Beobachtungen 2012

Beobachtungen 2012

2. Juni 2012

Der Orpheusspötter am Haarstrang singt auch heute noch, hat also jetzt schon seit mindestens 11 Tagen ein Revier besetzt, die Gesangsaktivität scheint aber langsam nachzulassen. Bei einem kurzen Besuch des Kleibergs (ehemaliger StÜP Büecke) u. a. die bereits gemeldete singende Grauammer, einige Neuntöter und ein jagendes Wiesenweihenmännchen mit weißem Farbring (siehe analoge Beobachtung vom 30. Mai 2012). Am Möhnesee u. a. ein singender Teichrohrsänger, eine Trauerseeschwalbe und drei Flussseeschwalben (A. Müller, S. Frick).
Die Grauammer am Kleiberg ist eine der letzten ihrer Art im Kreis Soest. Anscheinend hatte sie schon kein geeignetes Gesangsvorbild, denn sie singt neben richtigen Grauammerstrophen auch Mischstrophen und mehr oder weniger reinen Goldammergesang (Foto: A. Müller)Drei Flussseeschwalben am Nachmittag über dem Wameler Becken des Möhnesees (Foto: A. Müller)Zwei der Flussseeschwalben etwas näher vorbeifliegend (Foto: A. Müller)Links eine Trauerseeschwalbe, rechts eine der Flussseeschwalben (Foto: A. Müller)Haubentaucher im Prachtkleid auf dem Möhnesee (Foto: A. Müller)Derselbe Haubentaucher beim Flügelschlagen (Foto: A. Müller)
1 w Habicht flog von Rabenkrähen verfolgt südöstlich von Echtrop nach Osten; 1 vorj. m Rohrweihe zeigte beim etwa 60 m hohen Durchflug durch den kleinen Windpark östlich Echtrop etwa 10 Sekunden ein sehr ungewöhnliches Flugverhalten, als würde sie stark in Strudeln kommen, sank dabei 10 bis 20 m ab, fing sich wieder und flog dann normal weiter. Aus der Entfernung geschätzt war sie zu diesem Zeitpunkt bei mäßigem Nordwestwind etwa 50 bis 100 m von der DeWind-Windanlage entfernt auf der windabgewandten Seite- sie ist dort vermutlich in die Wirbelschleppe der WEA geraten. Nachmittags bei 13°C etwa 400 Mauersegler auf dem Haarstrang zwischen Theiningsen und Berlingsen  in Höhen von meist 10 bis 100 m jagend (H. Illner). 1 singender Wiesenpieper an der Start-/Landebahn des Flughafens im Lohner Klei (H. Ilner, C. Härting).
Im Westen der Hellwegbörde besuchte eine vorjährige männliche Steppenweihe ein Brutpaar der Wiesenweihe (M. Wenner). Die Artdiagnose wurde von A. Müller anhand der Fotos bestätigt.
Vorjährige Steppenweihe in der westlichen Hellwegbörde, 2. Juni 2012 (M. Wenner)Vorjährige männliche Steppenweihe in der westlichen Hellwegbörde, 2. Juni 2012 (M. Wenner)

Startseite

Termine

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens