Schutzgebiete im Kreis Soest

Arnsberger Wald

1 Allgemeine Informationen

Objekt-Nr.: SO-029
Gebietsname: NSG Arnsberger Wald
Unterlagen: kreisuebergreifend
Schutzstatus: NSG, bestehend
Ort: Moehnesee
Warstein
Kreis: Soest
Bezirksregierung: Arnsberg
Fläche (ha): 3.916,9596
Flächenanzahl: 2

Schutzziel:

Die Unterschutzstellung erfolgt

Zur Erhaltung, Herstellung und Wiederherstellung

a) Ueberregional bedeutsamer Lebensraeume seltener und gefaehrdeter sowie landschaftsraumtypischer Tier- und Pflanzenarten innerhalb eines grossflaechigen zusammenhaengenden Waldkomplexes sowie der natuerlichen Artenvielfalt der Amphibien, Fische, Voegel, Kleinsaeuger und Insekten. Dieser zeichnet sich durch einen hohen Anteil natur-
naher Buchenwaelder in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen/Altersphasen und in ihrer standoertlichen typischen Variationsbreite sowie schutzwuerdige Gruenland- und Gewaesserbiotope aus.

In ihrer natuerlichen Vergesellschaftung sind insbesondere zu schuetzen:

- Hainsimsen-Buchenwaelder in ihren standoertlich verschiedenen Auspraegungen,
- Eichenwaelder,
- Bach-Eschen-Erlenwaelder,
- naturnahe Quellbereiche,
- Bach- und Talabschnitte
- Feucht- und Nasswiesen/-weiden,
- Roehrichte sowie
- natuerliche Stillgewaesser und fliessende Gewaesser.

b) Von Lebensstaetten und Vorkommen der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten, die in den Anhaengen I und II der FFH-Richtlinie aufgefuehrt sind. Soweit Lebensraeume oder Arten bedroht sind und ihre Erhaltung von besonderer Bedeutung ist, sind sie als prioritaer eingestuft.
Hierbei handelt es sich um folgende Lebensraeume gemaess Anhang I der FFH-Richtlinie:

- Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwaelder (91E0, prioritaer),
- Hainsimsen-Buchenwald (9110),
- Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwald (9160),
- Fliessgewaesser mit Unterwasservegetation (3260)

Und folgende Arten gemaess Anhang II der FFH-Richtlinie:

- Groppe (Cottus gobio),
- Bachneunauge (Lampetra planeri),
- Hirschkaefer (Lucanus cervus),

Ausserdem handelt es sich um Lebensraeume fuer folgende im Schutzgebiet vorkommende Vogelarten, auf die sich der Artikel 4 der Vogelschutzrichtlinie bezieht:

- Rauhfusskauz (Aegolius funereus),
- Eisvogel (Alcedo atthis),
- Schwarzstorch (Ciconia nigra),
- Mittelspecht (Dendrocopos medius),
- Schwarzspecht (Dryocopus martius),
- Sperlingskauz (Glaucidium passerinum),
- Rotmilan (Milvus milvus),
- Grauspecht (Picus canus)

Neben diesen Arten der Vogelschutzrichtlinie sind bei den Schutz- und Entwicklungsmassnahmen insbesondere folgende Arten zu beruecksichtigen:

- Kolkrabe,
- Haselhuhn,
- Hohltaube.

2. Zur Sicherung eines ausgedehnten Waldgebietes mit seinen Fliessgewaessersystemen als Zeugnis der Naturgeschichte, den Hudeeichen als Einzelbaeumen und als Gegenstand der Landeskunde sowie naturwissenschaftlicher Forschung,

3. Wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart und der hervorragenden Schoenheit des Gebietes, das durch seine Ausdehnung, Geschlossenheit und seinem Erhaltungszustand besonders herausragt.

Das ueber die Geltungsdauer dieser Verordnung hinausgehende langfristige Ziel fuer die Waldflaechen ist die Entwicklung oder Wiederherstellung eines Laubwaldgebietes mit den fuer den Naturraum typischen natuerlichen Waldgesellschaften in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien, einschliesslich der Alt- und Totholzphase, und ihrer natuerlichen Strukturvielfalt. Die Naturverjuengung von Gehoelzarten der angestrebten natuerlichen Waldgesellschaften soll Vorrang vor der Pflanzung haben und entsprechend unterstuetzt werden. Spontan ankommendeBaum- und Straucharten sind dabei mit zu nutzen.

2 Verwaltungstechnische Informationen

Objekt-Nr.: SO-029
Gebietsname: NSG Arnsberger Wald
Bezirksregierung: Arnsberg
Kreis: Soest
Ort: Moehnesee
Warstein
Fläche (ha): 3.916,9596
Flächenanzahl: 2
Offizielle Fläche (ha): 6.055,0000

TK25, Quadrant, Vierteilquadrant:
4514, Q2, VQ1 / 4514, Q2, VQ2 / 4514, Q2, VQ3 / 4514, Q2, VQ4 / 4514, Q4, VQ1 / 4514, Q4, VQ2 / 4515, Q1, VQ1 / 4515, Q1, VQ3 / 4515, Q1, VQ4 / 4515, Q2, VQ3 / 4515, Q3, VQ1 / 4515, Q3, VQ2 / 4515, Q3, VQ3 / 4515, Q3, VQ4 / 4515, Q4, VQ1 / 4515, Q4, VQ3

Gebietskoordinate: R: 3437307 / H: 5703445
Digitalisiermassstab: 1:5.000

Verfahrensstand: Verordnung rechtskraeftig

Gültigkeit:  Inkraft seit: 1991, Inkraft: 2004, Ausserkraft: 2024

Arbeitsplanung: FFH-Gebietsvorschlag (DE-4514-302) / FFH-Gebietsvorschlag (DE-4515-302)

Amtsblatt / LP: Amtsblatt alt, 31.01.1981 / Amtsblatt alt, 23.03.1985 / Amtsblatt alt, 20.02.1991 / Amtsblatt alt, 25.01.1994 / Amtsblatt, 19.08.2004

Bearbeitung: Mitarbeiter(-in) der LOEBF: LOEBF

Allgemeine Bemerkungen:
Das kreisuebergreifende NSG "Waldreservat Breitenbruch - Neuhaus im Arnsberger Wald" wird im benachbarten Hochsauerlandkreis im NSG-Archiv unter der Kennung HSK-043 gefuehrt.
Die Verordnungen zu den Naturschutzgebieten "Waldreservat/Neuhaus im Arnsberger Wald" (VO vom 05.02.1994) und "Kleine Schmalenau-Hevesee" (VO vom 23.03.1985) werden aufgehoben.
Das kreisuebergreifende NSG ist insgesamt 6055,00 ha gross.

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Links

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens