Beobachtungen 2016

5. Oktober 2016

Östlich Vierhausen konnten in der Mittagszeit (12.45-14.45h) insgesamt 11 sehr hoch nach SW fliegende Kranichzüge mit insgesamt 2100 Ex. beobachtet werden. Der größte Trupp bestand aus 420 Kranichen (G.+M.Wenner).


Auch am Möhnesee am Mittag zwei Trupps aus ca. 50 und 35 Kranichen bei starkem Rückenwind hoch und schnell nach Westen ziehend (A. Müller).


Abends über Oestinghausen mehrfach Rufe von hoch überhin ziehenden Blässgänsen (A. Müller).

In Hamm-Werries 5 große Kranichschwärme, die südwärts ziehen.


Zu sehen waren: 2 Gruppen mit ca. 50 Kranichen, 1 Gruppe über 100 Kraniche, 1 Gruppe mit wesentlich mehr Kranichen (200-300), der halbe Himmel war voll. ( H. Regenstein, M. Meyer)

Kraniche auf dem Zug (H. Regenstein)Kraniche (H. Regenstein)

4. Oktober 2016

In den Ahsewiesen 3 Mäusebussarde, mind. 5 Turmfalken (u.a. 1 erfolgreich jagend), 3 Graureiher, 1 Waldohreule (O. Kerber)

Turmfalke (O. Kerber) Turmfalke (O. Kerber) Mäusebussard (O. Kerber) Turmfalke mit Beute (O. Kerber)


Nachmittags in der Disselmersch 2 Ricken, 1 Nutria, 4 Rabenkrähen, 1 Mäusebussard (O. Kerber)


Im Winkel 2 Grünschenkel, 1 Stockente (w), 2 Nutria, 2 Mäusebussarde, ca. 20 offene große Muscheln, 1 Eisvogel (O. Kerber)

Mäusebussard (O. Kerber)Mäusebussard (O. Kerber)

3. Oktober 2016

In den Feldfluren im Raum Lippetal nur sehr wenige Vögel: einzelne Ringeltauben, kleine Gruppen von Bachstelzen und Wiesenpiepern und einige Turmfalken; die meisten Flächen sind wie leergefegt (A. Müller).

Achtung: Nichts für empfindsame Gemüter.

Bei der derzeitigen Vogelarmut freut man sich umso mehr über einen so "kooperativen" Vertreter wie diesen adulten weiblichen Turmfalken (Foto: A. Müller) Turmfalke dreht bei (Foto: A. Müller)Noch eine rasante Wendung (Foto: A. Müller)Und Landeanflug auf ein Verkehrsschild (Foto: A. Müller)Hier fällt dann leider auf, dass mit dem Vogel "etwas nicht stimmt" (Foto: A. Müller)Weiblicher Turmfalke mit beschädigtem Schnabel (Foto: A. Müller)Derselbe Turmfalke auf einem Begrenzungspfosten an der Straße. Derzeit jagen auffallend viele Turmfalken nahezu ausschließlich an den Straßen- und Wegrändern - vermutlich weil es nur dort überhaupt noch Beutetiere gibt (Foto: A. Müller)Diesem Vogel dürfte genau das zum Verhängnis geworden sein, denn ein solcher Schnabelbruch kann eigentlich nur von einer Kollision herrühren, wahrscheinlich mit einem Auto (Foto: A. Müller)Die auffällig "geringe Scheu" dieses Turmfalken erklärt sich denn auch dadurch, dass er bereits deutlich geschwächt ist, weil er wahrscheinlich nicht mehr richtig fressen kann (Foto: A. Müller)

1. Oktober 2016

Am Möhnesee u. a. ein jahreszeitlich etwas ungewöhnlicher Trupp aus vier juvenilen Flussuferläufern sowie je eine adulte Silber-, Herings-, Mittelmeer- und Steppenmöwe; auf dem Ausgleichsweiher weiterhin sehr viele Enten, u.a. eine Löffelente, noch mind. vier Spießenten, ca. 50 Pfeifenten und > 75 Tafelenten; außerdem eine diesjährige männliche Moorente mit einem gelben Farbring, die im Rahmen eines Wiederansiedlungsprojekts am Steinhuder Meer am (oder nach dem) 9. August ausgesetzt wurde, mithin also kein "echter" Wildvogel ist (A. Müller).

29. September 2016

In der Feldflur bei Eikeloh ein Merlin, der von einem Turmfalken bedrängt wurde (R. Thiele)

Merlin (R. Thiele)Merlin (R. Thiele)Merlin wird vom Turmfalken bedrängt (R. Thiele)

26. September 2016

In der Klostermersch u.a. 1 m Sperber, 1 rufender Baumfalke, 1 Fischadler, 3 Waldwasserläufer (M. Bunzel-Drüke u.a.)


Am Pavillon in den Ahsewiesen eine Heckenbraunelle (W.K. Suermann)

Heckenbraunelle (W. K. Suermann)Heckenbraunelle (W. K. Suermann)

25. September 2016

Am Möhnesee gestern und heute u. a. weiterhin bis zu acht Alpenstrandläufer und sieben Sandregenpfeifer, drei adulte Silbermöwen, eine adulte Heringsmöwe und > 1.000 Lachmöwen. Auf dem Ausgleichsweiher versammeln sich zwischen 800 und 1.000 Wasservögel, die dort die Wasserpest abweiden, darunter ca. 150 Kanadagänse, ein Hybride Kanada- x Graugans, eine Weißwangengans, > 50 Pfeifenten, > 35 Schnatterenten, 10 Spießenten, eine Löffelente, drei Krickenten, sieben Schellenten, ca. 75 Tafelenten, > 200 Reiherenten, > 150 Stockenten und ca. 15-20 Zwergtaucher (A. Müller, W. Pott).

Auf dem Ausgleichsweiher bekämpfen hunderte gefiederter Schwimmbagger die Wasserpest (Foto: A. Müller)Ruhende Gruppe von Tafelenten und im Vordergrund zwei Pfeifenten (Foto: A. Müller)Pfeifenten und Krickente (Foto: A. Müller)Zwei junge Spießenten (Foto: A. Müller)Bei der Schnatterente tragen die Männchen viel früher als bei den übrigen Arten schon wieder das Prachtkleid (Foto: A. Müller)Unter den Kanadagänsen finden sich immer wieder einzelne Individuen mit ausgedehnterer weißer Färbung an Kopf und Hals (Foto: A. Müller)Hybride aus Kanada- und Graugans (Foto: A. Müller)

Ebenfalls am Möhnesee Zwischen 11.45 und 12.00 Uhr am westlichen Südufer der Möhnetalsperre 4 Sandregenpfeifer und 2 Alpenstrandläufer jeweils im JK; am Südwestufer 1 Silberreiher und viele rastende Kormorane; am östlichen Südufer zwischen 14.50 und 14.55 Uhr u.a. 1 ad. Heringsmöwe, 4 Alpenstrandläufer und 3 Sandregenpfeifer - eine Altersbestimmung war leider nicht möglich, da die rastenden Vögel von einem sprintenden Jagdhund aufgescheucht wurden und in Richtung Nordufer davonflogen. (R. Biermann, A. Sudbrack)

Juveniler Sandregenpfeifer (R. Biermann)Juveniler Sandregenpfeifer (R. Biermann) Sandregenpfeifer und Alpenstrandläufer, hier letzterer im Fokus (R. Biermann)Sandregenpfeifer im Vorder-, Alpenstrandläufer im Hintergrund (R. Biermann)Alpenstrandläufer (R. Biermann)Alpenstrandläufer (A. Sudbrack)


In den Ahseiwesen eine Nurtria direkt an der Beobachtungshütte (W.K. Suermann)

Nurtria (W.K. Suermann)

24. September 2016

Am Hultroper Altarm nur 6 Blässhühner, 2 Teichhühner, 1 Gebirgsstelze und mind. 5 rastende Baumpieper, außerdem 2 Nutrias; in Goldsteins Mersch (keine vollständige Zählung) 3 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Mäusebussarde, ca. 50 Stockenten, 13 Krickenten, 1 Pfeifente, 5 Reiherenten, 8 Zwergtaucher, ca. 10 Lachmöwen, 1 Waldwasserläufer, 2 Alpenstrandläufer, 1 Sanderling , mind. 5 Baumpieper und 5 Wiesenpieper (M. Bunzel-Drüke)

2 Alpenstrandläufer mit dem Sanderling in der Mitte (M. Bunzel-Drüke)Sanderling und Alpenstrandläufer (M. Bunzel-Drüke)Sanderling und Alpenstrandläufer (M. Bunzel-Drüke)Alpenstrandläufer (M. Bunzel-Drüke)Gemeinsame Nahrungsaufnahme (M. Bunzel-Drüke)Gefiederpflege (M. Bunzel-Drüke)Alpenstrandläufer schüttelt sich (M. Bunzel-Drüke)Der Sanderling hat ein Würmchen und der Alpenstrandläufer eilt hinzu. (M. Bunzel-Drüke)Alpenstrandläufer (M. Bunzel-Drüke)Sanderling (M. Bunzel-Drüke)Sanderling (M. Bunzel-Drüke)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens