Beobachtungen 2016

4. November 2016

Möhnesee: Weit weniger als gestern - am Ausgleichsweiher 1 Chilepfeifente, 2 Schnatterenten, 57 Pfeifenten, 5 Krickenten, 2 Spießenten, 18 Tafelenten, 14 Schellenten.   An den anderen See-Abschnitten ca 15 Zwergtaucher, 250 Haubentaucher, 1 Schwarzhalstaucher, 5 Silberreiher nach W, 1 dj Eisente, 2 dj. Trauerenten, ca 700 Reiherenten, 1 Bergente, ca 20 Schellenten, mind. 9 Tafelenten, 1 dj Spießente, ca 90 Kormorane nach W, weiterhin die Schmarotzerraubmöwe diesmal auf dem Delecker Becken, 1 Wanderfalke, 1 ad w Habicht (der wiederholt Angriffe auf schwimmende Blässhühner und Reiherenten flog), 1 Schwarzspecht, 1 Grauspecht, 2 Bergpieper 4 Fichtenkreuzschnäbel (C. Husband, A. Müller, W. Pott).

Diesjährige Eisente auf dem Möhnesee (Foto: M.Wenner)Diesjährige Eisente auf dem Möhnesee (Foto: M.Wenner)

3. November 2016

Nach einer offensichtlich starken Zugnacht brachte ein spannender Vormittag die folgenden Bestandszahlen rastender Wasservögel am Möhnesee: 124 Nilgänse, 4 ad. Brandgänse, 1 Chilepfeifente, 68 Schnatterenten, 71 Pfeifenten, 142 Krickenten, 56 (!) Löffelenten, 87 Tafelenten, etwa 1100 Reiherenten, 1 Bergente, 1 Eisente im 1. Winter, 3 Trauerenten, 51 Schellenten, 1 Mittelsäger (wohl diesj., um 9.30 Uhr abziehend nach W), mind. 25 Zwergtaucher, 240 Haubentaucher, 1 Schwarzhalstaucher (der Ohrentaucher vom 1.11. war erneut nicht zu finden), 3 Silberreiher, 1 Großer Brachvogel (8.15 Uhr durchziehend nach W), weiterhin eine juvenile Schmarotzerraubmöwe der intermediären Morphe, 2 ad. Heringsmöwen sowie eine rufende Weidenmeise, 5 Bergpieper und mind. 3 Fichtenkreuzschnäbel (W. Pott).


In der vorangegangenen Nacht waren über Oestinghausen je einmal Rufe von Blässgänsen und Pfeifenten zu hören (A. Müller).


In den Ahsewiesen ein Trupp von knapp 70 Blässgänsen, fünf Silberreiher und ein Raubwürger (A. Müller).


In der Klostermersch 1 Sumpfohreule (M. Scharf)


NSG Stockheimer Bruch: 12 Bekassinen in einer vernässten Moorwiese, etwa 10 Wiesenpieper im östlichen Teil und etwa 40 Kraniche, die im westlichen Gebietsteil ohne Wasserflächen übernachtet hatten, flogen morgens auf und zogen nach Süden ab (L. Hauswirth).


Auf dem Dach des Bauernhofes vor dem Winkel gab es einen Sperber zu sehen! (W.K. Suermann)

Ein Sperber auf dem Dach (W.K. Suermann)Ein Sperber (W.K. Suermann)

1. November 2016

Möhnesee: Die dj Schmarotzerraubmöwe schwamm träge mitten auf dem Hauptbecken, flog nur gelegentlich kurz auf; ebendort in der Nähe der Delecker Brücke schwamm ein Ohrentaucher. Außerdem u.a. 117 Nilgänse, 2 Rostgänse und 407 Kanadagänse sowie mind. 3 Bergpieper am Südüfer des Hauptbeckens. Es wurde sonst nichts gezählt (S. Helmer, C. Husband, W. Pott, G.+M.Wenner)

Diesjährige Schmarotzerraubmöwe auf dem Möhnesee (Foto: M.Wenner)Leider flog sie nur selten auf (Foto: M.Wenner).Deutlich aktiver war ganz in der Nähe ein Ohrentaucher (Foto: M.Wenner)Ohrentaucher auf dem Möhnesee (Foto: M.Wenner)Ohrentaucher am 01.11.2016 (Foto: M.Wenner)


Im Laufe des Jahres 2015 hatte sich das Kaninchen-Vorkommen am Hepper Weg am Nordostrand von Soest stark verkleinert (Näheres dazu hier). Daran hat sich seitdem wenig verändert, denn es sind derzeit weiterhin nur noch 3 oder 4 aktive Baue an den Grabenböschungen auszumachen (H. Illner).

2. November 2016

Südlich der Haarhöfe 1 Kolkrabe, der die Straße entlang fliegt und offenbar nach überfahrenen Tieren sucht; in der Möhneaue nahe der Kläranlage Belecke 1 m Schwarzkehlchen; über dem Möhnesee ca. 450 Kraniche, die nach WSW fliegen und in den tief hängenden Wolken verschwinden (M. Bunzel-Drüke)

Schwarzkehlchen-Männchen in der Möhneaue (M. Bunzel-Drüke)Rabenkrähe mit Eichel (M. Bunzel-Drüke)


Um 13.25 Uhr überflogen 74 Kraniche den Soester Westen Richtung Süd-West. (D.Schmidt)

31. Oktober 2016

Ahsewiesen vormittags u.a. 3 Grau- und 3 Silberreiher, 2 Krickenten, 3 Nilgänse, 19 Bläßgänse nach O, 6 Mäusebussarde, 1 w/dj Kornweihe, 4 Turmfalken, 2 Zilpzalpe. Durchzug nach W: ca 200 Ringeltauben, ca 50 Wiesenpieper, ca 700 Stare, ca 800 Wacholderdrosseln, ca 200 Rotdrosseln, ca 150 Buchfinken. In den Hecken und Bäumen im östlichen Bereich zusätzliche 200 Wacholderdrosseln, 100 Buchfinken und ca 20 Goldammern (C. Husband)


Zwei Winterstörche auf einem Feld südlich von Dinker. (H. Regenstein)

Zwei Winterstörche auf einem Feld (H. Regenstein)

30. Oktober 2016

Am Hauptsee des Möhnesees u. a. 7 Blässgänse, ein gemischter Trupp aus 27 Pfeifenten, 8 Krickenten und 5 Löffelenten, 1 m Spießente, 8 Schellenten, weiterhin eine juvenile Schmarotzerraubmöwe der intermediären Morphe (graubrauner Färbungstyp), ein rufender Grauspecht sowie mehrfach kleine Trupps rufender Fichtenkreuzschnäbel. Es handelt sich offenbar, die Anerkennung der Beobachtungen durch die zuständige AviKom NRW vorausgesetzt, um den ersten Nachweis einer Schmarotzerraubmöwe auf dem Möhnesee und die erst zweite Feststellung dieser Art im Kreis Soest (nach einem diesj. Vogel vom 17.-18.09.1970 auf der Haar bei Völlinghausen; siehe dazu Anthus 8 [1971]: 21) (W. Pott, D. Kötter).


Gegen 13:00 Uhr ca. 1.000 Kraniche westlich von Soest über die Klärteiche der Zuckerfabrik ziehend (A. Berger, P. Salm)

Zwischen 12.35 Uhr und 12.40Uhr  4 Züge Kraniche mit insgesamt ca. 700 Kranichen nach Süd-West. Um 13.35 Uhr waren es knapp 200 Kraniche, um 13.55 Uhr nochmals 110 Kraniche, ebenfalls in gleicher Richtung. (D. Schmidt)


Morgens etwa 25 Kormorane nördlich Ruhne in Keil-Formation nach Südwest ziehend, ca. 300 m vor dem Windpark auf Süd drehend und ca. 80 m hoch zwischen den beiden östlichen der drei neuen großen Windanlagen durchfliegend, dann wieder Südwest weiterfliegend.
Nördlich Vierhausen 1 wf Kornweihe über Feldgras jagend (H. Illner & C. Härting).

29. Oktober 2016

Zwischen 13.45 Uhr und 15.00 Uhr insgesamt ca. 2.700 Kraniche über Lippborg ziehend. (B. Beckers)


In der Disselmersch u.a. 1 Silberreiher, 1 Bekassine, 1 m Spießente (B. Beckers)

Von 15.35 Uhr bis 15.55 Uhr 450 Kraniche (Osterhues, D. Schmidt u.a.)


13:15-40 Uhr etwa 300+80+70+280 Kraniche von Nord nach Süd fliegend, etwa in der Mitte von Soest angekommen, kreisten die drei größten Trupps bei leichtem Südwestwind von einer Anfangshöhe von schätzungsweise 200 bis 300 m auf Höhen von 400 bis 600 m (sie verschwanden teilweise in den wenigen weißen Wolken und wurden einige Hundert Meter nach Nordost verdriftet)) und flogen dann nach Süd weiter; der kleinste Trupp zog gradlinig über Soest hinweg. Auch 1 Mäusebussard und 1 Habicht kreisten in der Nähe der kreisenden Kraniche hoch hinauf; der Bussard glitt dann nach Südwest ab.
15:20 Uhr ein weiterer Trupp von ca. 300 Kranichen über dem Norden von Soest nach Süden ziehend (H. Illner).


Um 14.30 Uhr ca. 1.000 Kraniche über dem Osten von Soest Richtung Westsüdwest. (J. Drüke, H. Drüke, D. Heinrich)

Um 16.25 Uhr ca. 90 Kraniche und 1 Mäusebussard über dem Soester Westen kreisend, außerdem 1 hoch vorbei fliegender Höckerschwan; die Kraniche schraubten sich schließlich in die Wolken hoch und zogen nach Süden ab. (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


In der Möhneaue nahe der Kreisgrenze Soest-Hochsauerland 1 Raubwürger (allerdings auf sauerländer Grund) (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


Möhnesee: Am Ausgleichsweiher u. a. 330 Kanadagänse, ca 50 Pfeifenten, 1 Löffelente, ca 60 Tafelenten, >150 Reiherenten, ca 10 Schellenten, 110 Bläßhühner, 1 Bergpieper, mind. 2 Fichtenkreuzschnäbel. Auf dem restlichen See ca 190 Haubentaucher, ca 320 Reiherenten, 6 Schellenten, 2 dj Trauerenten, 8 Krickenten, 1 dj Spießente, 3 Löffelenten. Als einzige Vertreter der Großmöwen 2 ad Herings- und 1 ad Silbermöwe. Der Vogel des Tages war zweifelsohne eine dj Schmarotzerraubmöwe, die sich auf dem Wasser sitzend sowie bei Attacken auf Haubentaucher und Lachmöwen lange und sehr gut beobachten ließ. Im angrenzenden Wald rufen 1 Mittelspecht und mehrere "Trompetergimpel". Auf dem Hevearm u. a. ca 80 Haubentaucher, 2 Silberreiher, ca 360 Reiherenten und 18 Schellenten. 1 Rotmilan nach W ziehend sowie zwischen 13:45 und 16:00 Uhr reger Kranichzug nach W mit insgesamt über 5.150 Ind. (C. Husband, W. Pott, H. Tegethoff).


Über dem Ahlener Zentrum von NNO bis NO kommend mit Zugrichtung SW bzw. SSW nördlich und südlich vorbeiziehend 43 Züge mit 6000 Kranichen (O. Kerber)

Kraniche am Rande des Kreis Soest (O. Kerber)Kraniche (O. Kerber)Kraniche in Formation (O. Kerber)Kraniche (O. Kerber)Kraniche aus kürzerer Entfernung (O. Kerber)Kraniche (O. Kerber)


Heute um 16 Uhr flogen ca. 250 Kraniche über den Stadtrand von Lippstadt Richtung Hellinghausen. Sie schraubten sich hoch bis in die Wolken und zogen dann Richtung Süden weiter. (R. Schlepphorst)


In den Ahsewiesen von 14.15 Uhr bis 15.00 Uhr ca. 900 Kraniche (Herr Osterhues); von 15.00 Uhr bis 15.25 Uhr ca. 770 Kraniche (Osterhues, D.Schmidt) (Richtung Süd-West)

28. Oktober 2016

Vormittags in der Woeste: Im Bereich Freier Kamp 2 Graureiher, 52 Krickenten, 2 Stockenten, ca. 60 Grau- und 8 Nilgänse, 6 Kormorane, 5 Lachmöwen. Im Bereich Klusenmersch ca 80 Stockenten, 6 Reiherenten, 12 Kanada-, 3 Nil- und 5 Blässgänse, 2 Mäusebussarde, ca 20 Wacholder- und 12 Rotdrosseln (C. Husband)


Feldfluren rund um den Lohner Flugplatz: 4 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 1 w Merlin, ca. 70 Kiebitze, ca. 200 Saatkrähen, ca. 50 Stare, ca. 140 Feldlerchen, ca. 300 Wiesenpieper, 26 Bluthänflinge, 7 Stieglitze (C. Husband)


Am Möhnefluss an verschiedenen Stellen zwischen Völlinghausen und Belecke 1 rufender Grauspecht, 3 Eisvögel, 1 Kolkrabe, 1 Wasseramsel, viele Fichtenkreuzschnäbel (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens