Nachrichten 2013

Nachrichten 2013

NW-Ornithologen besuchen die Hellwegbörde

 Ein weiter Blick - NW Ornithologen auf dem Haarstrang (R. Joest) Gut ein Dutzend Mitglieder der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft (NWO) aus allen Landesteilen trafen sich gestern zu einer Exkursion durch die Hellwegbörde. Die Hellwegbörde ist das größte Vogelschutzgebiet des Landes und Brut- und Rastgebiet für Wiesenweihen, Rohrweihen, Rotmilane und Mornellregenpfeifer. Auf einer Fahrt durch die Börde und auf den Haarstrang führte Ralf Joest von der ABU in verschiedene Feldfluren, in denen zu dieser Zeit Greifvögel, Limikolen und Singvögel auf den abgernteten Feldern rasten. Während der Exkursion wurden neun Greifvogealarten, u.a. Wiesenweihen, Rohrweihen und als Höhepunkt ein diesjähriger Rotfußfalke beobachtet.

Am Rande der Exkursion wurden die Naturschutzprobleme im Gebiet angesprochen, aber auch die erfolgreichen Maßnahmen des Vertragsnaturschutzes vorgestellt. Gegen Abend gab es einen Blick von der Höhe des Haarstranges auf die weite Landschaft mit über ihren Schlafplätzen segelnden Rotmilanen. Einige bis in den Rotorbereich eines nahe gelegen Windparks fliegende Milane zeigten noch einmal deutlich die Gefährdung für diese Art. Auch wenn die erhofften Mornellregenpfeifer sich nicht blicken ließen, waren die Teilnehmer von den vielen Greifvogelbeobachtungen und den Landschaftseindrücken dieser auf den ersten Blick langweiligen Agrarlandschaft beeindruckt. Mit dieser Exkursion möchte die NWO wieder regelmäßig Exkursionen in verschiedene Gebiete in alle Landesteile anbieten (Ralf Joest).

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens