Life+ Projekt Möhneaue

LIFE+ Projekt Möhneaue

alt

Optimierung der FFH-Gebiete Möhne-Oberlauf und Möhne-Mittellauf
LIFE+ Projekt "Möhneaue"

Die Renaturierung der Möhne und ihrer Aue oberhalb des Stausees ist Ziel dieses LIFE+ Projektes, welches seit Anfang 2010 unter der Leitung des Kreises Soest  durchgeführt wird. Das von der EU kofinanzierte Naturschutzprojekt will in der Zeit bis 2015 einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt und die Wiederherstellung der Artenvielfalt entlang des Flusses leisten.

Bereits seit 1992 engagiert sich die EU durch die Bereitstellung finanzieller Mittel zur Kofinanzierung von Projekten im Bereich Natur- und Umweltschutz. Das Finanzierungsinstrument LIFE unterstützt dabei Projekte, die dem Erhalt der natürlichen Lebensräume sowie der Tier- und Pflanzenwelt dienen. Durchgeführt werden die Vorhaben in den ausgewiesenen NATURA-2000 Gebieten, also den FFH- und Vogelschutzgebieten. Diese Biotope sind Trittsteine  für ein europaweites Netzwerk wertvoller attraktiver Lebensräume – für Tiere, für Pflanzen und für Menschen! 

An vielen Stellen wurde die Möhne in früheren Zeiten begradigt, ihre Ufer wurden mit Steinen befestigt und Wehre errichtet. Fluss und Aue sind heute weitgehend voneinander entkoppelt, dauerhafte Überschwemmungen von Teilen der Aue finden fast nur noch bei Extremhochwassern statt. Naturnahe, gewässertypische Strukturen, wie z.B. Kiesbänke als Laichplätze für verschiedene Fischarten oder Steilufer als Brutplätze für Eisvögel, fehlen in langen Gewässerpartien. Die Möhne ist heute in zu vielen Bereichen ein zu stark verändertes Gewässer um insbesondere anspruchsvollen Tier- und Pflanzenarten großflächig einen geeigneten Lebensraum bieten zu können.

Das Projektgebiet ist in fünf einzelne Maßnahmenabschnitt gegliedert, die sich entlang der Möhne vom Scharfenberger Bhf. bis Völlinghausen erstrecken. Die unten stehende Karte gibt einen Überblick über die Projektkulisse.

alt
Die Projektziele sind u.a.:
- Naturnahe Umgestaltung von Teilabschnitten der Möhne und ihrer Nebengewässer
- Laufverlängerungen
- Rückbau von Wanderhindernissen
- Rückbau von Ufersicherungen
- Strukturanreicherung z.B. durch Totholz im Gewässer
- Profilaufweitungen
- Naturnahe Gestaltung eines Altarms
- Anlage von Flutrinnen
- Anlage von Blänken
- Entnahme von Fichten in der Aue
- Etablierung standorttypischer Auwälder
- Entwicklung magerer Mähwiese
- Einrichtung extensiver Beweidungsflächen

Projektträger, Projektpartner:
Projektträger ist der Kreis Soest.
Projektpartner:
- Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
  Biologische Station Soest
- Naturschutzzentrum - Biologische Station Hochsauerlandkreis e.V.
- Hochsauerlandkreis
- Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V.

Ein wesentlicher Teil von LIFE-Projekten ist die Information und Integration der Bevölkerung. Vielfältige Informationsmaterialien, Info-Tafeln, Exkursionen, Presseberichte und sogar ein eigener Projektfilm sollen über die Aktivitäten, Fortschritte und Erfolge des fünfjährigen Projektes informieren. Eine projekteigene Internetseite informiert zeitnah über Veranstaltungen und Exkursionen, aber auch über aktuelle Planungen und Maßnahmenumsetzungen. Knapp 2,9 Mio. € stehen für die Projektumsetzung bis 2015 zur Verfügung, die überwiegend von Seiten der EU, dem Land NRW, dem Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis aufgebracht werden.

zur Homepage des LIFE+ Projektes Möhneaue

Startseite

Termine

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Nachrichten

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Links

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens