Nachrichten

Nachrichten

Überlasst die Jungvögel ihren Eltern!

Immer wieder werden der ABU gerade aus dem Nestlingsstadium entwachsene Jungvögel gebracht. Sind diese an der Ahse in Lohne flügge gewordenen Gebirgsstelzen wirklich so hilflos wie sie aussehen? Nein, sie können bereits bestens fliegen. Die Geschwister haben sich entlang des Baches auf einer Strecke von über 100 Metern verteilt und werden noch viele Tage von den Eltern gefüttert, bis schließlich ihr Gefieder völlig ausgewachsen ist. Jungvögel in diesem Stadium sind also keine Findelkinder, die von Menschen aufgepäppelt werden müssen. Nein, das sollte man den Vogeleltern überlassen, die sich natürlich nicht so unvorsichtig verhalten, wie ihr Nachwuchs. Jedoch kann es schon mal nötig sein solch ein unerfahrenes Vögelchen aufzunehmen und in die Deckung eines Busches zu setzen. Vater und Mutter werden es ganz sicher finden und weiter füttern (H. Vierhaus) .

Eine gerade ausgeflogene Gebirgsstelze wartet auf der Fensterbank auf die Eltern (H. Vierhaus)Das andere Geschwisterchen ist von der langen Warterei etwas müde geworden (H. Vierhaus)Das Gebirgstelzen-Männchen wartet auf die Gelegenheit ungestört einen Jungvogel zu füttern (H. Vierhaus)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens