Salzbrink

Salzbrink

Größe: 12,6 ha

Schutzstatus: NSG

Naturschutzgebiet seit: 2002

Betreuungsgebiet seit: 2003

Schutzziel:
der Erhalt und die Wiederherstellung eines naturnahen Binnensalzgebietes mit seinen Lebensgemeinschaften, Biotopen und einer Vielzahl schutzwürdiger Arten.
Besonders genannt wird der Schutz
•    von hochspezialisierten und vom Aussterben bedrohter salztoleranter/salzholder Pflanzenarten
•    von Pflanzengesellschaften der Quellen und Gewässer sowie Salzsümpfe, Großseggenriede, Röhrichte, Hochstaudenfluren und des Grünlandes
•    von seltenen Vögeln, Fischen, Amphibien, Libellen und Wasserinsekten,
•    wegen der extremen Seltenheit, besonderen Eigenart und Schönheit dieser Solquelle in der Soester Börde und ihrer kulturhistorischen Bedeutung.

Kurzcharakteristik:
Bei dem Salzbrink handelt es sich um eines der wenigen nicht überbauten Salzquellgebiete in NRW, die früher eine herausragende floristische Bedeutung besaß. Allerdings haben Ablagerungen von Bauschutt und nicht zielkonforme Nutzungsformen dazu geführt, daß die Salzpflanzen anscheinend aus dem Gebiet verschwunden sind. Mit dem Erwerb der zentralen Flächen des Salzbrink durch die NRW-Stiftung sind inzwischen die Voraussetzungen geschaffen worden, Maßnahmen zu einer möglichen Rekonvaleszenz der Salzflora durchzuführen (Wiederherstellung der ehemaligen Bachniederung und Reaktivierung des noch vorhandenen Diasporenreservoirs)

Bemerkenswerte Tierarten (Auswahl):
Rohrweihe.

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens