Nachrichten

Nachrichten

Internationale Wiesenweihen-Tagung auf Öland, Dezember 2017

Am 13. und 14. September 2017 trafen sich auf Einladung von Susanne Forslund von der schwedischen Naturschutzverwaltung in Kalmar Wiesenweihen-Experten aus mehreren europäischen Ländern zu einem fachlichen Austausch auf der Insel Öland. Nun stehen die englischsprachigen Vortragsfolien von 13 Beiträgen über Ökologie und Schutz der Wiesenweihe als Download (hier) zur Verfügung. Darunter ist auch mein Beitrag, der Ergebnisse aus Deutschland und Westfalen vorstellt (Download hier). Ein weiterer deutscher Beitrag behandelte die Lage in Schleswig-Holstein (Download hier).

Die Brutvorkommen der Wiesenweihe in Schweden gehören mit denen in Estland zu den nördlichsten in Europa. Die aktuell mit rund 15 Paaren größte Brutpopulation in Schweden befindet sich auf der Insel Öland an der schwedischen Ostküste. Mit dem Ende der sehr intensiven Schafbeweidung und Brennholzgewinnung siedelten sich nach 1940 die ersten Wiesenweihen auf Öland an; sie brüteten vornehmlich in der einzigartigen Alvar-Vegetation (mit Cladium mariscus und Dasiphora fructicosa) auf flachgründigen Kalkrücken. Große Teile der Insel sind als UNESCO-Weltkulturerbe ausgewiesen. Bis zum Jahr 2012 waren Bruten in Ackerkulturen noch selten, doch ab 2014 brüteten plötzlich über 2/3 der Paare in Luzerne, Wirtschaftsgrünland oder in Getreidefeldern. Eine Ursache für diesen Habitatwechsel war wohl die etwa mit der Jahrtausendwende wieder stark zunehmende, durch EU-Mittel geförderte Beweidung der Alvar-Vegetation mit Schafen und verstärkt auch mit Rindern, wodurch viele Trampelpfade entstanden, während die Verbuschung weiter zunahm. Gleichzeitig intensivierte sich die Ackerbewirtschaftung, sodass zur Ankunftszeit der Wiesenweihen nun in den Ackerfrüchten für die Nestanlage attraktivere, weil höhere und dichtere Pflanzenbestände als in der naturnahen Alvar-Vegetation vorhanden sind. Mit der Einladung von Wiesenweihen-Experten aus ganz Europa versprach sich die schwedische Naturschutzbehörde Anregungen für den Schutz und Erhalt der Wiesenweihen-Population auf Öland, insbesondere in der Alvar-Vegetation (H. Illner).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens