Schutzgebiete im Kreis Soest

Ruhrstau bei Echthausen

Allgemeine Information des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), dort heruntergeladen am 23.06.2007:

1 Allgemeine Informationen

Objekt-Nr.: SO-016
Gebietsname: NSG Ruhraue
Schutzstatus: NSG, bestehend
Ort: Ense, Wickede
Kreis: Soest
Bezirksregierung: Arnsberg
Fläche (ha): 366,6123

Schutzziel: Die Unterschutzstellung erfolgt

Zur Erhaltung, Wiederherstellung und Entwicklung

a) der naturnahen Strukturen, der Dynamik und der Durchgaengigkeit eines Fliessgewaessers mit seinen auentypischen Elementen als ueberregional bedeutsamer Lebensraum seltener und gefaehrdeter sowie landschaftsraumtypischer Tier- und Pflanzenarten, insbesondere
als Brut-, Rast- und Ueberwinterungsraum fuer an Wasser gebundene Vogelarten. Der gesamten Ruhraue kommt aufgrund ihres Arteninventars, ihrer strukturellen Vielfalt und ihrer naturnahen Lebensraeume eine sehr hohe Bedeutung fuer den Biotopverbund zu.
b) von natuerlichen Lebensraeumen und Vorkommen wildlebender Tiere und Pflanzen, die in den Anhaengen I und II der Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21.Mai 1992 (ABL. EG Nr. L206 vom 22. Juli 1992 S. 7), zuletzt geaendert durch die Richtlinie 97/62/EG vom 27.Oktober 1997 (ABL. EG Nr. L 305/42) - ( FFH-Richtlinie ), aufgefuehrt sind.
Hierbei handelt es sich gemaess Anhang I der FFH-Richtlinie um folgende Lebensraeume:

- Fliessgewaesser mit Unterwasservegetation (3260),
- Fluesse mit Schlammbaenken und einjaehriger Vegetation (3270),
- Feuchte Hochstaudenfluren (6430),
- Erlen-Eschen- und Weichholzauenwaelder (91E0),
- Natuerliche eutrophe Seen und Altarme (3150)

und gemaess Anhang II der FFH-Richtlinie um folgende Tierarten:

- Kamm-Molch,
- Bachneunauge,
- Groppe,
- Teichfledermaus,

und gemaess Anhang II der FFH-Richtlinie um folgende Vogelarten:

- Eisvogel, - Spiessente,
- Uferschwalbe, - Krickente,
- Flussregenpfeifer, - Knaekente,
- Teichrohrsaenger, - Tafelente,
- Bekassine, - Gaensesaeger,
- Wiesenpieper, - Zwergsaeger,
- Wasserralle, - Singschwan,
- Zwergtaucher,

Das Gebiet hat darueber hinaus im Gebietsnetz Natura 2000 und/oder fuer Arten des Anhang IV der FFH-Richtlinie Bedeutung fuer die Kreuzkroete.

2. Aus wissenschaftlichen und naturgeschichtlichen Gruende,
3. Wegen der Seltenheit, der besonderen Eigenart und der hervorragenden Schoenheit dieser Auenlandschaft.

Im Schutzgebiet befinden sich Lebensraeume und Arten von gemeinschaftlichem Interesse gemaess der Flora-Fauna-Habitat- (FFH-) bzw. Vogelschutzrichtlinie der Europaeischen Gemeinschaft. Die Bereiche
werden unter den Ziffern "DE-4413-301" sowie "DE-4614-303" in der Liste der innerhalb der Gemeinschaft besonders zu schuetzenden Gebiete gefuehrt.
Die Ruhr zeichnet sich auf diesem Abschnitt durch das Vorkommen vieler Strukturelemente aus, die fuer einen Mittelgebirgsfluss im Niedersauerland charakteristisch sind. Zu nennen sind naturnahe Flussabschnitte mit Unterwasservegetation, hohe Steilwaende, Flachufer mit Schlammablagerungen und Schotterbaenke. Der Fluss wird abschnittsweise von Erlen und Weiden sowie Uferhochstaudenfluren
gesaeumt. Die Aue wird groesstenteils als Weidegruenland genutzt und bildet dort ein Mosaik aus zahlreichen auentypischen Lebensraeumen, wie alten Flutmulden, Teichen, Auwaldabschnitten und Altarmrelikten. Im siedlungsnahen Bereich von Wickede befinden sich jedoch auch
Trinkwassergewinnungsanlagen.

2 Verwaltungstechnische Informationen

Objekt-Nr.: SO-016
Gebietsname: NSG Ruhraue
Bezirksregierung: Arnsberg
Kreis: Soest
Ort: Ense, Wickede
Fläche (ha): 366,6123
Offizielle Fläche (ha): 370,0000

TK25, Quadrant, Vierteilquadrant:
4413, Q3, VQ4 / 4413, Q4, VQ3 / 4513, Q1, VQ1 / 4513, Q1, VQ2 / 4513, Q2, VQ1 / 4513, Q2, VQ3
Gebietskoordinate: R: 3419316 / H: 5705495
Digitalisiermassstab: 1:5.000

Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Gültigkeit: Inkraft seit: 1985, Inkraft: 2006, Ausserkraft: 9999
Arbeitsplanung:
FFH-Gebietsvorschlag (DE-4413-301) / FFH-Gebietsvorschlag (DE-4614-303) / Pflege und Entwicklungsplan
Amtsblatt / LP: Amtsblatt alt, 23.03.1985 / LP Ense-Wickede, 24.07.2006
Bearbeitung: Mitarbeiter(-in) der LOEBF: LOEBF

Allgemeine Bemerkungen:
Gebote:

1. Das Gebiet soll entsprechend seiner gemeinschaftlichen Bedeutung nach FFH- bzw. Vogelschutzrichtlinie weiter entwickelt und betreut werden. Hierzu ist ein entsprechender Pflege- und Entwicklungsplan aufzustellen
und umzusetzen.
2. Die landwirtschaftliche Nutzung soll weitestgehend extensiviert werden.
3. Vorhandene Stillgewaesser sollen optimiert und durch Wiederherstellung oder Neuanlage weiterer Gewaesser -insbesondere von Flutmulden und Nebengerinnen- in ihrer hohen oekologischen Funktion ergaenzt werden. Vorhandene Altarme sollen nach Moeglichkeit wieder mit dem Flusslauf verbunden werden.
4. Die Durchgaengigkeit einmuendender Baeche und Siepen soll verbessert bzw. wiederhergestellt werden.
5. Die vorhandenen Waldflaechen sollen in naturnahe Bestaende ueberfuehrt werden.

 

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens