest
Am frühen Morgen im Regenrückhaltebecken Werl-Nord u.a. mind. 7 Rohrammern (im Schilf rastend), 1 Silberreiher, 3 Graureiher, 2 Zwergtaucher, immer noch die 8 Kanadagänse, 3 Nilgänse, 1 Gebirgsstelze, noch 3 Bachstelzen, ca. 150 Dohlen und 100 Rabenkrähen. 2 Rehe scheuchten 4 Bekassinen auf. Ein Grünschenkel rastete am Vorstaubecken. Ein Graureiher wurde von rund 100 Dohlen so lange äußerst aggressiv bedrängt, bis er komplett entnervt das Gelände verließ. Im eigenen Garten im Werler Südwesten hielten sich am späten Vormittag neben 3 Girlitzen auch 4 Birkenzeisige auf (M. Wenner).
25-Bekassine_16102011_MW25-Gebirgsstelze_16102011_MW25-Gruenschenkel1_16102011_MW25-Gruenschenkel3_16102011_MW25-Graureiher1_Dohle_16102011_MW25-Graureiher2_Dohle_16102011_MW25-Birkenzeisig1_16102011_MW25-Birkenzeisig2_16102011_MW25-Birkenzeisig3_16102011_MW
Am Nachmittag östlich von Vierhausen 3 Sperber, 2 Merline und 1 jagende wf Kornweihe; sie wechselte immer wieder auf die aus dem Winter 2009/10 bekannte Fläche. Südlich dieser Fläche hielt sich auch ein Trupp von ca. 250 Bluthänflingen auf. Ca. 30 Feldlerchen und 40 Wiesenpieper waren stationär, 6 späte Rauchschwalben zogen in westlicher Richtung (M. Wenner).
25-Merlin_16102011_MW25-Kornweihe1_16102011_MW25-Kornweihe2_16102011_MW
Eine durchziehende juvenile Kornweihe bei Büecke; bei Niederbergheim ein Trupp aus immerhin knapp 50 Kiebitzen, 8 weitere bei Klieve. Ansonsten in den Feldfluren außer vielen rastenden Feldlerchen und wenigen Wiesenpiepern fast keine Vögel; in Hecken und Feldgehölzen viele rastende Drosseln, einige Hausrotschwänze und Zilpzalpe (A. Müller).
Hausrotschwanz in einer herbstbunten Hecke rastend (Foto: A. Müller)Hausrotschwanz (Foto: A. Müller)Hausrotschwanz versteckt sich im Spiel von Licht und Schatten (Foto: A. Müller)Trotz des im Sonnenlicht grell gelben Eindrucks doch ein Zilpzalp (Foto: A. Müller)

15. Oktober 2011

An der Großen Schmalenau bei Neuhaus 1 Eisvogel (B. Beckers, J. Drüke)
Um 8.15 Uhr standen 9 Kraniche in den Ahsewiesen, die dort mit Sicherheit übernachtet haben (D. Schmidt). Um 10:30 in der Disselmersch 50 Kraniche rastend (M. Leismann).
In der Lippeaue bei Hamm-Uentrop gegen 9.50 Uhr 1 Raufußbussard im Jugendkleid etwa 5 Minuten lang jagend (mehrfach rüttelnd), dann offenbar nach Westen abziehend (W. Pott). Zwei weitere ebenfalls juvenile Raufußbussarde kreisten gegen 14:00 Uhr zusammen mit 4 Mäusebussarden über Soest und zogen dann ohne diese weiter nach SW (A. Müller). Bei Welver-Scheidingen u. a. ein Trupp von ca. 120 Kiebitzen, 1 ad. Habicht, 1 Rotmilan, 1 rastender Steinschmätzer sowie noch drei gemeinsam durchziehende Uferschwalben (A. Müller).
Ein rastender Steinschmätzer zwischen Werl und Scheidingen, der tatsächlich einmal Steine als Ansitzwarten nutzt (Foto: A. Müller)Steinschmätzer nördlich Werl (Foto: A. Müller)Steinschmätzer nördlich Werl (Foto: A. Müller)

In der Hellinghauser Mersch am Anglerweg sonnte sich ein Raubwürger 5 min auf einem Busch und flog dann weiter (G. Krause).

14. Oktober 2011

13:53 Uhr kamen von Nordost ca. 300 m hoch etwa 120 Kraniche über Bad Sassendorf -Ost an, kreisten dann etwa 10 Minuten, nahmen dabei an Höhe zu und gelangten westlich bis etwa zur einzelnen Windanlage südlich Heppen, um von dort bei leichtem ENE-Wind in Keilform nach WSW weiterzufliegen (ca. 14:05 über Soest-Zentrum); 15:50 Uhr über Soest ein nach SW ziehender Kranichtrupp (nur Rufe zu hören) (H. Illner).
Gegen 14:15 Uhr kreisen etwa 60 Kraniche über Lohne (R. Joest, J. Brackelmann, C. Härting, D. Heinrich).
In der
Feldflur Sintfeld bei Böckum eine männliche Kornweihe. Ansonsten waren in den Feldfluren rund um Schallern, Horn, Weslarn - abgesehen vom regen Feldlerchenzug - heute nur sehr wenige Vögel zu sehen. Besonders das Ausbleiben rastender Kiebitze auch an sonst um diese Zeit regelmäßig besetzten Stellen ist schon fast unheimlich.
In einem als Vertragsnaturschutzmaßnahme nicht abgeernetem Weizenstreifen bei Weslarn neben den üblichen Feldsperlingen und Goldammern drei Rebhühner und ein männliches Schwarzkehlchen.
In der Woeste dann doch ein (kleinerer) Kiebitztrupp und einige Pfeifenten, die ich wegen der dichten Vegetation aber nicht zählen konnte. Außerdem  wieder u.a. zwei Rostgänse, ein Silberreiher sowie Nilgänse, Kormorane, Graureiher, Krickenten, Stockenten und Lachmöwen (Ralf Joest). 
 Die erste Waldohreule in einer Fichte am  traditionellen Schlafplatz im Nordosten von Bad Sassendorf  (H. Illner).
Bei der monatlichen Zählung in der Klostermersch u.a. 13 Zwergtaucher, 3 Haubentaucher, 7 Graureiher, 4 Silberreiher, 6 Höckerschwäne, 2 Graugänse, 8 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 5 Pfeifenten, 8 Krickenten, 175 Stockenten, 1 Tafelente, 34 Reiherenten, 2 w Sperber, 4 Mäusebussarde, 6 Teichhühner, 50 Blässhühner, 4 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, 3 Grünspechte, 3 Buntspechte, 1 Kleinspecht, 8 Wiesenpieper, 8 Stieglitze (M. Bunzel-Drüke).
IMG_9105-BKS-850pIMG_9090-Pfeif-850pIMG_9036-Nil-850pIMG_9063-Reiherente-w-850p
Zwischen 13.15 Uhr und 14.00 Uhr über der Hellinghauser Mersch mehrere Gruppen nach SW ziehender Kraniche, insgesamt ca. 570 Expl.; einige kreisten über der Lippeaue, flogen aber doch weiter; außerdem 34 eilig nach Westen fliegende Blässgänse sowie ziehende Mäusebussarde; 1 - 2 Silberreiher und eine Gruppe aus Grau-, Kanada- und Nilgänsen stationär; auf dem Hellinghauser Weg 1 überfahrenes Teichhuhn (D. Glimm, M. Bunzel-Drüke).
IMG_9226-Kraniche-850p
In den Ahsewiesen um 18.15 Uhr 9 Kraniche: wahrscheinlich der "Flügellahme" und 8 Übernachtungsgäste (M. Bunzel-Drüke).
Im Regenrückhaltebecken Werl-Nord u.a. 2 Waldwasseräufer und ein Trupp von 7 Bergpiepern. Im eigenen Garten in Werl 1 Girlitz und 1 Haubenmeise. Angesichts des angefügten Videos (http://www.youtube.com/results?search_query=sperber+ertr%C3%A4nkt+elster&ag=0&oq=sperber+ertr%C3%A4nkt), in dem ein Sperber eine Elster ertränkt, waren wir verwundert, dass sich im Nachbargarten eine Elster von einem unmittelbar daneben sitzenden Sperber überhaupt nicht beeindrucken ließ. Vielleicht lag es daran, dass es sich um einen Terzel und kein Sperberweibchen gehandelt hat (G. & M. Wenner).
33-Waldwasserlaeufer_14102011_mw33-Bergpieper1_14102011_mw33-Bergpieper2_14102011_mw33-Bergpieper3_14102011_mw33-Girlitz_14102011_mw33-Sperber_14102011_mw

13. Oktober 2011

In der Hellinghauser Mersch am Aussichtshügel Pastorat u.a. 2 Silberreiher, die von einem Habicht aufgescheucht wurden und 1 Waldwasserläufer; in dem Gewässer am Fuß des Hügels folgende Fischarten: Blaubandbärbling, Döbel, Dreistachliger Stichling, Elritze, Giebel, Gründling, Moderlieschen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Schmerle und Zwergstichling (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, D. Hötker, S. Brinkmann).
Ziehende Kraniche 15:40 Uhr über Bad Sassendorf-Lohne; nur Rufe waren in den Wolken zu vernehmen (H. Illner, R. Loerbroks).
An den Klärteichen in Hattrop u.a. 41 Kormorane, 10 Graureiher, 2 Silberreiher, 3 Pfeifenten, 6 Waldwasserläufer, 12 Rostgänse und 12 Krickenten (P. Salm)

10. Oktober 2011

Im Vorbeifahren sah ich die beiden Rostgänse von gestern in der Woeste (M. Bunzel-Drüke).

8. Oktober 2011

In den Ahsewiesen u.a. 1 Silberreiher, 1 Wespenbussard, 4 Rotmilane, 5 Hohltauben, 2 Rotdrosseln, 1 Steinschmätzer (grönlandische Rasse leucorhoa), ca 45 graue Gänse dz Richtung Südwest  (H.Jühe, D. Kötter).
Im Rahmen der Zugvogelzählungen am Haarkamm östlich Vierhausen morgens (7.45-11.45 Uhr) u. a. 41 Kormorane, 4 Sperber, 5 Mäusebussarde, immerhin 3 Merline, 1 (!) Kiebitz, mind. 25 Heidelerchen (größter Trupp aus 12), 1 Rauchschwalbe, 115 Rotdrosseln, 203 Wiesenpieper, 67 Bachstelzen und 935 Buchfinken durchziehend nach SW; dort stationär u. a. 1 m Habicht im Jugendkleid, 1 Kolkrabe und 150 Feldlerchen (W. Pott).
Am Haarstrang bei Büecke ein jagender Merlin, bei Stockum ein rastendes Schwarzkehlchen zusammen mit einigen Hausrotschwänzen, bei Wamel mindestens 6 Rotmilane. Am Möhnesee u. a. eine adulte Silbermöwe sowie ein rastender Trupp aus 10 dj. Alpenstrandläufern und 7 dj. Sandregenpfeifern (A. Müller).
Ein kleiner Trupp diesjähriger Sandregenpfeifer rastet am Moehnesee (Foto: A. Müller)Zwergbrachvogel? Junger Sandregenpfeifer mit verschlammter Beute (Foto: A. Müller)Beim Totschlagen wird die Beute gleich auch vom Schlamm befreit (Foto: A. Müller)Zusammen mit den Regenpfeifern rasten auch einige diesjährige Alpenstrandläufer am Moehnesee (Foto: A. Müller)Junger Alpenstrandläufer (Foto: A. Müller)Junger Alpenstrandläufer beim Kopfkratzen; gleichzeitig wird auch der Schnabel gedehnt, wobei man schön sieht, wie flexibel der Schnabel ist (Foto: A. Müller)Zwei diesjährige Rotmilane beim spielerischen Luftkampf (Foto: A. Müller)

Wenn die Feststellung auch geringer Rastzahlen als wichtiges Ergebnis verbucht werden darf, dann war die Haarzählung (Ostteil) am 08.10. ein voller Erfolg: nur 3 Rotmilane, 1 Kornweihe, 25 Mäusebussarde, 14 Turmfalken, 310 Kiebitze (3 Trupps, einer mit rund 290) und noch 3 Steinschmätzer. Im westlichen Teil des Zählgebietes waren fast keine Greidvögel zu sehen, erst weiter östlich wurde es besser. Nur ganz wenige Feldlerchen konnten notiert werden. Auch die Zahl der Rabenkrähen fiel deutlich niedriger aus als bei früheren Zählungen (H. Knüwer, G. Goßmann).
Steinschmaetzer_HK_01Steinschmaetzer_HK_02

9. Oktober 2011

In den Ahsewiesen u. a. 1 wf Kornweihe (Hacheney Wald), 1 Silberreiher, 1 m Sperber (D. Kötter).
In der Woeste um die Mittagszeit wenig Vögel, nur 2 Rostgänse, 2 Nilgänse, ca. 110 Graugänse, etwa 10 Krickenten, 3 Kormorane, 6 Graureiher (R. Joest).
Am Möhnesee von den gestern rastenden Watvögeln nur noch 5 Alpenstrandläufer und 4 Sandregenpfeifer, dafür aber morgens kurz rastend zwei juvenile Kiebitzregenpfeifer; außerdem dort u. a. ein Trupp aus 8 Rostgänsen und mindestens 3 durchziehende Sperber; südlich der Haarhöfe eine Kornweihe im Jugendkleid (A. Müller).
Auch heute hält sich noch ein kleiner Trupp junger Alpenstrandläufer in der Brandung des Möhnesees auf; die Vögel sind unterschiedlich weit ins erste Schlichtkleid vermausert (Foto: A. Müller)Diesjähriger Alpenstrandläufer im Brandungsschaum des Möhnesees (Foto: A. Müller)Diesjähriger Alpenstrandläufer stochert nach Nahrung; im Hintergrund ein Sandregenpfeifer (Foto: A. Müller)Ein junger Sandregenpfeifer zeigt seine Füße her und beweist durch das Fehlen von Spannhäuten, dass er kein Amerikaner ist (Foto: A. Müller)Junger Sandregenpfeifer: während des Rastaufenthalts wird viel Zeit auf Schlafen und Gefiederpflege verwendet (Foto: A. Müller)Einer von zwei juvenilen Kiebitzregenpfeifern, die heute auch am Möhnesee rasteten (Foto: A. Müller)Plötzlich flogen acht Rostgänse dicht über meinen Kopf - auf's Bild passte aber nur eine (Foto: A. Müller)
Im Rahmen der Zugvogelzählungen am Haarkamm östlich Vierhausen vormittags (7.30-13.15 Uhr) u. a. 403 Kormorane, 1 juvenile Kornweihe, 1 w Rohrweihe, 5 Rotmilane, mind. 5 (!) Merline, 1 Goldregenpfeifer, 11 Kiebitze, 1 adulte Heringsmöwe, 4150 Ringeltauben (größter Trupp aus 650), 17 Heidelerchen, 395 Feldlerchen, 325 Wiesenpieper, 2590 Buchfinken und 28 Rohrammern durchziehend SW; dort stationär u. a. 2 Habichte, 1 Wanderfalke und 250 Bluthänflinge (W. Pott).
Am Rand der Ahsewiesen 9 Rauchschwalben (M. Bunzel-Drüke, D. Hötker, O. Zimball).
Bei der Vogelzugzählung konnten am Regenrückhaltebecken Werl-Süd zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr in SW-Richtung ziehend insgesamt 2 wf Rohrweihen, 1 ad. m Kornweihe, 3 Sperber, 1 Merlin, 2 Rotmilane, 446 Buchfinken, 12 Bergfinken, 2 Heidelerchen, 61 Feldlerchen, 1250 Ringeltauben, 126 Rotdrosseln, 1 Rohrammer, 21 Kiebitze, 78 Kormorane, 102 Wiesenpieper und 60 Bluthänflinge gezählt werden (G & M. Wenner).
12-RW_MW_0910201112-Kiebitz_MW_0910201112-KW_MW_0910201112-KW2_MW_09102011

6. Oktober 2011

An der Kläranlage Bad Sassendorf 1 Silberreiher (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball).

7. Oktober 2011

Bei Lohne 10 sehr niedrig nach Westen fliegende Kormorane und 1 späte Rauchschwalbe (M. Bunzel-Drüke).
Im Regenrückhaltebecken Werl in der Mittagszeit u.a. 3 Silberreiher (einer genoss die heute seltenen Sonnenstrahlen), 2 Graureiher, 2 Nilgänse, 8 Kanadagänse, 23 Stockenten, 2 Zwergtaucher, 1 Mäusebussard und 1 erfolgreich jagender Turmfalke (M. Wenner).
W-Kanadagans_mw_07102011W-Silberreiher_mw_07102011W-Zwergtaucher_mw_07102011W-Turmfalke1_mw_07102011W-Turmfalke2_mw_07102011W-Turmfalke3_mw_07102011

5. Oktober 2011

Morgens in der Woeste neben den üblichen Grau-, Kanada- und Nilgänsen auch 2 Rostgänse. In den Feldfluren zwischen Lohne und Klieve u. a. noch ein rastender Steinschmätzer, (nur !) ca. 20 Kiebitze und viele rastende und ziehende Wiesenpieper; um den Flugplatz Lohne ein männlicher Rotfußfalke im 2. Kalenderjahr sowie zwei Merline bei der Jagd auf Wiesenpieper, die dort zu Hunderten in den Feldern rasten (A. Müller).
An der Großen Schmalenau im Arnsberger Wald 1 Kolkrabe rufend (B. Beckers)

1. Oktober 2011

Im Rahmen der Zugvogelzählungen am Haarkamm östlich Vierhausen heute (7.25-11.25 Uhr) u. a. 330 Kormorane (größter Trupp mit 160), 1 ad. m Rohrweihe, 2 Sperber, 1 Merlin, mind. 13 Heidelerchen, 180 Feldlerchen, 10 Misteldrosseln, 7 Baumpieper, 280 Wiesenpieper, 54 Bachstelzen, 695 Buchfinken und 13 Rohrammern durchziehend nach SW; dort stationär u. a. 200 Feldlerchen, 150 Wiesenpieper und immerhin 300 Bluthänflinge auf Rapsstoppeln (W. Pott).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens