Nachrichten 2016

Nachrichten 2016

Larissa hat ein Weihnachtskälbchen

Februar, März und April sind die Monate, in denen die nachgemachten Auerochsen der ABU ihre Kälber bekommen - so wie es auch bei den anderen großen Säugern in unseren Breiten üblich ist. Larissa konnte es wohl nicht abwarten und hat das erste Kälbchen in dieser Saison bekommen - zwei Tage vor Weihnachten. Der Termin ist eigentlich zu früh, aber unproblematisch. Larissa ist gut im Futter und hat ausreichend Milch, so dass selbst ein harter Winter für das Kälbchen kein Thema ist. Larissa und ihr Kalb sind regelmäßig an der Futterhütte in der Klostermersch (Benninghausen, Schelhasseweg) zu sehen.
Larissa ist die Mutter des neuen Kälbchens in der Klostermersch. (Foto: M. Scharf)

Bezirksregierung unterstützt die Arbeit der Biologischen Station

Die sieben Biologischen Stationen im Regierungsbezirk Arnsberg erhielten von Dagmar Schlaberg (3. von rechts) Förderbescheide (Foto: Bernd Stemmer)Schon Tradition hat ein vorweihnachtliches Treffen der sieben Biologischen Stationen im Regierungsbezirk Arnsberg mit der Bezirksregierung Arnsberg. Anlass ist die Überreichung von Förderbescheiden für die Arbeit der Biologischen Stationen im nächsten Jahr. In Vertretung von Abteilungsleiter Bernd Müller übernahm Hauptdezernentin Dagmar Schlaberg von der Höheren Naturschutzbehörde diese Aufgabe. In einem ausführlichen Gespräch hatten die Biologischen Stationen Gelegenheit, über Aktuelles aus ihrer Arbeit zu berichten.

Die ABU-Biologische Station Soest erhielt zwei Förderbescheide. Der Weihenschutz kann in bewährter Form weitergeführt werden. Auch die Betreuung von Schutzgebieten kann im Kreis Soest fortgesetzt werden. Zusätzlich werden wir 2017 Betreuungsaufgaben in der Hammer Lippeaue östlich von Hamm übernehmen. (B. Beckers)

Feuerzeichnen

Die Jugendgruppe der ABU versuchte sich jetzt in einer speziellen Form der Fotografie. Mit Papier und Sisalschnur wurden kurze Hölzer umwickelt und dann mit Wachs getränkt. Das Wachs war zuvor in einem alten Topf am Lagerfeuer geschmolzen. Wenn die Fackeln brennen, kann man mit längerer Belichtung und etwas Probiererei schöne Fotos bekommen, wie sie unten zu sehen sind. (M. Scharf)

 Eines der Kunstwerke zeigt eine 8 (M. Scharf)Mit Viel Spaß bei der Sache (M. Scharf)Einem der jungen Naturfreunde gelang dieser Feuerkreis (M. Scharf)Ein weiterer Kries (M. Scharf)Eine tolle Aktion! (M. Scharf)

Erfolgreiche Weihnachtsbaumaktion

Mehr Öko beim Weihnachtsbaum geht nicht! Die Weihnachtsfichten der ABU wurden in den Bachauen der Großen Schmalenau im Arnsberger Wald geschlagen und machen dort Platz für lichte Auwälder aus Erlen und Eichen. Als Weihnachtsbäume gegen eine kleine Spende werden sie an Interessierte verteilt. Der Erlös fließt zurück in Naturschutzprojekte in den Bachauen im Arnsberger Wald.

Der Andrang war entsprechend groß. Schon eine halbe Stunde vor dem offziellen Start fanden sich viele an der Mühle in Lohne ein, um einen schönen Weihnachts-Öko-Baum zu ergattern. Glüwein, Waffeln und Plätzchen gab es obendrauf. Und so war auch die dritte Wiehnachtsbaumaktion wieder ein voller Erfolg.

Großer Dank gilt den zahlreichen Freiwilligen in der ABU, die zum Gelingen beigetragen haben! Unser Dank gilt auch dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald, das uns die Entnahme der Bäume gestattete. (J. Drüke)

Hochbetrieb bei der Weihnachtsbaumaktion der ABU. (Foto: J. Drüke)"Der Frühe Vogel fängt den Wurm" dachten sich wohl viele und waren schon früh zur Lohner Mühle gekommen. (Foto: J. Drüke)Ein Baum nach dem anderen verließ das Gelände vor der Mühle (Foto: J. Drüke)Das Prachtstück erfreut die neuen Besitzer. (Foto: J. Drüke)Jeder Baum ein kleiner Beitrag für naturnahe Bachtäler im Arnsberger Wald. (Foto: J. Drüke)Das Bessere ist der Feind des Guten! Und so wurde hier und da noch Hand angelegt. (Foto: J. Drüke)Die Transportmethoden waren vielfältig: Kofferraum, Fahrrad, zu Fuß oder eben auch mit dem Bollerwagen. (Foto: J. Drüke)Selbstverständlich wurde auf Tranportsicherheit größten Wert gelegt. (Foto: J. Drüke)... und ab geht's. (Foto: J. Drüke)Ein Prachtexemplar, mit dem man sich zuhause sehen lassen kann. (Foto: J. Drüke)Die Qual der Wahl. (Foto: J. Drüke)Vom Fachmann gut verpackt, Weihnachten kann kommen. (Foto: J. Drüke)Das ist er! (Foto: J. Drüke)Na ja - der ABU-Vorsitzende war wohl etwas spät dran bei seiner Suche nach dem Optimum. (Foto: Birgit Beckers)Lecker! (Foto: J. Drüke)Auch hübsche Bonsai-Weihnachtsbäume waren im Angebot. (Foto: J. Drüke)Und dies war der Kleinste im Angebot - Dagmars Liebling! (Foto: J. Drüke)Ein großer Dank gilt allen Helfern! (Foto: J. Drüke)

Weihnachtsbäume bei der ABU

Impressionen von der Weihnachtsbaumaktion des VorjahresWie schon in den vergangenen zwei Jahren, werden auch in diesem Jahr bei der ABU wieder Weihnachtsbäume gegen eine kleine Spende abgegeben. Die diesjährige Aktion findet am Samstag den 17.12.2016 ab 10:00 Uhr bei der ABU, Teichstr. 19 in Bad Sassendorf-Lohne statt und dauert solange der Vorrat reicht.

Bei den Bäumen handelt es sich um unbehandelte Fichten direkt aus dem Arnsberger Wald. Dort werden sie aus dem Bachtal der Großen Schmalenau entnommen, damit sich ein naturnaher Erlenauwald gut entwickeln kann. Durch den "Erwerb" einer solchen "Weihnachtsbaumfichte" kann man das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Der Erlös dieser Spendenaktion fließt direkt wieder in den Naturschutz im Arnsberger Wald.

Bei Glühwein, heißem Apfelsaft und Plätzchen kann man sich über diesen Aspekt des Naturschutzes sowie über die Arbeit der ABU im Allgemeinen informieren.

Freie Plätze in der ABU-Kinder- und Jugendgruppe

Die Kindergruppe der ABU trifft sich jeden ersten Freitag im Monat nachmittags ab 15.30 Uhr, die Jugendgruppe jeden dritten Freitag um 16.00 Uhr Es gibt die unterschiedlichsten Aktivitäten vom Kopfweidenpflanzen, Steilwände abstechen, Bastelarbeiten, Lagerfeuer etc.. Dazu geht es in das Pöppelschetal, die Hellinghauser Mersch und viele andere spannende Gebiete, wo z.B. Molche, Vögel und andere Tiere beobachtet werden können.  Seit über 15 Jahren gibt es die Gruppe und mehrere Generationen von Kindern und Jugendlichen hatten schon viel Spass in ihr. Nun sind für Nachrücker einige Plätze freigeworden. Wer Interesse hat, kann sich unter abukids@abu-naturschutz.de melden.

Die Jugendgruppe untersucht Eulengewölle.Die Jugengruppe untersucht während einer Exkursion Insekten.Auch die Wildpferde werden besucht.Eine weitere Aktivität: Das Abstechen von Steilwänden.Kinder und Jugendliche beim Weidenzelte bauen.

Auch Lagerfeuer gehören zu den Unternehmungen.

ABU-Herbstversammlung

Rund 75 Mitglieder und Gäste konnte ABU-Vorsitzender Joachim Drüke am Freitag, dem 25.11.2016, in Lohne zur traditionellen Herbstverammlung begrüßen. In seinem Rückblick auf die Arbeit des letzten halben Jahres ging er auf neue Naturschutzprojekte ein, die die ABU auf den Weg gebracht bzw. vorbereitet hat. Die Themen sind Bäche und Flüsse, Fische, der Schutz seltener Pflanzen, Waldnaturschutz und Maßnahmen für seltene Amphibienarten. Das Einwerben von Naturschutzverträgen mit Landwirten in der Hellwegbörde hat gut geklappt. Erfreulich ist auch, dass der Kreis Soest mit Förderung durch das Land NRW eine Projektstelle für den Vertragsnaturschutz in der Hellwegbörde einrichten konnte. Solche Verträge sind auch dringend nötig, weil der Brutbestand von Wiesen- und Rohrweihen in diesem Jahr sehr niedrig war. Allen Landwirten, die sich an den Naturschutzmaßnahmen beteiligen, gilt unser Dank!
In den betreuten Naturschutzgebieten hat die ABU in diesem Herbst bereits 139 Kopfweiden gepflegt. Weitere 150 sollen es in diesem Winter noch werden.

Natalia Jaworski gab einen Überblick über die Ergebnisse der diesjährigen kreisweiten Kiebitzkartierung. Der Brutbestand ist leider weiter gesunken. Die begleitenden Schutzmaßnahmen für Kiebitzgelege müssen noch verbessert werden. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Dr. Ralf Joest gab einen Überblick über die Rückkehr einer verschwundenen Libellenart: die Grüne Flussjunger Ophiogomphus cecilia. Sandige und mindestens teilweise besonnte Flussufer findet sie inzwischen wieder an der Lippe. Die Renaturierungsmaßnahmen, aber auch andere Einflüsse haben ihre Wiederausbreitung begünstigt..

Den Hauptvortrag des Abends, "Kraniche - Vögel des Glücks", präsentierte der Ornithologe Michael Jöbges, Leiter der Arbeitsgruppe Kranichschutz NRW. Sehr schöne Bilder, viele Fakten über unsere heimischen Kraniche und die Kranicharten weltweit, die neuesten Entwicklungen der Brutbestände und Zugwege unseres Grauen Kranischs begeisterten die Zuhörer. Und die Aussichten stehen nicht schlecht für einen der beeindruckendsten heimischen Vögel: Vielleicht schreiten sie ja auch bald im Kreis Soest zur Brut. Immerhin gab es in NRW in diesem Jahr schon 16 Brutpaare.

ABUler an der Großen Schmalenau im Arnsberger Wald

Ehrenamtlich tätige ABUler kontrollierten und reparierten in einem "Arbeits"einsatz an der Großen Schmalenau im Arnsberger Wald Schutzhüllen, mit denen die Laubbaum-Naturverjüngung vor Verbiss geschützt wird (Foto: B. Beckers) Wie jedes Jahr trafen sich auch am Samstag wieder einige ABUler, um an den Bächen im Arnsberger Wald nach dem Rechten zu sehen. Im Rahmen eines LIFE-Projektes wurden bis 2014 in den Bachtälern zahlreiche kleine Laubbäume vor dem Verbiss durch Hirsche und Rehe geschützt. Auf Flächen, auf denen die schattigen Fichtenforste entnommen wurden, konnten Erlen, Eichen, Birken und einige andere Laubbaumarten keimen. Sie stellen den Grundstock für die zukünftigen naturnahen Auwälder in den Bachtälern. Einmal im Jahr prüfen Ehrenamtliche der ABU, ob die kleinen Bäume noch leben und die Schutzhüllen intakt sind. Am Ende des Tages waren die ABUler sehr zufrieden. Rund 90 % der geschützten jungen Bäumchen hatten das letzte Jahr überstanden und sich gut entwickelt. Mit den Schutzhüllen, in denen keine Keimlinge mehr gefunden werden konnten, wurden neue Jungpflanzen geschützt. Der Tag klang bei Kaffe und Kuchen in der Gaststätte Tackeberg in Neuhaus aus.

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens